Sky Go, Lewandowski und "Flick mas": Die besten Netzreaktionen zu FC Bayern gegen BVB

 
Sky-Ausfall, Lewandowski-Tore und ein BVB, der in München trotz "Männer-Fußball"-Ansage wieder unter die Räder kommt: Das Topspiel zwischen den Bayern und Dortmund bot wieder allerhand Gesprächsstoff. SPOX zeigt die besten Netzreaktionen zur Partie.
© getty
Sky-Ausfall, Lewandowski-Tore und ein BVB, der in München trotz "Männer-Fußball"-Ansage wieder unter die Räder kommt: Das Topspiel zwischen den Bayern und Dortmund bot wieder allerhand Gesprächsstoff. SPOX zeigt die besten Netzreaktionen zur Partie.
Eine Stunde lang liefen die Vorberichte beim Pay-TV-Sender Sky wie geschmiert. Und dann? NICHTS! Sky Go und Sky Ticket fielen über die gesamte Dauer der ersten Halbzeit aus - und Fans schauten in die Röhre. Sky am Limit oder so ähnlich...
© twitter.com/fums_magazin
Eine Stunde lang liefen die Vorberichte beim Pay-TV-Sender Sky wie geschmiert. Und dann? NICHTS! Sky Go und Sky Ticket fielen über die gesamte Dauer der ersten Halbzeit aus - und Fans schauten in die Röhre. Sky am Limit oder so ähnlich...
Während der TV-Sender mit technischen Problemen zu kämpfen hatte, bekam diese auch der BVB, der überhaupt keine Schnitte gegen den FC Bayern sah.
© twitter.com/pflore
Während der TV-Sender mit technischen Problemen zu kämpfen hatte, bekam diese auch der BVB, der überhaupt keine Schnitte gegen den FC Bayern sah.
Dabei hatte sich der BVB vor dem Spiel darauf eingeschworen, "Männer-Fußball" spielen zu wollen. Was von der großen Ankündigung übrig blieb?
© twitter.com/BananenTorj
Dabei hatte sich der BVB vor dem Spiel darauf eingeschworen, "Männer-Fußball" spielen zu wollen. Was von der großen Ankündigung übrig blieb?
Stattdessen folgte ein erneut sehr harmloser und zahnloser Auftritt in der Allianz Arena. Von Männern - so diskutabel die Aussage von Zorc auch für einige war - keine Spur.
© twitter.com/BoissereeC
Stattdessen folgte ein erneut sehr harmloser und zahnloser Auftritt in der Allianz Arena. Von Männern - so diskutabel die Aussage von Zorc auch für einige war - keine Spur.
Und während der BVB noch in der Pubertät steckte, machte Robert Lewandowski einfach das, was er am besten kann: Tore schießen. Vielleicht hätte sich der BVB Tipps beim VfL Bochum abholen sollen. Dort weiß man, wie Lewandowski zu verteidigen ist.
© twitter.com/Eurosport_DE
Und während der BVB noch in der Pubertät steckte, machte Robert Lewandowski einfach das, was er am besten kann: Tore schießen. Vielleicht hätte sich der BVB Tipps beim VfL Bochum abholen sollen. Dort weiß man, wie Lewandowski zu verteidigen ist.
Dass der Pole nicht nur Tore schießen, sondern auch richtig gut kicken kann, ist bekannt, sorgt aber nicht selten für offene Münder. "Ist da die 112? Ich wollte einen Ball wie Lewandowski annehmen und habe da jetzt ein Problem..."
© twitter.com/msportblog
Dass der Pole nicht nur Tore schießen, sondern auch richtig gut kicken kann, ist bekannt, sorgt aber nicht selten für offene Münder. "Ist da die 112? Ich wollte einen Ball wie Lewandowski annehmen und habe da jetzt ein Problem..."
Zur Halbzeit war es das 22. Tor des Polen, das auch den ergebnistechnischen Unterschied zwischen dem FCB und dem BVB machte. Auf Twitter kursierten erste Tipps für den BVB, wie das Ruder noch herumzureißen ist.
© twitter.com/BananenTorj
Zur Halbzeit war es das 22. Tor des Polen, das auch den ergebnistechnischen Unterschied zwischen dem FCB und dem BVB machte. Auf Twitter kursierten erste Tipps für den BVB, wie das Ruder noch herumzureißen ist.
Doch während dieses Konzept für Sky-Kunden irgendwann im Laufe der 2. Halbzeit aufging, zerfiel der BVB in München erneut in seine Einzelteile. Die beste Nachricht: Gegen Frankfurt (5:1-Sieg gegen Bayern) hätte es noch dicker kommen können.
© twitter.com/pflore
Doch während dieses Konzept für Sky-Kunden irgendwann im Laufe der 2. Halbzeit aufging, zerfiel der BVB in München erneut in seine Einzelteile. Die beste Nachricht: Gegen Frankfurt (5:1-Sieg gegen Bayern) hätte es noch dicker kommen können.
4:0 hieß es am Ende für die Bayern. Dass bei Sky Beschwerden eingingen, man zeige gerade eine Wiederholung statt des Live-Spiels, liegt da auf der Hand. 6 Spiele, 6 Niederlagen, 3:26 Tore. So lautet die BVB-Bilanz nun seit 2014 bei Ligaspielen in München.
© twitter.com/chiquitaflanke
4:0 hieß es am Ende für die Bayern. Dass bei Sky Beschwerden eingingen, man zeige gerade eine Wiederholung statt des Live-Spiels, liegt da auf der Hand. 6 Spiele, 6 Niederlagen, 3:26 Tore. So lautet die BVB-Bilanz nun seit 2014 bei Ligaspielen in München.
Während sich der BVB nach der erneuten Blamage in München also wieder einiges anhören lassen muss, ist beim FC Bayern die Welt nach zwei Siegen offenbar wieder in Ordnung. In diesem Sinne: Flick mas!
© twitter.com/11freunde_de
Während sich der BVB nach der erneuten Blamage in München also wieder einiges anhören lassen muss, ist beim FC Bayern die Welt nach zwei Siegen offenbar wieder in Ordnung. In diesem Sinne: Flick mas!
Für Mats Hummels nahm die Rückkehr nach München dann noch einen ganz bitteren Verlauf. Erst war er der mit Abstand beste Dortmunder, der sich vergeblich gegen das Debakel stemmte, dann traf er noch ins eigene Netz. Kein Grund zu jubeln.
© twitter.com/fums_magazin
Für Mats Hummels nahm die Rückkehr nach München dann noch einen ganz bitteren Verlauf. Erst war er der mit Abstand beste Dortmunder, der sich vergeblich gegen das Debakel stemmte, dann traf er noch ins eigene Netz. Kein Grund zu jubeln.
1 / 1
Werbung
Werbung