Fussball

BVB - Cristian Ramirez über geplatzten Transfer zu Borussia Dortmund: "Ein harter Schlag"

Von SPOX
Cristian Ramirez spielt mittlerweile bei FK Krasnodar.

Der ecuadorianische Nationalspieler Cristian Ramirez hat im Gespräch mit Estadio TV über seinen geplatzten Transfer zu Borussia Dortmund gesprochen. Im Sommer 2011 absolvierte der linke Verteidiger von Independiente del Valle ein Probetraining beim BVB, trotz eingereichter Offerte sei ein Transfer jedoch am Veto von Klubbesitzer Michel Deller gescheitert.

"Ich erinnere mich noch gut daran. Ich ging dorthin, um mit ihnen zu trainieren. Ich war mit mehreren wichtigen Spielern dort und da war auch Trainer Jürgen Klopp", erzählte Ramirez. Er überzeugte den damaligen BVB-Trainer mit seinen Leistungen, sodass der Bundesligist ein Angebot unterbreitete.

Trotz der Aussicht auf weitere Bonuszahlungen kam es allerdings nicht zum Transfer in die Bundesliga: "Sie haben einen Vertrag an Independiente geschickt, die meinen Spielerpass besaßen, aber die Verhandlungen scheiterten schließlich. Michel Deller wollte mich nicht gehen lassen", so Ramirez, der betonte: "Es war ein harter Schlag."

Nach zwei Jahren wechselte Ramirez dennoch in die Bundesliga. Bei Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg konnte sich der Außenverteidiger jedoch nicht durchsetzen. Über Ferencvaros Budapest ist Ramirez inzwischen beim FK Krasnodar gelandet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung