Cookie-Einstellungen
Fussball

Großkreutz will Gala verlassen

Kevin Großkreutz hat offenbar Heimweh
© getty

Kevin Großkreutz möchte Galatasaray SPOX-Informationen zufolge wieder verlassen. Der Weltmeister vermisst seine Familie und suchte bereits das Gespräch mit Neu-Trainer Mustafa Denizli.

Bei der Trainingseinheit am Mittwoch nahm Großkreutz nicht teil, suchte im Anschluss das Gespräch mit dem neuen Coach und erklärte dort, dass er seine Familie vermisse. Die ständigen Heimreisen seien sehr strapaziös und er leide an Heimweh.

"Als ich heute morgen ankam, saß er vor dem Trainingszentrum. Ich habe ihn gefragt, ob es ein Problem gebe und er antwortete, er könne hier nicht weitermachen", berichtete Denizli: "Er hat heute nicht mit uns trainiert und hat das Gespräch mit den Klub-Chefs gesucht.

Der Coach erklärte weiter, er wolle dem Spieler "helfen, denn es ist wichtig, dass sie mit Freude Fußball spielen". Der Verein werde nun über das weitere Vorgehen beratschlagen.

Großkreutz war erst im Sommer von Borussia Dortmund an den Bosporus gewechselt, absolvierte für Galatasaray aber noch kein Spiel, weil der Transfer erst nach Schließung des Transferfensters zustande kam.

Der 27-Jährige ist erst ab Januar spielberechtigt. Für den BVB absolvierte er insgesamt 236 Spiele, zudem wurde er 2014 mit der DFB-Elf Weltmeister in Brasilien.

Kevin Großkreutz im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung