Cookie-Einstellungen
Fussball

Schweinsteiger: Guardiolas Mischung das Ideale

Von Ruben Zimmermann
Bastian Schweinsteiger ist Deutschlands Fußballer des Jahres
© getty

Bastian Schweinsteiger glaubt, dass Josep Guardiolas Philosophie-Mischung für den FC Bayern perfekt ist. Der gerade erst zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählte Mittelfeldspieler ist von Jupp Heynckes fasziniert. Sein Ziel ist erneut der Champions-League-Sieg.

"Pep Guardiola hat seine eigene Philosophie entwickelt, und die versucht er mit der Bayern-Philosophie zu vermischen", erklärte Schweinsteiger die Arbeitsweise des neuen Trainers im "Kicker" und bezeichnete dieses Vorgehen als "das Ideale".

Daher hofft der Mittelfeldspieler auch auf eine weitere erfolgreiche Spielzeit: "Ich möchte alle Titel verteidigen, gerade in der Champions League."

"Heynckes ist ein Vorbild"

Den Triple-Gewinn der Bayern in der Vorsaison bezeichnete er als "was Historisches, und da dabei gewesen zu sein, erfüllt mich mit großer Freude". Einen großen Anteil an diesem Erfolg habe Jupp Heynckes gehabt.

"Der Trainer ist der Chef gewesen. Was ich so faszinierend an ihm finde, ist nicht, wie viele Erfolge er schon hatte, sondern eher der Typ und der Charakter von ihm. Da ist er schon ein Vorbild", so Schweinsteiger.

Außerdem sprach der 28-Jährige über seine bisherige Karriere, in der er schon viele Rückschläge habe wegstecken müssen. "Aber ich bin so erzogen worden, dass ich nie aufgebe, sondern dass ich immer versuche zurückzukommen. Ich stehe lieber noch mal auf, als liegen zu bleiben."

Seine Motivation nach dem Gewinn des Triples zieht Schweinsteiger aus dem Streben nach Perfektion. "Ich möchte, dass unser und auch mein Spiel nahezu perfekt wird. Wir haben einen Trainer, der Perfektionist ist. Von daher sind die Voraussetzungen gegeben."

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung