Fussball

BVB - Sebastian Kehl über Pleite bei Union: "Die Art und Weise hat uns gestört"

Von SPOX
Sebastian Kehl hat sich zur Pleite von Borussia Dortmund bei Union Berlin geäußert.

Sebastian Kehl hat sich zur 1:3-Niederlage von Borussia Dortmund bei Union Berlin geäußert. Der Leiter der Lizenzspieler-Abteilung des BVB sprach außerdem über das angestrebte Duell mit dem FC Bayern um die deutsche Meisterschaft.

"Natürlich war das ein Dämpfer, der nicht eingeplant war, die Art und Weise hat uns auch gestört", sagte Kehl bei Sport1 über den Auftritt am Samstag an der Alten Försterei.

Der 39-Jährige führte weiter aus: "Union hat uns mit einfachen Mitteln geschlagen, nämlich mit einer hohen Intensität, mit einer hohen Laufbereitschaft und mit einer starken Mentalität, die sie an den Tag gelegt haben. Das ist etwas, das wir leider letzte Saison auch schon hatten. Da müssen wir schnell die Kurve bekommen. Denn Mentalität ist auch eine Art von Qualität, und die müssen wir zeigen."

Dennoch werde der BVB an seinen Ambitionen festhalten, erklärte Kehl. Man habe sich sehr gut verstärkt, habe eine hohe Qualität im Kader und werde sich nicht von einem Spiel aus der Spur bringen lassen.

Kehl über Meisterschaftskampf: "FC Bayern erneut der Favorit"

"Es ist sicherlich klar, dass der FC Bayern mit den Verstärkungen, die er getätigt hat, auch in diesem Jahr Favorit ist", sagte Kehl: "Aber wir wollen es spannender machen. Wir sehen uns gerüstet, in diesem Jahr ein neues Ziel zu formulieren und das auch ambitioniert zu verfolgen."

Nach drei Spieltagen belegen die Dortmunder mit sechs Punkten Rang fünf. Der FC Bayern hat einen Zähler mehr auf dem Konto und ist hinter Spitzenreiter RB Leipzig (neun Punkte) Zweiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung