Cookie-Einstellungen
Fussball

Hunt: "Es ist nötig, dass etwas passiert im Verein"

SID
Mit elf Toren und sechs Vorlagen gehörte Hunt zu den besten Bremern in dieser Saison
© getty

Aaron Hunt ist zuversichtlich, dass durch die Verpflichtung von Trainer Robin Dutt positive Veränderungen bei Werder Bremen eingeleitet wurden. Trotzdem sei es zunächst ungewohnt, ohne Thomas Schaaf auskommen zu müssen.

Im Interview mit "Sport1" zeigte sich Hunt erfreut über die Einigung mit Dutt: "Ich glaube, dass Robin Dutt als Coach sehr gut zu uns passt. Ich habe schon einige Teamkollegen bei der Nationalmannschaft befragt, die unter ihm gespielt haben. Und die haben alle ein sehr positives Feedback gegeben."

"Vorfreude auf die neue Saison"

Nun hofft der Mittelfeldspieler, dass durch den neuen Trainer notwendige Veränderungen im Verein vorgenommen werden. "Das ist ja zwangsläufig so, wenn ein neuer Mann kommt. Und gerade nach der letzten Saison ist es auch nötig, dass etwas passiert bei uns im Verein. Deshalb gehe ich gespannt und mit sehr viel Vorfreude in die neue Saison", sagte Hunt.

Insbesondere den Abstiegskampf wolle man in der kommenden Saison vermeiden: "Wir haben keine gute Rückrunde gespielt und sind zu Recht da unten reingerutscht. Das wollen wir natürlich in der neuen Saison besser machen."

"Ungewohnt" ohne Schaaf

Trotz der Euphorie rund um den neuen Trainer mache es Hunt aber noch zu schaffen, dass Schaaf nicht mehr in Bremen ist. "Das war schon ungewohnt, weil ich immer nur Thomas Schaaf als Trainer hatte. Da fehlt irgendwas, wenn er dann plötzlich nicht mehr da ist. Aber wir werden uns schnell an Robin Dutt gewöhnen und dann geht es wieder von vorne los", erklärte der 26-Jährige.

Hunt spielt seit 2004 für die Profimannschaft von Werder Bremen, nachdem er zuvor die Jugendmannschaften durchlaufen hatte. In der vergangenen Saison absolvierte er 29 Pflichtspiele, erzielte dabei elf Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor.

Aaron Hunt im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung