Cookie-Einstellungen
Fussball

Wolfsburg will Bas Dost nicht abgeben

Von Adrian Bohrdt
Bas Dost kam in der Rückrunde für den VfL Wolfsburg nur auf einen Treffer
© getty

Der VfL Wolfsburg plant auch in der kommenden Saison mit Bas Dost. Bereits in der vergangenen Woche kursierten Gerüchte, wonach der Stürmer sich nach einer enttäuschenden Rückrunde mit nur einem Treffer einen Wechsel ins Ausland vorstellen könnte.

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs will den Niederländer aber halten und rät ihm zu mehr Durchsetzungsvermögen.

"Bas ist ein guter Spieler, seine Quote war nicht so schlecht. Was er braucht, ist mehr Stabilität, mehr Sicherheit, wenn es mal nicht so gut für ihn läuft", betonte Allofs gegenüber der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung". Außerdem müsse sich Dost an die härtere Kritik in den Medien gewöhnen.

Darüber hinaus habe der Niederländer gegenüber dem Verein bislang keine Wechselabsichten geäußert: "Von daher ist das für mich Spekulation. Wenn so ein Wunsch überhaupt besteht, muss der Spieler mit konkreten Vorstellungen zu uns kommen."

Leistungseinbruch nach guter Hinrunde

Schon in der Vorwoche hatte die Zeitung berichtet, dass Dost den Verein gerne verlassen würde. Der 24-Jährige konnte nach guter Hinrunde (16 Spiele, sieben Tore) in der Rückserie nicht mehr überzeugen und verlor seinen Stammplatz an Ivica Olic.

Nach der Saison wechselte Dost seinen Berater aus und wird jetzt von der international bekannten Agentur Stars&Friends beraten. Dieser soll er dem Bericht zufolge bereits mitgeteilt haben, dass er gerne nach England oder Italien wechseln würde.

Dost kam erst im vergangenen Sommer für sieben Millionen Euro vom SC Heerenveen zum VfL Wolfsburg. Der Niederländer wurde in der Bundesliga insgesamt 28 Mal eingesetzt (acht Tore, zwei Vorlagen). Im DFB-Pokal absolvierte er fünf Spiele, wobei ihm vier Tore gelangen. Sein Vertrag bei Wolfsburg läuft noch bis 2017.

Bas Dost im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung