Cookie-Einstellungen
Fussball

B04-Boss: "Chicharito? Unverkäuflich!"

Von SPOX
Chicharito erzielte bereits elf Tore für Bayer Leverkusen
© getty

Elf Tore hat Javier Hernandez in der Hinrunde für Bayer Leverkusen erzielt und damit nahezu im Alleingang dafür gesorgt, dass die Werkself die Champions-League-Plätze weiter im Blick hat. Im Sommer noch aus England verjagt, werfen nun erneut Premier-League-Klubs ein Auge auf Chicharito - doch Klubchef Michael Schade spricht ein Machtwort.

Der letzte Spieltag der Hinrunde war einmal mehr sinnbildlich für den bisherigen Saisonverlauf der Leverkusener. Lange sollte es gegen den Aufsteiger in Ingolstadt nicht mit einem Tor klappen - doch dann fasste sich Chicharito ein Herz und knallte das Leder ins Tor der Schanzer.

Die "kleine Erbse" hat sich bei der Werkself zu einem unverzichtbaren Leistungsträger entwickelt. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Leverkusen seinen Star noch lange behalten will: "Er ist unverkäuflich", erteilt Schade allen Interessenten eine klare Absage.

"Wir hatten hohe Erwartungen in ihn - die hat er übertroffen", ist Schade gegenüber der Sport Bild begeistert von seinem Neuzugang aus Manchester. Dort wäre der Mexikaner wohl nicht zum Zug gekommen, Louis van Gaal rechnete ihm eine Ein-Prozent-Chance zu.

Torgarant in Leverkusen

In Leverkusen sieht das ganz anders aus: 14 Mal kam Chicharito in der Bundesliga zum Einsatz, elf Tore sind seine starke Bilanz. Und: "Einen Stürmer, der in jedem Spiel trifft, geben wir natürlich nicht ab."

Damit schiebt Leverkusens Klubchef den aufkommenden Gerüchten, Premier-League-Klubs würden den torhungrigen Mexikaner jagen, einen Riegel vor.

Zuletzt war vor allem der FC Arsenal als möglicher Abnehmer für den Stürmer, der im Sommer für elf Millionen Euro in die Bundesliga wechselte, genannt worden.

Chicharito im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung