Fussball

Bundesliga: Schalke 04 vs. Bayer 04 Leverkusen im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Bayer Leverkusen gewann das Spiel in der Hinrunde gegen Schalke 04 mit 2:1.

In der Bundesliga trennten sich der FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen am heutigen Sonntag zum Abschluss des 31. Spieltags unentschieden. Hier könnt Ihr alle wichtigen Aktionen der Partie noch einmal nachlesen.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und sieh bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Highlights!

Bundesliga live: Schalke 04 vs. Bayer Leverkusen 1:1

  • Tore: 1:0 Daniel Caligiuri (51.), 1:1 Paulinho (81.)

Nach Abpfiff: Damit verabschiede ich mich von dieser Partie und wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntagabend. Bleiben Sie gesund und bis zum nächsten Mal!

Nach Abpfiff: Beide Teams werden keine große Pause haben, denn es geht bereits unter der Woche weiter. Schalke ist am Mittwoch um 18:30 Uhr bei der Eintracht aus Frankfurt zu Gast, Leverkusen empfängt zwei Stunden später den 1. FC Köln.

Nach Abpfiff: In der Tabelle macht Leverkusen durch den Punktgewinn einen Platz gut und verdrängt Gladbach auf den 5. Rang. Mit der Borussia wird man sich letztendlich um diesen Champions-League-Platz streiten müssen, denn der Dritte Leipzig liegt bereits fünf Zähler vor der Werkself. Schalke belegt nun den 9. Rang und hat vier Punkte Rückstand auf den Siebten Hoffenheim.

Nach Abpfiff: Eine Leistungssteigerung der Schalker kann den alleinigen Negativrekord nicht verhindern. Mit diesem Remis bleibt Königsblau auch im 13. Bundesligaspiel in Folge sieglos und stellt damit eine neue vereinsinterne "Bestmarke" auf. Dennoch wird man auf Schalke froh sein, wieder besseren Fußball von der Mannschaft gesehen zu haben. Im ersten Durchgang verteidigte man die Leverkusener sehr gut, ließ kaum Chancen zu, hatte vorne aber ebenfalls keine großen Möglichkeiten. Nach der Pause kam Bayer etwas besser ins Spiel hinein, den Treffer erzielte jedoch der Gastgebe per Elfmeter. In der Folge wurde die Werkself aktiver und belohnte sich schließlich mit dem Ausgleich. Zwar für Leverkusen heute mehr drin, dennoch wird Peter Bosz mit der heutigen Leistung nicht ganz zufrieden sein. Auf der anderen Seite wird Schalke sogar etwas der Gregoritsch-Chance aus der Nachspielzeit hinterhertrauern.

90.+7. | Denn danach ist Schluss! Schalke und Leverkusen teilen sich die Punkte.

90.+7. | Nochmal die Riesenchance für Schalke! Becker erläuft einen katastrophalen Pass von Paulinho und marschiert auf der linken Seite. Seine Flanke findet im Zentrum Gregoritsch, der gegen die Laufrichtung von Hradecky köpft. Der Finne reagiert jedoch glänzend und verhindert mit einer starken Parade den späten Lucky Punch.

90.+5. | Paulinho versucht es nochmal auf der linken Seite, doch seine Flanke rauscht an Freund und Feind vorbei. Noch 90 Sekunden sind auf der Uhr!

90.+3. | Nun sieht ein Betreuer auf der Schalker Bank die Gelbe Karte. Das waren für den Schiedsrichter wohl etwas zu laute Worte in Richtung des vierten Offiziellen.

90.+1. | McKennie bleibt nach einem Zusammenprall mit Baumgartlinger an der Seitenlinie kurz liegen. Er rüttelt sich einmal und steht wieder. Weiter geht's, denn es gibt satte sechs Minuten Nachspielzeit!

89. | ... und auch Jonas Hofmann darf sich bei seinem Debüt zeigen. Daniel Caligiuri muss dafür runter.

88. | Schalke wechselt und aufgrund der langen Verletztenliste kommen die nächsten jungen Spieler zum Einsatz: Zunächst kommt Levent Mercan für Nassim Boujellab ins Spiel ...

88. | Bender kommt nach einer Ecke von rechts nochmal zum Kopfball, setzt diesen aber deutlich links am Kasten von Schalke vorbei.

87. | Schalke will sich nicht einigeln lassen und sucht nochmal den Weg nach vorne. McKennie will sich in den Strafraum dribbeln, doch dann sind es zu viele Gegenspieler. Der US-Boy kommt zu keinem Abschluss.

85. | Es war zugleich seine letzte Aktion in diesem Spiel: Charles Aranguiz verlässt für Julian Baumgartlinger den Platz.

85. | Leverkusen will mehr! Aranguiz bekommt den zweiten Ball und zimmert die Kugel aus 22 Metern in Richtung linkes unteres Eck. Das war durchaus knapp, der Ball klatscht aber nur an die hintere Torstange.

83. | Und gleich nochmal Leverkusen: Alario köpft nach einer Flanke von links aus 16 Metern den Ball in Richtung langes Eck. Nübel muss beim Fangen des Balles aufpassen, dass er nicht hinter die Torlinie kommt. Aber da ist alles gutgegangen.

81. | Toooooooooor! FC Schalke 04 - BAYER LEVERKUSEN 1:1. Und dann ist es doch passiert! Caligiuri geht an der linken Strafraumkante nicht energisch genug zum Ball und so kann ihm Wendell die Kugel noch abluchsen. Der Linksverteidiger spielt ihn von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr, wo Paulinho und Miranda zum Ball rutschen und ihn ins Tor bugsieren. Wer zuletzt am Ball war, ist nicht eindeutig zu erkennen. So oder so ist der Ball drin.

78. | Das hätte ein perfekter Konter werden können! Caligiuri nimmt den Ball am eigenen Strafraum auf, geht an zwei Gegenspielern vorbei und bedient Boujellab. Dieser muss nur noch den Ball zum freistehenden Gregoritsch weiterleiten, doch Tapsoba verhindert dies im letzten Moment. Der Österreicher wäre sonst alleine auf Hradecky zugelaufen

76. | Das war nichts von Alario: Nach Zuspiel von Paulinho probiert es der Argentinier aus 20 Metern, doch der Ball rutscht ihm über den Schlappen und fliegt in Richtung Eckfahne.

75. | Bei der Werkself muss es jetzt offensiver werden: Der Wechsel Paulinho für Kerem Demirbay soll dafür sorgen.

73. | Schalke tauscht nochmal in der Offensive aus: Michael Gregoritsch soll für mehr Entlastung sorgen und ersetzt den platten Ahmed Kutucu.

73. | Kabak verhindert den Ausgleich! Diaby zündet auf der rechten Seite den Turbo und lässt Miranda stehen. Seine flache Hereingabe in den Rücken der Abwehr landet bei Alario, der aus 16 Metern das rechte untere Eck visiert. Kabak grätscht jedoch dazwischen und wehrt die Kugel sieben Meter vor dem eigenen Tor mit dem Fuß ab.

72. | Und der Stürmer zeigt sich sofort im Schalker Strafraum. Links hat er jedoch zwei Gegenspieler vor sich und kommt so nur zu einem schwächeren Abschluss. Er kommt zwar aufs Tor, doch das ist kein Problem für Nübel

70. | ... zudem muss Kai Havertz nach einem unauffälligen Auftritt runter, Kevin Volland ist neu dabei.

70. | Auf der anderen Seite wechselt Bosz gleich doppelt: Nadiem Amiri macht Platz für Daley Sinkgraven ...

69. | Erstmal gibt es aber eine Reihe von Wechseln: Bei Schalke hat der Bundesligadebütant Can Bozdogan Feierabend, mit Timo Becker kommt der nächste Youngster.

69. | Auf der anderen Seite darf sich Caligiuri am Strafraumrand versuchen, Tapsoba fälscht die Kugel jedoch zur Ecke ab.

69. | Auch die Ecken für Bayer häufen sich jetzt. Demirbay chippt die Kugel von links an den kurzen Pfosten, doch Nübel ist zur Stelle und faustet sie aus dem Strafraum.

66. | Wirklich verdient ist diese Führung für Schalke eigentlich nicht, denn im zweiten Durchgang ist Leverkusen die deutlich aktivere Mannschaft. Bayer drängt die Knappen nun in deren Hälfte und will den Ausgleich jetzt erzwingen.

63. | Diesmal fordert Leverkusen einen Elfmeter: Boujellab bekommt den Ball nach einer Ecke von rechts an den Arm, dieser war jedoch an seiner Brust angelegt. Das ist kein Strafstoß. Den gefährlichen Nachschuss von Aranguiz aus zehn Metern blockt Oczpika gerade noch ab.

61. | Schalke ist immer noch sauer nach dieser Aktion und das zeigt sich bei diesem Zweikampf von McKennie. Er grätscht Amiri im Mittelfeld um und wird ebenfalls verwarnt.

61. | Immerhin dann doch eine faire Aktion der Leverkusener: Amiri spielt den Eckball absichtlich ins Aus und gibt den Schalkern so den Ball wieder zurück.

60. | Daniel Caligiuri sieht ebenfalls den gelben Karton, es ist seine fünfte. Deswegen fragt der Schalker beim Schiedsrichter nochmal nach, warum es denn diese Verwarnung gab. Eine Antwort bekommt er nicht.

59. | Siebert reagiert und zeigt Alario nach diesen Auseinandersetzungen die Gelbe Karte. Allerdings nicht wegen seiner unfairen Aktion, sondern wegen eines Schubsers.

58. | Was ist jetzt los? Schalke will den Ball nach der Verletzungspause zurück, Amiri tut ihnen den Gefallen und spielt ihn in die Schalker Hälfte zurück. Alario macht da aber nicht mit und schnappt sich die Kugel vor Nübel, scheitert mit dem Abschluss dann aber am Schalker Keeper. Es gibt Eckball, aber erstmal muss der Schiedsrichter die große Rudelbildung auflösen.

57. | Schöpf spielt den Ball ins Aus, weil sein Teamkollege Bozdogan am Boden liegt. Nach einem Zweikampf mit Wendell hat der 19-Jährige Schmerzen am Fuß, er kann aber ohne Behandlung weitermachen.

55. | Leverkusen agiert jetzt mit viel Wut im Bauch! Havertz setzt sich rechts gegen Miranda durch, schlägt nochmal einen Haken und findet dann mit seiner Flanke den völlig freistehenden Alario. Sieben Meter vor dem Tor köpft der Stürmer aber knapp links am Tor vorbei.

52. | Leverkusen antwortet prompt: Amiri zieht von links ins Zentrum und hält aus 22 Metern drauf. Sein Schuss ist nicht platziert genug und so muss Nübel nur die Arme nach oben reißen, um den Ball so über die Latte zu lenken.

51. | Tooooooooooor! FC SCHALKE 04 - Bayer Leverkusen 1:0. Caligiuri tritt an und versenkt die Kugel hoch in die Tormitte. Hradecky entscheidet sich für die rechte Seite und fliegt so ins Leere. Es ist der zweite Saisontreffer für den Schalker!

50. | Er gibt den Elfmeter! Tapsoba war tatsächlich mit der Hand am Ball und da er so eine Torchance verhindert, ist die Entscheidung vertretbar!

49. | War da die Hand im Spiel? Nur wenige Momente später fliegt von rechts eine Flanke an den Fünfer, Tapsoba klärt die Kugel vor Boujellab, aber da war er wohl mit der Hand am Ball. Siebert schaut sich die Szene nochmal an.

48. | Und dann konter Schalke: McKennie treibt die Kugel nach vorne und spielt den Steckpass zu Kutucu auf der linken Seite. Die Ballannahme ist nicht optimal und so muss sich der Stürmer nach außen treiben lassen.

46. | Wenn Schalke ungeordnet ist, wird es sofort gefährlich! Amiri hat plötzlich nur noch die Viererkette vor sich, aber noch drei Mitspieler dabei. Der Mitelfeldmann spielt es dann aber nicht gut aus, dringt selbst in den Strafraum und bringt den Ball dann nicht zu einem Mitspieler. Demirbay kann die zweite Welle ebenfalls nicht verwerten und so kann Schöpf klären.

46. | Ohne personelle Änderungen geht es in die zweite Hälfte!

Halbzeit | "Lasst doch mal die jungen Wilden ran", heißt es immer wieder, wenn es mal nicht läuft. Das hat Schalke, wenn auch größtenteils gezwungenermaßen, heute getan und schon macht S04 einen besseren Eindruck! Kutucu, Boujellab und Bozdogan machen eine gute Partie. Nicht nur kämpferisch, denn teilweise war, vor allem in der Anfangsphase, wieder etwas Spielwitz bei Königsblau zu erkennen. Lediglich die Großchancen lassen noch auf sich warten. Leverkusen dagegen hat noch nicht die Leistung auf den Platz gebracht, die man von der Werkself eigentlich gewohnt ist. Die beste Chance hatte Bayer durch Alario dennoch. Insgesamt geht das 0:0 aber bislang in Ordnung, denn offensiv müssen beide Mannschaften noch eine Schippe drauflegen. Angesichts der vergangenen Wochen kann man bei Schalke dennoch von einer Leistungssteigerung sprechen. Wir sind gespannt auf den zweiten Durchgang!

45.+1. | Dann bittet der Schiedsrichter Siebert beide Mannschaften in die Kabine! Es bleibt vorerst beim 0:0.

45. | Amiri chippt einen Freistoß aus dem Zentrum in den Sechzehner, Havertz schraubt sich hoch, bringt aber nicht genügend Druck hinter den Ball. So kann Nübel den Abschluss des Youngsters einfach abfangen.

43. | Das Spiel plätschert nun mehr oder weniger dem Halbzeitpfiff entgegen. Leverkusens Innenverteidiger schieben sich den Ball immer wieder zu, doch der Weg nach vorne will nicht klappen. Schalke stellt die gefährlichen Räume geschickt zu.

40. | Der Ball zappelt im Netz, doch der Treffer zählt nicht! Amiri schlägt einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum, wo Alario freistehend zur vermeintlichen Führung einköpft. Der Assistent an der Seitenlinie hebt aber zu Recht die Fahne. Der Argentinier stand rund einen Meter in der verbotenen Zone.

38. | Schalke hat sich nun etwas zurückgezogen und greift die Leverkusener erst in der eigenen Hälfte an. Auch die Zweikämpfe werden von den Königsblauen nicht mehr so konsequent geführt. Bislang konnte Bayer dies nicht nutzen.

35. | Karten gibt es bislang nur für die Königsblauen: Miranda kommt auf der linken Seite gegen Aranguiz zu spät und wird von Siebert verwarnt. Eine harte Entscheidung.

34. | Für einige Augenblicke hat sich Günter Perl aus Köln gemeldet. Es ging um ein mögliches Handspiel von Wendell, der sich im Zweikampf mit Boujellab die Kugel an die Hand köpft. Das reicht jedoch niemals für einen Elfer und folglich geht es auch normal weiter.

33. | Leverkusen wird aktiver. Weiser schickt Havertz auf der rechten Seite, der den Ball sofort ins Zentrum zu Alario legt. Der Argentinier könnte abschließen, lässt den Ball aber durch. Hinter ihm steht allerdings Kenny, der die Kugel aus der Gefahrenzone drischt.

31. | Demirbay spielt einen Diagonalball auf die rechte Seite, den Weiser per Direktabnahme in den Strafraum befördert. Damit hat Alario aber wohl nicht gerechnet, denn der Stürmer war noch nicht in Position gelaufen.

29. | Oczipka probiert es mal mit einer Freistoßflanke von der linken Seite, doch da hat sich Schalke nicht gut im Sechzehner der Gäste positioniert. Der Ball fliegt in den Raum, wo fünf Leverkusener, aber keine Schalker stehen.

27. | Jetzt aber! Caligiuri, der Medienberichten zufolge vor einem Wechsel zum FC Augsburg steht, hat 20 Meter vor dem Tor in halblinker Position viel zu viel Freiraum, den er aber nicht richtig nutzt. Sein Schuss fliegt zentral auf das Tor, Hradecky lässt die Kugel erneut nach vorne prallen, doch der Nachschuss von Schöpf wird von Bender geblockt.

26. | Am Spiel hat diese Möglichkeit erstmal nichts verändert. Schalke kommt zwar jetzt zu etwas mehr Ballbesitz als in der Anfangsphase, aber zu sehen ist auch: Der eigene Spielaufbau ist nicht die Stärke der Königsblauen. Bei Ballgewinnen und schnellem Umschalten war S04 gefährlicher.

23. | Plötzlich zeigt Leverkusen seine Qualität! Weiser hat rechts viel Platz und schlägt eine starke Flanke in den Strafraum. Alario kommt aus sechs Metern zum Kopfball, trifft aber nur den Kopf von Kenny, von wo aus die Kugel knapp über das Tor von Nübel fliegt. Das war die bisher beste Chance in diesem Spiel!

20. | Da war mehr drin! Caligiuri hat im Mittelfeld viel Platz und spielt einen hohen Ball in den Lauf von Kutucu. Der Stürmer kann die Kugel links im Strafraum nicht perfekt kontrollieren und so kann Weiser rechtzeitig den Weg zum Tor zumachen. Kutucu versucht es dann mit einem Dribbling, bleibt letztendlich am Rechtsverteidiger hängen.

19. | Wendell erarbeitet sich auf der linken Seite zumindest mal den ersten Eckball in diesem Spiel. Amiri schlägt diesen an den kurzen Pfosten, wo Kutucu aber klären kann.

16. | Erneut fordert Schalke Gelb, erneut lässt Siebert die Karte stecken. Wendell steigt Caligiuri von hinten auf die Füße und verhindert so einen Doppelpass. Da stimmt die Linie des Schiedsrichtergespanns noch nicht.

15. | Leverkusen hat zwar bisher mehr Ballbesitz, den gefährlicheren Eindruck machen dennoch die Schalker. Die Knappen sind giftiger im Zweikampf, entschlossener in der Vorwärtsbewegung, konnten sich aber ebenfalls noch keine Großchance herausspielen.

12. | Wendell sucht Havertz mit einem langen Ball an den Strafraumrand. Der Nationalspieler kommt auch an den Ball, kann diesen mit der Brust aber nicht entscheidend kontrollieren und kommt aus der Balance. Miranda kann dazwischen gehen.

10. | Auf der anderen Seite lässt Siebert den Karton aber stecken. Aranguiz bringt McKennie ohne eine Chance auf den Ball zu Fall und wird vom Schiedsrichter noch verschont. Das gefällt den Schalkern natürlich nicht.

9. | Hier war dann aber etwas zu viel Feuer drin. Leverkusen führt einen Freistoß in der eigenen Hälfte schnell aus und sucht den Konter. Kabak stoppt Amiri an der Mittellinie mit einem taktischen Foul und sieht dafür die Gelbe Karte.

8. | Plötzlich erkennt man bei den Schalkern das Feuer! McKennie geht vorne Weiser auf die Nerven und zwingt den Rechtsverteidiger so zu einem Fehlpass. Der Ballgewinn wird lautstark von Ersatzspielern und Tranerassistenten bejubelt.

6. | Schalke will nach Ballgewinnen schnell umschalten. Das gelingt in dieser Situation, Bozdogan lässt Demirbay mit einer schönen Körpertäuschung stehen, sein Steilpass auf Kutucu ist dann aber zu unpräzise und landet schließlich bei Hradecky.

5. | Dennoch kommt Leverkusen in diesen ersten Minuten zu mehr Spielanteilen. Allerdings macht Schalke das Zentrum gut dicht und so hat der Spielaufbau der Gäste noch nicht den Weg in das letzte Drittel gefunden.

2. | Und schon springt die erste Chance heraus! Bozdogan bedient McKennie im Zentrum, der aus 25 Metern abzieht und Hradecky zur ersten Parade zwingt. Den zentralen Schuss lässt der Finne nach vorne klatschen, Kutucu schaltet am schnellsten, kann die Kugel aber per Seitfallzieher nicht auf den Kasten bringen.

1. | Man merkt der jüngsten Schalker Startelf seit vier Jahren (23 Jahre und 233 Tage) an, dass der Wille da ist. Kutucu und Boujellab stören den Spielaufbau der Leverkusener bereits am Sechzehner der Werkself.

1. | Die letzte Partie des 31. Spieltags läuft!

Vor Beginn: Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann: Geleitet wird die Partie von Daniel Siebert, der zu seinem 15. Saisoneinsatz in der Bundesliga kommt. An den Seitenlinien stehen Lasse Koslowski und Jan Seidel, Florian Heft ist der vierte Offizielle. Günter Perl schaut aus dem Videokeller in Köln zu.

Vor Beginn: Insgesamt spricht die Bilanz zwischen diesen beiden Klubs klar für Leverkusen. Bayer gewann 32 der 76 Aufeinandertreffen, Schalke entschied nur 21 für sich. Auch in der jüngsten Vergangenheit hatte die Werkself meistens die Nase vorne. Der letzte Schalker Sieg ist bereits über zwei Jahre her, es war ein 2:0-Erfolg in Leverkusen. Der letzte Heimsieg ist allerdings noch länger her: Seit dem 2:0 im August 2013 gewann Königsblau keines der fünf Spiele in der eigenen Arena gegen die Werkself.

Vor Beginn: Dass Schalke dennoch noch theoretische Chancen auf die Europa League hat, liegt also einzig und allein an der soliden Hinrunde. Zudem darf sich in dieser Saison der Tabellensiebte über einen Qualifikationsplatz in der Europa League freuen, da die Pokalfinalisten Bayern und Leverkusen über ihre Ligaplatzierung einen Platz sicher haben. Gewinnt Schalke heute überraschenderweise doch, sind die Knappen nur noch zwei Zähler hinter Hoffenheim auf Rang 7 und fünf Punkte hinter dem Sechsten aus Wolfsburg. Doch an den Europapokal denkt aktuell keiner auf Schalke. Möglich ist es dennoch.

Vor Beginn: Gerade die Offensive bereitet den Schalke-Fans große Sorgen. In diesen zwölf Partien erzielte Schalke lediglich vier Treffer, insgesamt haben nur noch Düsseldorf (33) und Paderborn (34) in der Saison weniger Tore erzielt als die Knappen (35). Dass Schalke in der Rückrundentabelle sogar den letzten Platz belegt, ist dabei nicht verwunderlich. Und dass Mittelfeldmann Suat Serdar mit sieben Toren der Toptorjäger in dieser Spielzeit ist, auch nicht. Er fällt, ebenso wie der zweitplatzierte Amine Harit (sechs Treffer) und der drittplatzierte Benito Raman (vier), aus. Wer soll also die Tore machen? Das letzte Stürmertor erzielte Ahmed Kutucu beim 1:1 gegen Paderborn Anfang Februar. Er steht zumindest schon mal in der Startelf.

Vor Beginn: Von solchen Konstellationen kann man in Gelsenkirchen aktuell nur träumen. Zwar "feierte" S04 gestern ausgerechnet dank des Sieges des BVB in Düsseldorf den feststehenden Klassenerhalt, doch das ist wahrlich nicht der Anspruch von Königsblau. Das Jahr 2020 hätte für Schalke bisher kaum schlechter laufen können. Seit dem 2:0-Auftaktsieg gegen Mönchengladbach im Januar blieb der Revierklub in zwölf Ligaspielen sieglos. Damit stellte man den Negativrekord aus der Saison 1993/94 ein. Wenn man auch heute sieglos bleibt, hat die Wagner-Ära einen alleinigen Negativrekord zu bieten.

Vor Beginn: Heute darf Leverkusen aber auswärts ran und da ist Bayer seit fünf Ligaspielen unbesiegt. Nach der Coronapause gewann die Werkself sogar jedes der drei Spiele in fremden Stadien. Diese Serie soll auch bei den Knappen fortgeführt werden, denn es geht weiterhin um wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze. Durch die Gladbacher Niederlage in München hat Leverkusen die große Chance, an der Borussia vorbeizuziehen und Platz 4 zu übernehmen. Dazu reicht bereits ein Remis, doch mit einem Sieg könnte man sich logischerweise einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Zudem würde Bayer den Rückstand auf Leipzig auf drei Punkte verkürzen.

Vor Beginn: Erstmals nach 2009 - damals verlor die Werkself im Finale gegen Werder Bremen mit 0:1 - steht Bayer Leverkusen also wieder im Finale des DFB-Pokals. Dort trifft die Mannschaft von Trainer Peter Bosz abermals auf den FC Bayern München, der sich knapp gegen Eintracht Frankfurt (2:1) durchsetzte. Im Endspiel am 4. Juli muss Bayer aber ein anderes Gesicht zeigen als am vergangenen Wochenende. Bei der 2:4-Niederlage gegen den Rekordmeister ging Leverkusen zwar in Führung, hatte aber anschließend keinerlei Chancen gegen stark aufspielende Bayern. Es war nach dem 1:4 gegen Wolfsburg die zweite Heimniederlage in Folge mit vier Gegentreffern.

Vor Beginn: Auf der anderen Seite sind es im Vergleich zum 3:0-Erfolg im DFB-Pokal-Halbfinale bei Saarbrücken zwei personelle Veränderungen. Peter Bosz kann wieder auf Kai Havertz zurückgreifen, der nach überstandenen Knieproblemen Florian Wirtz in der Startelf ersetzt. Zudem rückt Nadiem Amiri für Paulinho in die Mannschaft. Karim Bellarabi fällt aufgrund einer Oberschenkelverletzung aus.

Vor Beginn: Auch die Leverkusener haben sich festgelegt, so läuft Bayer 04 heute auf: Hradecky - Weiser , Tapsoba , S. Bender , Wendell - Aranguiz , Demirbay , Havertz , Amiri , Diaby - Alario

Vor Beginn: In einer knappen Stunde geht es zwischen den beiden Klubs zur Sache, David Wagner hat bereits entschieden, welche Knappen er zu Beginn aufs Feld schickt: Nübel - Kenny , Kabak , Oczipka , Miranda - McKennie , Schöpf , Caligiuri , Bozdogan , Boujellab - Kutucu

Vor Beginn: Seit dem Restart der Bundesliga ist der FC Schalke 04 das schwächste Team der Liga. Lediglich ein Unentschieden aus fünf Spielen holten die Knappen. Leverkusen dagegen kommt auf neun Zähler seit der Corona-Pause.

Vor Beginn: Anpfiff der Begegnung in der Veltins-Arena ist heute um 18 Uhr.

Vor Beginn: Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker der Partie zwischen Schalke und Leverkusen.

Bundesliga: FC Schalke 04 gegen Bayer Leverkusen heute live im TV und Livestream

Das Bundesliga-Spiel zwischen Schalke und Leverkusen ist nur im Pay-TV zu sehen. Sky überträgt die Begegnung live und in voller Länge.

Zudem bietet der Sender einen Livestream über Sky Go und Sky Ticket an.

FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen: Bilanz und letzte Duelle

In der Hinrunde gewann Bayer Leverkusen knapp mit 2:1.

DatumHeimGastErgebnis
07.12.2019Bayer LeverkusenFC Schalke 042:1
11.05.2019Bayer LeverkusenFC Schalke 041:1
19.12.2018FC Schalke 04Bayer Leverkusen1:2
25.02.2018Bayer LeverkusenFC Schalke 040:2
29.09.2017FC Schalke 04Bayer Leverkusen1:1

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung