Cookie-Einstellungen
Fussball

"Die Meisterschaft läuft nur über uns"

Tom Starke (l.) ist hinter Manuel Neuer die Nummer zwei beim FC Bayern München
© getty

Während Pep Guardiola weiterhin einen dritten Torhüter verpflichten will, überzeugt Tom Starke in der Saisonvorbereitung mit starken Leistungen in den Testspielen. SPOX sprach mit ihm auf der Audi Summer Tour des FC Bayern in New York über unhaltbare Bälle, Bayerns Torhüter-Hierarchie und Sehnsüchte nach dem Rathausbalkon.

SPOX: Tom Starke, Sie haben mit einer starken Parade kurz vor Schluss den Sieg gegen Chivas Guadalajara festgehalten. Wie haben Sie diesen Ball überhaupt gehalten?

Tom Starke: Das war einer von den Unhaltbaren. Schön, dass ich der Mannschaft helfen konnte.

SPOX: War das Intuition?

Starke: So gut kenne ich die mexikanischen Spieler nicht. Ich habe schon gemerkt, dass der Spieler, der geschossen hat, Rechtsfuß ist und habe darauf spekuliert, dass er in die lange Ecke schießt. Bei so einer Parade ist immer auch Glück dabei, aber es macht Spaß, solche Dinger zu halten.

SPOX: Wie beurteilen Sie generell die Leistung gegen Chivas? Waren die Beine noch schwer nach der Anreise?

Starke: Wenn man von München nach New York fliegt und am nächsten Tag ein Spiel hat, kann man mit dem Jetlag nicht total frisch sein. Aber dafür haben wir das super gemacht. Chivas ist mitten in der Saison und ist am Anfang ordentlich drauf gegangen. Wir haben uns aber gewehrt und eine sehr ordentliche Leistung gezeigt.

SPOX: Wie sehen Sie die Situation, dass der FC Bayern einen weiteren Torhüter verpflichten möchte?

Starke: Das ist ein ganz normaler Vorgang. Lukas Raeder hat den Verein verlassen und mit Manuel Neuer und mir gibt es derzeit nur zwei Torhüter. Da ist es logisch, dass sich der Verein umschaut, weil man nicht mit zwei Torhütern in die Saison gehen möchte. Das haben mir die Verantwortlichen auch so erklärt. Wir haben in der kommenden Saison voraussichtlich wieder 50, 60 Spiele, bei diesem Pensum braucht man drei Leute, weil auch immer Verletzungen dazukommen können, wie bei mir in der letzten Saison mit der Ellbogenverletzung oder wie bei Manuel im Pokalfinale. Ich hoffe natürlich, dass wir alle gesund bleiben.

SPOX: Hat Pep Guardiola mit Ihnen über Ihre Situation gesprochen? Bleiben Sie in jedem Fall die Nummer zwei hinter Neuer, wenn ein dritter Torhüter verpflichten wird?

Starke: Er musste noch nicht mit mir sprechen, weil ja noch kein dritter Torwart geholt wurde. Ich lasse das alles auf mich zukommen. Ich trainiere gut und habe in der Vorbereitung viele Spiele gemacht. Und ich glaube, dass ich gute Leistungen bringe. Insofern ist es schwer, an mir vorbeizukommen.

SPOX: Inwiefern profitieren Sie davon, dass Sie nicht nur im Training Bälle halten, sondern auch in den Testspielen regelmäßig zum Einsatz kommen?

Starke: Das ist für mich allein schon deshalb wichtig, weil ich drei Monate wegen der Ellbogenverletzung ausgefallen bin. Nach so einer Verletzung weiß man nie, wie lange es dauert, bis man wieder seine Leistung bringen kann. Ich bin sehr zufrieden, wie es für mich in der Vorbereitung läuft. Ich bin topfit.

SPOX: Wie läuft die Integration der neuen Spieler? Profitieren Juan Bernat, Sebastian Rode und Robert Lewandowski davon, dass die Weltmeister, Dante und Arjen Robben noch fehlen?

Starke: Alle drei Spieler haben sich sehr gut eingelebt. Dadurch, dass noch nicht alle Spieler da sind, kommen sie vielleicht auch mehr zum Einsatz in den Testspielen und das nutzen sie. Man darf aber nicht Holger Badstuber vergessen, der sehr lange verletzt war.

SPOX: Der FC Bayern hat beim Telekom Cup eine sehr gute Frühform gezeigt. Ist die Mannschaft schon "zu gut" drauf?

Starke: Wie kann man zu gut sein?

SPOX: Sagen wir so: Es gab schon in der Vergangenheit Mannschaften, die eine starke Vorbereitung absolviert haben und der Saisonstart ging dann in die Hose.

Starke: Es ist vor allem wichtig, wie wir auftreten. Man kann Testspiele gewinnen, aber es geht immer um das "Wie". Das hat bei uns bislang gut funktioniert. Und jedes Spiel, in dem es gut läuft, hilft uns dabei, immer besser in den Rhythmus zu kommen. Wir werden jetzt sicher nicht nachlassen, sondern jedes Training und jedes Spiel ernsthaft angehen.

SPOX: Wird die Meisterschaft zwischen Bayern und Dortmund entschieden oder muss man auch Schalke, Leverkusen und Wolfsburg auf der Rechnung haben?

Starke: Ich will keinen groß oder klein reden. Wir treten schon jetzt ohne die Weltmeister, Dante und Robben gut auf. Wenn diese Spieler zurückkommen, werden wir personell noch stärker. Die Meisterschaft läuft nur über uns. Wer sich dahinter austobt, ist nicht wichtig für mich.

SPOX: 2013 gab es für den FC Bayern fünf Titel, 2014 das Double. Was kommt 2015?

Starke: Seitdem ich bei Bayern bin, habe ich alles gewonnen, Bundesliga und Pokal sogar mehrmals. Aber man kann nicht genug Titel gewinnen. Wenn man einmal auf dem Marienplatz gestanden hat und den Fans Trophäen präsentieren konnte, will man immer wieder dort hin. Das ist wie eine kleine Droge. Ich will da nach der Saison wieder hin - am besten dreimal.

Tom Starke im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung