Fussball

VfB Stuttgart, News und Gerüchte: Saisonabbruch könnte VfB Einnahmen in Millionenhöhe kosten

Von SPOX
Stuttgart könnte ein Saisonabbruch 19 Millionen Euro kosten.

Ein Saisonabbruch könnte den VfB Stuttgart Einnahmen in Millionenhöhe kosten. VfB-Legende Hansi Müller spricht sich zudem für einen Gehaltsverzicht unter den Stuttgarter Profis aus.

Alle News und Gerüchte rund um den VfB Stuttgart findet Ihr hier.

VfB: Saisonabbruch könnte Stuttgart Millionen kosten

Auch vor dem VfB Stuttgart macht die Coronakrise keinen Halt. Dem Traditionsklub könnten bei einem Abbruch der Saison Einnahmen in Höhe von etwa 19 Millionen Euro entfallen. Neben dem Geld aus dem TV-Topf würden Sponsoring und Ticketing sowie etwa Einnahmen durch die Logen und Business-Seats komplett wegfallen.

Fast täglich finden Gesprächsrunden der Verantwortlichen statt, in denen sich alles um das weitere Vorgehen dreht. Die nicht gesicherte, aber zumindest erhoffte Möglichkeit, die Saison zu Ende spielen zu können, stellt den Stuttgartern wenigstens die noch ausstehenden 6,53 Millionen Euro an TV-Geldern in Aussicht. Ein kleiner Trost, wenn man bedenkt, dass ein Teil der Partien wahrscheinlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden dürfte.

VfB-Legende: Spieler sollen auf Gehalt verzichten

VfB-Legende Hansi Müller hat im Zuge der Coronakrise auch von den Stuttgarter Profis gefordert, auf Gehalt zu verzichten. "Für viele Vereine ist es existenziell wichtig, dass die Saison zu Ende gespielt wird. Darüber hinaus müssen alle schauen, wie sie von sich aus den wirtschaftlichen Schaden in Grenzen halten können", sagte der 62-Jährige der Bild-Zeitung.

"Daher erwarte ich von den VfB-Profis auch, dass sie auf Gehalt verzichten. Wenn die mal 20 Prozent weniger kriegen, geht es ihnen immer noch gut. Ich hätte das als Spieler in einer vergleichbaren Situation auch getan", so Müller.

VfB Stuttgart: Weiterhin kein Traningsbetrieb

Ursprünglich hatte der VfB Stuttgart geplant, am gestrigen Sonntag nach inzwischen acht Tagen Pause, wieder mit dem Mannschaftstraining einzusteigen. Die aktuelle Regelung des Bundeslandes Baden-Wüttemberg, wonach Versammlungen von mehr als drei Personen verboten sind, macht dies aber unmöglich.

"Und das gilt bis auf weiteres auch für Fußballer", sagte sogar ein Sprecher der Landesregierung. Aktuell strebt der VfB daher eine Sonderlösung an, um so schnell wie möglich in kleinen Gruppen wieder auf den Rasen zu dürfen.

2. Bundesliga: Die Tabelle nach 25 Spieltagen

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Arminia Bielefeld2550:242651
2.VfB Stuttgart2541:281345
3.Hamburger SV2548:282044
4.1. FC Heidenheim2534:26841
5.SpVgg Greuther Fürth2537:33436
6.SV Darmstadt 982531:31036
7.Holstein Kiel2538:38034
8.FC Erzgebirge Aue2534:34034
9.Hannover 962534:37-332
10.SSV Jahn Regensburg2536:42-632
11.FC Sankt Pauli2533:32130
12.VfL Osnabrück2532:35-329
13.SV Sandhausen2530:33-329
14.1. FC Nürnberg2534:45-1129
15.VfL Bochum2540:45-528
16.SV Wehen Wiesbaden2531:43-1225
17.Karlsruher SC2533:46-1324
18.SG Dynamo Dresden2525:41-1624
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung