Cookie-Einstellungen
Fussball

Müller trifft bei HSV-Debüt

Von SPOX
Nicolai Müller wechselte vom 1. FSV Mainz 05 zum Hamburger SV
© imago

Eintracht Frankfurt hat sich beim letzten Testspiel für den Auftakt im DFB-Pokal warmgeschossen. Gegen Rot-Weiß Walldorf siegte die Eintracht mit 7:0. Für den Hamburger SV steuerte Nicolai Müller in seinem ersten Spiel im HSV-Dress einen Treffer zum 3:1-Erfolg bei.

FC Rot-Weiß Erfurt - Hamburger SV 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Zoua (27.), 0:2 Van der Vaart (45.), 0:3 Müller (53.), 1:3 Weis (73.)

Aufstellung HSV: Drobny - Diekmeier (76. Steinmann), Westermann (59. Tah), Djourou (76. Jung), Jiracek - Badelj (46. Arslan), Behrami - Müller (59. Rudnevs), van der Vaart (59. Demirbay), Ilicevic (46. Stieber) - Zoua

Debütant Nicolai Müller hat dem Hamburger SV zu einer gelungenen Pflichtspiel-Generalprobe verholfen. Der Mittelfeldspieler, kürzlich von Mainz 05 gekommen, machte gegen Erfurt seinen ersten Treffer für die Rothosen.

In Halbzeit eins hatten Jacques Zoua und Rafael van der Vaart den HSV bereits mit 2:0 in Führung geschossen. Carsten Weis sorgte auf Seiten von RWE für den Ehrentreffer.

Der HSV trifft am kommenden Montag in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Energie Cottbus. Das erste Ligaspiel führt die Hanseaten am 23. August zum Aufsteiger nach Köln.

SV Rot-Weiß Walldorf - Eintracht Frankfurt 0:7 (0:4)

Tore: 0:1 Kadlec (11.), 0:2 Meier (24./FE), 0:3 Rosenthal (29.), 0:4 Meier (37.), 0:5 Madlung (49.), 0:6 Kadlec (57./HE), 0:7 Russ (71.)

Aufstellung Frankfurt: Wiedwald - Chandler, Madlung, Russ, Oczipka - Rosenthal, Flum, Gerezgiher (46. Kinsombi), Meier (46. Stendera) - Aigner, Kadlec

Für die Eintracht war die Partie der letzte Test vor dem Pokalspiel gegen Viktoria Berlin. Vor rund 2300 Zuschauern standen Alexander Meier und Stefan Aigner in der Startelf, nachdem sie beim Test gegen Inter Mailand leicht angeschlagen pausieren mussten.

In den ersten zehn Minuten konnte Walldorf noch mithalten, dann eröffnete Vaclav Kadlec den Torreigen der Eintracht. Nach einer Hereingabe von Timothey Chandler köpfte Kadlec den Ball zunächst an den Innenpfosten, von dort sprang der Ball ins Tor. Nach einem Foul an Aigner im Strafraum war es Meier, der den fälligen Strafstoß verwandelte. Jan Rosenthal und erneut Meier erhöhten noch vor der Pause auf 4:0.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Hammer von Alexander Madlung. Beim Distanzschuss des Innenverteidigers gab es für Walldorfs Torhüter Wahid Hichan nichts zu halten. Den zweiten Elfer für die Eintracht gab es aufgrund eines Handspiels im Strafraum. Kadlec verwandelte sicher. Nachdem die Eintracht die Führung durch einen sehenswerten Lupfer von Marco Russ ausbauen konnte, gelang Walldorf in der 75. Spielminute fast noch der Ehrentreffer. Der Ball landete aber nur am Außennetz.

Der Spielplan der Bundesliga

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung