Cookie-Einstellungen
Fussball

Michael Reschke verlasst FC Schalke 04: "Unterschiedliche Auffassungen"

SID

Kaderplaner Michael Reschke verlässt den Bundesligisten Schalke 04 mit sofortiger Wirkung. Dies verkündeten die Schalker am Dienstag als erste Konsequenz aus ihrer Horrorserie von 24 Ligaspielen ohne Sieg. Reschke war im Mai 2019 nach Gelsenkirchen gekommen.

"Wir danken Michael Reschke für seine geleistete Arbeit in alles anderen als einfachen Zeiten", sagte Sportvorstand Jochen Schneider: "Letztlich hatten wir eine unterschiedliche Auffassung über die sportliche Zukunft des Vereins. Wir alle wünschen Michael Reschke alles Gute für seine berufliche und private Zukunft."

Reschke (63), dessen Vertrag erst 2022 ausgelaufen wäre, bedankte sich für die Zusammenarbeit. "Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft die Qualität besitzt, die Klasse zu halten, und werde weiterhin bei jedem Spiel mitfiebern", sagte er.

Medienberichten zufolge mussten am Dienstag zudem mehrere Spieler zum Rapport bei der Klubführung erscheinen. Angeblich war es bei der 0:2-Heimpleite gegen den VfL Wolfsburg am Samstag in der Kabine zu Querelen und Respektlosigkeiten Trainer Manuel Baum gegenüber gekommen. Zudem lieferten sich Co-Trainer Naldo und Vedad Ibisevic eine lautstarke Auseinandersetzung im Training am Sonntag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung