Cookie-Einstellungen
Fussball

Werder pokert um Tonev

Von Stefan Petri
Aleksandar Tonev (l.) ist derzeit nicht bur in Bremen, sondern in ganz Europa heiß begehrt
© getty

Werder Bremen buhlt weiter um einen Transfer des bulgarischen Sturmtalents Aleksandar Tonev von Lech Posen. Der Spieler selbst wird allerdings auch aus der Premier League umworben.

Bremens Manager Thomas Eichin ist trotzdem zuversichtlich, was einen Wechsel angeht.

Seit einigen Tagen ist bekannt, dass Werder mit Tonev die schwächelnde Offensive aufmöbeln will und hofft, mit dem 23-Jährigen einen zweiten Robert Lewandowski - der kam ebenfalls aus Posen zum BVB - zu verpflichten. "Um Tonev bemühen wir uns wirklich sehr, den würden wir gerne holen", gibt Eichin in der "Bild" zu.

Villa bietet mehr

Die Bremer sind jedoch nicht der einzige Verein, der am Angreifer interessiert ist. Aston Villa aus der Premier League hat vier Millionen Euro für Tonev geboten, vor einigen Tagen vermeldete die "Sun" den Transfer nach England bereits als perfekt.

Dem ist aber nicht so, versichert sein Trainer Mariusz Rumak: "Wir werden noch ein paar Tage abwarten. Dann erst wird sich zeigen, ob er bleibt oder ob er geht."

Das Angebot von Werder ist mit drei Millionen Euro niedriger dotiert als das von Villa. Trotzdem hofft Eichin. "Ich glaube, dass er gerne zu Werde kommen würde", so der 46-Jährige. "Es ist wichtig, was der Spieler will. Aston Villa muss sich erst mal mit Tonev einigen. Es sind immer drei Parteien, die was wollen."

Tonev erzielte in der vergangenen Saison vier Tore in der höchsten polnischen Liga. Sein Vertrag läuft noch bis 2015.

Aleksandar Tonev im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung