Fussball

Wechsel zum BVB? Milot Rashicas Berater bestätigt Gespräche mit interessierten Klubs

Von SPOX
Milot Rasica steht bei Werder Bremen wohl vor dem Absprung.

Der Berater von Werder Bremens Angreifer Milot Rashica hat Gespräche mit interessierten Vereinen bestätigt. Altin Lala, selbst einst Bundesligaprofi in Diensten von Hannover 96, sagte im Weser-Kurier: "Es gibt Interessenten und Gespräche gab es auch." Es gehe für ihn darum, "auf alle Szenarien vorbereitet" zu sein.

Zwar läuft der Vertrag Rashicas an der Weser noch bis 2022, doch selbst im Falle des Nichtabstiegs ist ein Wechsel im Sommer nicht unwahrscheinlich. Sein hoher Marktwert von geschätzt mehr als 30 Millionen Euro könnte dazu führen, dass Werder einem Verkauf aufgeschlossen gegenüber steht.

Rashicas ehemaliger Jugendtrainer Ismet Munishi hatte vor wenigen Wochen im Interview mit dem kosovarischen TV-Sender RTV Dukagjini erklärt, sein einstiger Schützling werde "nach seinen Informationen" im Sommer zu Borussia Dortmund wechseln: "Er wird dort als Nachfolger von Sancho gesehen, der vermutlich verkauft wird. Milot würde sehr gut nach Dortmund passen, er kennt die Liga bereits sehr gut. In Dortmund hätte er ein fantastisches Umfeld, dort könnte er aufblühen."

Rashica: Auch Premier League und Serie A sind Optionen

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann nannte den Kosovaren derweil unlängst als mögliche Ergänzung zu Kingsley Coman und Serge Gnabry bei Rekordmeister FC Bayern München. Auch zwei Vereine aus der Premier League und die AC Mailand sollen ihre Fühler ausgestreckt haben. Lala wollte die Namen der interessierten Vereine allerdings nicht nennen.

Die Bremer hatten Rashica im Januar 2018 für sieben Millionen Euro Ablöse von Vitesse Arnheim verpflichtet. Nach einer durchwachsenen Anfangsphase entwickelte sich der schnelle Stürmer zum Stammspieler und Leistungsträger im Team von Florian Kohfeldt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung