Cookie-Einstellungen
Fussball

Offensivrochade beim BVB?

Von David Kreisl
Auf der Insel anscheinend heiß begehrt: Robert Lewandowski (l.) und Kevin Großkreutz
© Getty

Wie die "Bild" berichtet, könnte sich in der kommenden Saison im Angriff des amtierenden Deutschen Meisters Borussia Dortmund einiges tun. Neben dem möglichen Abgang von Stürmer Robert Lewandowski berichtet die Zeitung auch vom Interesse Liverpools an Kevin Großkreutz. Ein Nachfolger scheint für den Fall auch schon gefunden.

Robert Lewandowski ist mit sieben Toren und drei Vorlagen nach elf Spielen auch diese Saison bislang Dortmunds gefährlichster Akteur. Doch dass die BVB-Fans auch in der nächsten Spielzeit noch ihre Freude am Polen haben werden, darf bezweifelt werden. Schließlich kokettiert der 24-Jährige seit geraumer Zeit mit einem Wechsel in die Premier League.

Auf der Insel hat man anscheinend gefallen an den Dortmundern gefunden. Laut den neuesten Gerüchten ist der FC Liverpool jetzt an einem weiteren schwarz-gelben Offensivspieler interessiert: Kevin Großkreutz.

Wie die "Bild" berichtet, lassen die Reds den Mittelfeldspieler im Champions-League-Spiel in der Amsterdam-Arena (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) beobachten.

"Mir gefällt der englische Fußball richtig gut"

Großkreutz, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2014 hat, gibt sich jedoch gelassen und sieht eine Vertragsverlängerung bei der Borussia als erste Option an: "Ich mache mir da keine Gedanken. Borussia ist Ansprechpartner Nummer eins für mich."

Bewirb Dich mit Deinen drei Jungs um Plätze im Hasseröder Kader und gewinnt Tickets für ein Heimspiel von Hannover 96.

Doch Großkreutz, der noch regelmäßig mit seinem ehemaligen Mitspieler Nuri Sahin, im Moment von Real Madrid an Liverpool ausgeliehen, Kontakt hat, gilt als Fan der Premier League und des englischen Fußballs: "Sollte ich irgendwann mal meine Karriere im Ausland fortsetzen, ist die Premier League erste Wahl. Mir gefällt der englische Fußball richtig gut."

Nachfolger schon gefunden?

Sollte es soweit kommen, dass den BVB einer der beiden verlässt, hat die "Bild" bereits einen Nachfolger parat. Demnach soll in den niederländischen Medien heftig über das BVB-Interesse am offensiven Mittelfeldspieler Siem de Jong von Ajax spekuliert werden.

Der 23-Jährige ältere Bruder von Mönchengladbachs Luuk de Jong hat in der Eredevise bislang fünf Tore in 13 Spielen erzielt, in der Champions League ist er mit drei Toren aus vier Spielen noch gefährlicher.

BVB-Sportmanager Michael Zorc dementierte das Interesse zwar nicht direkt, sagte aber, dass der Verein sich an "solchen Spekulationen" nicht beteilige. De Jong ist Kaptän bei Ajax und hat noch einen Vertrag bis 2015. Sein Marktwert wird auf 6,5 Millionen Euro geschätzt.

Der BVB im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung