Cookie-Einstellungen
Fussball

Watzke: "Es war kein einfacher Transfer"

Von Martin Jahns
25 Tore und zehn Vorlagen in 29 Ligaspielen sind ein Wort - in der Champions League traf er zwei Mal
© getty

Der Wechsel des armeinischen Mittelfeldspielers Henrikh Mkhitaryan von Schachtjor Donezk zu Borussia Dortmund ist endgültig fix. Das bestätigten die Borussen in einer Pressemitteilung. Der Armenier unterzeichnete beim BVB einen Vertrag bis 2017 und erhält die Trikotnummer 10.

"Wir freuen uns sehr, in Henrikh Mkhitaryan einen Super-Neuzugang für das offensive Mittelfeld präsentieren zu können", so BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, unterstreicht: "Es war kein einfacher Transfer, aber wir wollten Henrikh unbedingt haben - und jetzt haben wir ihn!"

Der abgebende Verein Schachtjor Donezk verkündete auf seiner Homepage, dass die Ablösesumme bei 27,5 Millionen Euro liegen würde.

Wie der Verein weiter mitteilte, seien damit die "wesentlichen Transferaktivitäten in der Sommer-Transferperiode zur Saison 2013/2014 abgeschlossen". Boss Hans-Joachim Watzke hatte erklärt, 50 Millionen Euro ausgeben zu wollen. Neben Mkhitaryan hatte der BVB auch schon Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang aus St. Etienne und Verteidiger Sokratis von Werder Bremen verpflichtet.

Mkhitaryan absolvierte für den ukrainischen Meister in der abgelaufenen Saison 29 Spiele, in denen ihm 25 Tore und zehn Torvorlagen gelangen. Beim BVB soll der 24-Jährige den zum FC Bayern München gewechselten Mario Götze ersetzen.

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung