Cookie-Einstellungen
Fussball

Keeper Mielitz im Blickpunkt

Von Malte Asmus
Werder Keeper Sebastian Mielitz steht nach den Diskussionen um Tim Wiese unter Druck
© getty

Bei Werder Bremen werden wohl alle Augen am 5. Bundesliga-Spieltag auf den umstrittenen Torhüter Sebastian Mielitz gerichtet sein. Bei Gegner Eintracht Frankfurt brennt vor allem die Frage nach einem Ersatz für Leitwolf Pirmin Schwegler unter den Nägeln (Sa, 15.15 Uhr im LIVE-TICKER).

Der Kapitän wird der Eintracht nach seinem Innenbandriss beim Training der Schweizer Nationalmannschaft nicht nur im Duell im Weserstadion fehlen, sondern insgesamt rund drei Monate ausfallen. Eine schwere Hypothek mit Blick auf die nun erst einmal anstehenden sieben Spiele in drei Wochen und Wettbewerben für Frankfurt.

"Pirmin war gerade wieder auf dem aufsteigenden Ast. Es ist bitter für uns und für ihn", erklärte Trainer Armin Veh, der nun den geeigneten Nebenmann für den wieder genesenen Sebastian Rode auf der Doppelsechs vor der Abwehr finden muss.

Marco Russ, Martin Lanig, aber auch Johannes Flum stehen zur Wahl. Letzterer schlug sich zwar zuletzt mit muskulären Problemen herum, sollte aber nach Aussage seines Trainers rechtzeitig für das Spiel bei Werder Bremen wieder fit werden.

AUFSTELLUNGEN: So wollen Bremen und Frankfurt spielen

Meier und Schröck angeschlagen

Davon war Veh eigentlich auch bei Alexander Meier ausgegangen, doch dann verletzte sich der Offensivspieler im Training erneut am Oberschenkel. Zu allem Überfluss zog sich auch noch Jan Rosenthal eine Blessur an der Wade zu. Auch Stephan Schröck ist angeschlagen.

"So schnell geht's im Fußball. Wir müssen abwarten und schauen, was die Diagnosen ergeben", erklärte Armin Veh der "Bild". Allerdings sollen die Blessuren bis zum Spiel gegen die Hansestädter auskuriert sein. Zudem ist Srdjan Lakic nach seinem auskurierten Hexenschuss wieder einsatzfähig.

Auch der aus Schalke geliehene Tranquillo Barnetta stieß nach seinen Länderspieleinsätzen für die Schweiz erstmals zum Team. Mehr als ein Jokereinsatz dürfte angesichts der geringen Vorbereitungszeit gegen Werder von ihm noch nicht zu erwarten sein. Doch gerade seine Stärke bei ruhenden Bällen könnte dem Spiel vielleicht eine entscheidende Wende geben.

Mielitz im Fokus bei Werder Bremen

Werders Sebastian Mielitz erwartet gegen die offensivstarke Eintracht viel Arbeit. Der umstrittene Keeper, den die meisten Fans wohl sofort mit Kusshand gegen Tim Wiese eintauschen würden, hat offiziell die Rückendeckung des Vereins.

Doch was sind solche Aussagen wert, wenn Robin Dutt gegenüber der "Syker Kreiszeitung" verklausuliert formuliert, dass er einen Torhüterwechsel "bis zu dem Tag, an dem es öffentlich sichtbar ist, vehement verneinen" würde?

Dass auf der Torhüter-Position bei Werder Bremen durchaus Handlungsbedarf bestehen könnte, zeigt der statistische Vergleich mit Gegenüber Kevin Trapp. Der Frankfurter konnte in seiner bisherigen Bundesliga-Karriere 72 Prozent aller Schüsse parieren, Mielitz' Quote liegt bei nur 62 Prozent. Zuletzt musste er bei Borussia Mönchengladbach gleich viermal hinter sich greifen - bei zwei Treffern traf ihn eine Mitschuld.

Nach zwei Niederlagen in Folge sinnt Werder auf Wiedergutmachung, muss aber auf den an einer Fußverletzung leidenden Zlatko Junuzovic verzichten. Hoffnung auf sein Startelfdebüt darf sich Werders Neuzugang Franco Di Santo machen. Nils Petersen muss dagegen angesichts seiner seit 1321 Spielminuten langen Durststrecke wohl leicht um seinen Stammplatz zittern.

Der 5. Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung