Fussball

BVB legt offenbar Rahmenbedingungen für Sancho-Transfer fest - Manchester United schon informiert

Von SPOX
Wie geht es mit Jadon Sancho beim BVB weiter?

Borussia Dortmund drängt in der Causa Jadon Sancho offenbar auf eine zeitnahe Entscheidung. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, habe der BVB die Rahmenbedingungen für einen möglichen Transfer des englischen Nationalspielers festgelegt und diese an den angeblich einzig ernsthaften Interessenten Manchester United übermittelt.

Demnach müsse die Ablösesumme etwa bei 120 Millionen Euro liegen und der Transfer müsse innerhalb der kommenden fünf Wochen abgewickelt werden. Sollte Sancho mit der BVB-Delegation am 10. August ins Trainingslager nach Bad Ragaz reisen, sei ein Wechsel vom Tisch, heißt es in dem betreffenden Bericht.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte bereits in der vergangenen Woche im Sport1-Doppelpass angekündigt, dass es bei einem Wechsel des 20 Jahre alten Shootingstars "keinen einzigen Cent Corona-Rabatt" geben werde. "Die Phase, wo wir Spieler verkaufen mussten", habe der BVB hinter sich gelassen.

"Wenn Jadon auf uns zukommt und sagt, ich möchte unbedingt weg, was bislang nicht der Fall war, und sich ein Verein meldet, der eine entsprechende Ablöse bezahlt, dann muss man das besprechen", erklärte Watzke zudem die Wahrscheinlichkeit eines Sancho-Abschieds in diesem Sommer.

Hängt Sancho-Zukunft am sportlichen United-Abschneiden?

Ob Sancho überhaupt mit einem Transfergesuch bei den Dortmunder Verantwortlichen vorstellig werden wird, hängt wohl auch vom sportlichen Abschneiden der Red Devils in der Premier League ab. Dort zeigte die United-Formkurve zwar zuletzt deutlich nach oben, die Qualifikation zur Champions League ist jedoch alles andere als sicher.

In Dortmund hat Sancho, der in dieser Spielzeit in 44 Pflichtspielen je 20 Tore schoss und 20 vorbereitete, noch einen Vertrag bis 2022. Nach Informationen von SPOX und Goal ist eine Verlängerung über 2022 hinaus jedoch keine Option für Sancho, der die Dortmunder am liebsten schon in diesem Transfersommer verlassen möchte.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung