-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB schließt Verkauf von Jadon Sancho im Winter offenbar aus

Von SPOX
Jadon Sancho wird den BVB offenbar frühestens im Sommer 2021 verlassen

Jadon Sancho (20) wird Borussia Dortmund auch im kommenden Transferfenster im Winter wohl nicht verlassen. Das berichtet die Bild. Demnach sei ein Transfer vor dem Sommer 2021 ausgeschlossen.

Obwohl das Interesse am englischen Nationalspieler gerade bei Manchester United unvermindert groß sei, werde Sancho die laufende Saison beim BVB auf jeden Fall zu Ende spielen, schreibt die Bild - selbst wenn die Red Devils oder ein anderer Klub die von den Schwarz-Gelben geforderte Ablöse von 120 Millionen Euro im Winter aufbringen sollte.

Daran ändere offenbar auch die Tatsache nichts, dass Dortmund aufgrund der anhaltenden Corona-Krise rote Zahlen schreibt: In der vergangenen Saison machte der Klub ein Minus von 45 Millionen Euro, sollten langfristig nur wenige Zuschauer in den Signal Iduna Park kommen können, drohe in der Spielzeit 2020/21 gar ein Verlust von bis zu 75 Millionen Euro.

Dennoch will die Vereinsführung bei Sancho hart bleiben: So hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wiederholt betont, dass es keinen "Corona-Rabatt" bei Transfers geben werde. Zudem pochte der Klub im abgelaufenen Transferfenster auf die selbst gesteckte Deadline in der Vorbereitung: Nachdem das Team zum Trainingslager in Bad Ragaz aufgebrochen war, schloss die Vereinsführung um Watze und Sportdirektor Michael Zorc einen Abgang des Flügelstürmers kategorisch aus und verkündete sogar eine Verlängerung des Vertrags von Sancho bis 2023.

United hatte dennoch weiter an einem möglichen Transfer gebastelt und unter anderem weiter mit Sanchos Berater verhandelt. Ein Angebot über die geforderten 120 Millionen Euro gab es nicht. Nicht auszuschließen jedoch, dass der englische Rekordmeister im Winter noch einmal nachgebessert hätte, schließlich ging der Saisonstart in der Premier League mit zwei Niederlagen in drei Spielen gehörig in die Hose, Manager Ole-Gunnar Solskjaer stand insbesondere nach einem 1:6 gegen die Tottenham Hotspur in der Kritik.

Solskjaer wegen Sancho und Haaland angeblich frustriert

Zuletzt hatte es aus England geheißen, dass Sancho und auch BVB-Stürmer Erling Haaland nach wie vor ganz oben auf der Wunschliste Solskjaers stünden und dieser intern frustriert darüber sei, dass Klubboss Ed Woodward es in den vergangenen zwölf Monaten nicht geschafft hat, einen der beiden Dortmunder zu holen.

Sancho kam in der Bundesliga auch aufgrund eines Atemwegsinfekts bisher zweimal zum Einsatz (eine Vorlage), derzeit befindet er sich bei der englischen Nationalmannschaft. Nachdem er zunächst wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Richtlinien in England von Trainer Gareth Southgate aus dem Kader gestrichen wurde, wurde er im Spiel gegen Belgien (2:1) vor drei Tagen in der Schlussphase eingewechselt, am Mittwochabend (20.45 Uhr live auf DAZN) könnte er im Nations-League-Spiel gegen Dänemark wieder in der Startelf stehen.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung