Fussball

Hoffenheims Nick Breitenbücher im Fokus des FC Schalke 04: Giftzwergiger Arjen Robben

Nick Breitenbücher (r.) bei einem Spiel der B-Jugend-Bundesliga Süd/Südwest im Herbst 2019 gegen den VfB Stuttgart.

Nick Breitenbücher von der TSG Hoffenheim war einer der auffälligsten Spieler der vergangenen B-Jugend-Bundesligasaison und hat damit das Interesse des FC Schalke 04 geweckt. Aber auch der FC Liverpool und der FC Chelsea sind am 17-jährigen Allrounder interessiert.

Er ist mit seinen 1,67 Metern zwar 13 Zentimeter kleiner als Arjen Robben und hat sicherlich mindestens mehr als 13-mal so viele Haare auf dem Kopf, aber egal: Von seinen Mitspielern wird Nick Breitenbücher trotzdem "Robben" gerufen. Ihre Bewegungsabläufe sind so ähnlich, dass die Vergleiche einfach unvermeidbar sind.

In der vergangenen Saison spielte der Linksfuß Breitenbücher für Hoffenheims U17 zwar meist auf dem linken Flügel, am wohlsten fühlt er sich aber auf der gegenüberliegenden Seite. "Er bevorzugt die Position rechts vorne, damit er in die Mitte ziehen und mit links abschließen kann", erzählt einer, der ihn bestens kennt. Wie Robben eben. "Nick hat einen guten Torabschluss, ist sehr wendig und sehr schnell."

Robben startet mit 36 Jahren gerade seine zweite Karriere bei seinem niederländischen Heimatklub FC Groningen, Breitenbücher mit 17 Jahren seine erste. Mit 13 Treffern in 16 Spielen war Breitenbücher zum Zeitpunkt des vorzeitigen Saisonabbruchs der B-Jugend-Bundesliga Süd/Südwest aufgrund der Corona-Pandemie Zweiter der Torschützenliste, dazu kamen drei Assists. Mit seiner Mannschaft lag er vier Punkte hinter der U17 des FSV Mainz 05 ebenfalls auf Platz zwei.

Breitenbücher: Schalke, Liverpool und Chelsea zeigen Interesse

Breitenbücher ist Teil des starken Hoffenheimer 2003er Jahrgangs, den es aber bald nicht mehr geben wird. Mit den beiden Offensivspielern Armindo Sieb und Mamin Sanyang verließen in diesem Sommer bereits zwei Vertreter des Jahrgangs den Klub zum FC Bayern München. Rechtsverteidiger Luca Campanile wechselte zum FC Schalke 04 - und Breitenbücher könnte ihm folgen.

Nach Informationen von SPOX und Goal hat Schalke bereits wegen Breitenbücher, der in Hoffenheim noch bis 2022 unter Vertrag steht, angefragt. Aufgrund der angespannten finanziellen Lage will der Klub wieder vermehrt Nachwuchsspieler entwickeln. Doch Schalke ist beim Buhlen um Breitenbücher nicht alleine, auch die beiden Premier-League-Topklubs FC Liverpool und FC Chelsea beobachten ihn.

Internationale Erfahrungen sammelte Breitenbücher bereits in der deutschen U16-Nationalmannschaft, für die er im Herbst 2018 dreimal auflief und auf der für ihn ungewohnten Position als Linksverteidiger zum Einsatz kam.

Zu diesem Zeitpunkt spielte Breitenbücher bereits seit vier Saisons für Hoffenheim. Mit elf Jahren war der gebürtige Crailsheimer ins rund 100 Kilometer entfernte klubeigene Nachwuchsleistungszentrum gewechselt, wo ihm die Integration offenbar nicht schwerfiel. "Er sagt genau das, was er denkt, nimmt kein Blatt vor den Mund und ist sehr direkt", erzählt ein Weggefährte. "Er ist ein kleiner Giftzwerg."

Nick Breitenbücher im Steckbrief

Geburtstag14. Januar 2003 in Crailsheim
Größe1,67 m
Gewicht67 kg
Positionlinker Flügel, rechter Flügel, linker Verteidiger
Starker Fußlinks
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung