Cookie-Einstellungen
Fussball

"Es geht um meine Zukunft"

SID
Juan Arango steht offenbar vor einer Vertragsverlängerung bei den Fohlen
© getty

Der Poker um einen neuen Vertrag für Juan Arango könnte eine erneute Wende nehmen. Ein Abgang des Venezolaners galt als sicher, nun hat sich Borussia Mönchengladbach aber offenbar zu einer neuen Offerte für den Linksfuß durchgerungen.

Eine Ausweitung des im Sommer auslaufenden Kontrakts mit dem 33-Jährigen schien bislang aussichtslos. Gladbach will um ein Jahr verlängern, Arango besteht auf einen Zweijahresvertrag. Nach Informationen der "Bild" sollen sich die Parteien nun aber aufeinander zubewegen.

Demnach sollen die Fohlen dem Publikumsliebling einen Vertrag über ein Jahr mit der Option auf eine weitere Spielzeit am Niederrhein vorgelegt haben. Die Klausel greift, wenn der Venezolaner auf 25 Einsätze kommt. Zudem soll das Gehalt von 2,6 auf zwei Millionen Euro sinken.

"Mein letzter großer Vertrag"

"Es geht um meine Zukunft, es ist wohl mein letzter großer Vertrag", wird Arango von "Bild" zitiert. Er müsse gehen, wenn er "keine zwei oder drei Jahre" bekomme - eine Gehaltssenkung soll für den Nationalspieler Venezuelas indes aber akzeptabel sein.

Damit könnte der Abschied des Standardspezialisten aus Mönchengladbach vertagt sein. Arango wechselte 2009 von RCD Mallorca zur Borussia und avancierte zur tragenden Figur im Mittelfeld der Fohlen. In bislang 149 Bundesliga-Spielen gelangen ihm 23 Tore sowie 48 Vorlagen.

Alle Infos zu Juan Arango

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung