Fussball

Clemens Tönnies forciert bei Schalke die Ausgliederung: "Das arbeiten wir aus"

SID
Clemens Tönnies strebt die Ausgliederung an.

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies forciert beim FC Schalke 04 Pläne einer Ausgliederung der Profi-Abteilung aus dem eingetragenen Verein. "Diese Diskussion müssen wir in Corona-Zeiten noch einmal anstoßen", sagte er am Samstag nach dem 0:4 im Revierderby bei Borussia Dortmund bei Sky: "Wir erarbeiten intern Konzepte, wie das aussehen kann. Wir müssen die nächsten Spiele abwarten, parallel arbeiten wir das aus."

Die Corona-Pandemie und die damit verbundene Liga-Zwangspause haben die Schalker laut Aussage ihres Vorstandes Alexander Jobst in eine "existenzbedrohende Lage" gebracht. "Wir diskutieren ja seit Jahren darüber, ob wir nachhaltig bei einem traditionellen Fußball-Verein bleiben können", sagte Tönnies, der alle 153.000 Mitglieder in der Diskussion "mitnehmen" will.

Viele Schalker Fans und Mitglieder sehen eine mögliche Abkehr vom eingetragenen Verein kritisch, sie befürchten eine Übernahme durch Investoren. Tönnies versicherte, es könne nicht "gegen den Zeitgeist oder den Willen dieser Mitglieder" entschieden werden. Für eine entsprechende Satzungsänderung wäre eine Dreiviertelmehrheit notwendig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung