Cookie-Einstellungen
Fussball

Xhaka: Wollte Mönchengladbach nie verlassen

Von Stefan Petri
Granit Xhaka (r.) fand sich unter Lucien Favre meist auf der Bank wieder
© getty

Für 8,5 Millionen Euro war Granit Xhaka im Sommer 2012 vom FC Basel zu Borussia Mönchengladbach gewechselt, konnte die in ihn gesetzten Erwartungen in der abgelaufenen Bundesliga-Saison aber nicht erfüllen. 22 Einsätze und nur ein Tor standen am Ende zu Buche, er selbst liebäugelte mit einem vorzeitigen Abgang. Mittlerweile scheint das aber alles Schnee von gestern zu sein.

Vor dem WM-Qualifikationsspiel der Schweiz gegen Zypern am Samstag legte der 20-Jährige ein Treuebekenntnis zur Borussia ab. "Ich habe nie daran gedacht, den Verein zu verlassen", erklärte er. "Das kam alles nur von den Zeitungen."

Nach dem letzten Saisonspiel hatte sich Xhaka in der "Bild" noch kryptisch geäußert: "Ich will jetzt nichts über meine Zukunft hier sagen. Mal sehen, was passiert."

Davon ist jetzt keine Rede mehr. Kolportierte Offerten großer Klubs aus dem Ausland hätten sich ohnehin als Ente erwiesen. "Das waren Spekulationen über Angebote, die es nie gegeben hat", stellte der U-17-Weltmeister von 2009 klar. Er sei mit seinem ersten Jahr in Deutschland zufrieden: "Ich spüre die Fortschritte, die ich mir in Sonderschichten nach dem Training erarbeitet habe." Sein Saisonfazit sei "absolut positiv".

Granit Xhaka im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung