Fussball

BVB - News und Gerüchte: Hohe Kosten für geplatzte Meisterfeier in Dortmund

Von SPOX
Hier feierte der BVB den DFB-Pokalsieg 2017.

Die ausgebliebene Meisterfeier des BVB in der vergangenen Saison kostete hunderttausende Euro. Das Schiedsrichtergespann für Lucien Favres mögliches Endspiel gegen Hertha BSC steht fest. Und ein Ex-Profi hat verraten, dass der heutige Dortmund-Trainer Mats Hummels für überschätzt hielt.

Hier sind die News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB: Hohe Kosten für geplatzte Meisterfeier in Dortmund

Weil die Deutsche Meisterschaft in der Vorsaison erst am letzten Spieltag entschieden wurde, plante der BVB zusammen mit der Stadt Dortmund eine Meisterfeier. Obwohl diese am Ende platzte, weil der FC Bayern das Rennen für sich entschied, kamen gehörige Kosten auf die Stadt zu.

"Da die Entscheidung um die Deutsche Fußballmeisterschaft 2019 erst am letzten Bundesliga-Spieltag fiel, waren erhebliche Storno- und Vorbereitungskosten zu tragen", heißt es in einem Dokument, das den Ruhr Nachrichten vorliegt.

Wie ein Sprecher mitteilte, habe ein externer Sicherheitsdienst 265.000 Euro verlangt. Zudem fielen Stornokosten für Toiletten und Sanitäter an. Insgesamt summierten sich die Zahlungen auf 320.000 Euro.

Der FC Bayern holte sich den Titel am 34. Spieltag durch einen 5:1-Erfolg über Eintracht Frankfurt. Damit fehlten Borussia Dortmund zwei Punkte auf den deutschen Rekordmeister.

Bundesliga-Tabelle nach der Saison 2018/19

PlatzMannschaftSpieleTordifferenzPunkte
1FC Bayern34+5678
2Borussia Dortmund34+3776
3RB Leipzig34+3466
4Bayer Leverkusen34+1758
5Borussia Mönchengladbach34+1355

Hertha BSC - BVB: Schiedsrichtergespann steht fest

Wenn am Samstag Hertha BSC und der BVB aufeinandertreffen, ist es vor allem für die Trainer ein besonderes Spiel.

Auf Berliner Seite steht erstmals Jürgen Klinsmann an der Seitenlinie, nachdem Ante Covic entlassen wurde. Bei den Dortmundern hingegen ist es wohl das Endspiel für Lucien Favre - lässt seine Mannschaft erneut Punkte liegen, war es das aller Voraussicht nach für den Schweizer.

Umso wichtiger wird es da sein, dass dem Schiedsrichtergespann keine Fehler unterlaufen. Dieses wird angeführt von Sven Jablonski, ihm zur Seite stehen Holger Henschel und Markus Schüller. Robert Schröder ist vierter Offizieller, Günter Perl und Stefan Lupp fungieren als Video-Assistenten.

Lucien Favre hielt Mats Hummels wohl für überschätzt

Ex-Fohlen-Profi Thorben Marx hat verraten, dass Favre zu seinen Zeiten als Trainer von Borussia Mönchengladbach Mats Hummels offenbar für überschätzt hielt.

In einem Interview mit Sky sagte der 38-Jährige: "Ich weiß nicht, ob Hummels wirklich der Lieblingsspieler von Lucien Favre war. Als wir damals die Videoanalysen gemacht haben, war er von Hummels nicht ganz so überzeugt."

Hummels spielt seit dem Sommer wieder in Dortmund und ist unangefochtener Stammspieler unter Favre. Wie zahlreiche Spieler schwächelt aber auch der Weltmeister von 2014 aktuell. Zuletzt trug er mit einem Patzer maßgeblich zur Niederlage in der Champions League gegen den FC Barcelona bei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung