Cookie-Einstellungen
Fussball

Ginczek und Chandler schwer verletzt

SID
Daniel Ginczek traf in der laufenden Saison drei Mal für die Franken
© getty

Für den 1. FC Nürnberg kommt es im Abstiegskampf der Bundesliga knüppeldick: Der Club muss für den Rest der Saison auf Angreifer Daniel Ginczek verzichten, der beim 0:2 (0:1) im 188. Derby gegen Bayern München einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitt und sechs Monate ausfällt.

Zudem steht Rechtsverteidiger Timothy Chandler wegen eines Einrisses des Außenmeniskusses im linken Knie voraussichtlich acht bis zehn Wochen nicht zur Verfügung.

Die beiden Nürnberger Profis werden am Montag in Augsburg operiert. "Wir haben nicht nur drei Punkte, sondern auch zwei Spieler verloren", sagte FCN-Trainer Gertjan Verbeek: "Das ist ein hoher Preis für so ein Derby."

Auch US-Nationalcoach Jürgen Klinsmann zeigte sich über den längeren Ausfall seines Nationalspielers Chandler geschockt. "Kopf hoch, Timmy!! Es tut mir leid, von Deiner Verletzung zu hören", twitterte der frühere Bundestrainer.

Nürnberg weiter im Verletzungspech

Chandler musste in der Begegnung gegen den deutschen Rekordmeister bereits in der zehnten Minute ausgewechselt werden. Der 23. Jährige hatte sich ohne Einwirkung eines Gegners verletzt. Ginczek musste in der 21. Minute raus.

Noch während der Partie waren beide ins Nürnberger Südklinikum gebracht worden. Dort brachten MRT-Untersuchungen die bitteren Diagnosen. Die Eingriffe am Montag werden von Dr. Ulrich Boenisch und Nürnbergs Mannschaftsarzt Dr. Matthias Brem durchgeführt.

Dem Club bleibt das Verletzungspech in der Rückrunde damit treu. Verbeek musste in den bisherigen Spielen bereits auf die Stammspieler Emanuel Pogatetz, Makoto Hasebe und Per Nilsson verzichten. Während Nilsson und Pogatetz jedoch schon wieder trainieren und möglicherweise am kommenden Sonntag beim Derby in Augsburg zur Verfügung stehen, fällt Hasebe weiter aus.

Alle Infos zum 1. FC Nürnberg

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung