Cookie-Einstellungen
Fussball

Werder-Manager Eichin fordert Geduld

Von Adrian Bohrdt
Robin Dutt und Thomas Eichin versuchen in Bremen etwas aufzubauen
© getty

Gegen den VfL Osnabrück (0:1) sowie den PEC Zwolle (2:3) setzte es zuletzt Pleiten, dennoch bleibt Werder Bremens Manager Thomas Eichin vor dem Testspiel am Freitagabend gegen Ajax Amsterdam (20.15 Uhr) gelassen. Die Defensivformation brauche noch Zeit, wichtig sei der Saisonstart.

In der "Bild" stellte Eichin klar: "Die Lage wird nicht überbewertet, aber auch nicht unterbewertet. Wir haben sicher viele Dinge, die geregelt werden müssen. Zum Beispiel die Abstimmung. Da werden wir nicht von einem auf den anderen Tag den Schalter umlegen. Das braucht Zeit."

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Das gelte vor allem für die Defensive, wo nach 66 Gegentoren in der Vorsaison auch noch der zu Borussia Dortmund gewechselte Abwehrchef Sokratis ersetzt werden muss.

Als Ersatz wurde der 22-jährige Luca Caldirola von Inter Mailand verpflichtet. "Die 66 Gegentore der letzten Saison sind zu viel. Wir arbeiten an der Defensive, aber das geht nicht innerhalb von drei Wochen. Das muss wachsen, da brauchen wir Geduld", erklärte Eichin.

Klar sei dennoch, dass natürlich auch Werder lieber gewinne, "aber darum geht es nicht in der Vorbereitung. Wir arbeiten auf das Spiel gegen Saarbrücken im Pokal hin, da müssen wir 100 Prozent fit sein."

Am 4. August beginnt für die Bremer mit dem DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Saarbrücken (14.30 Uhr) die neue Saison. Zum Bundesliga-Auftakt muss Werder am 10. August (18.30 Uhr) zum Aufsteiger Eintracht Braunschweig.

Werder Bremen im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung