Fussball

Petersen weg - FCB will weiter aufrüsten

SID
Nils Petersen (r.) wird für ein Jahr ohne Kaufoption an Werder Bremen ausgeliehen
© Getty

Bayern München ist weiter auf Einkaufstour: Nach der Verpflichtung von Mario Mandzukic von Liga-Konkurrent VfL Wolfsburg will der deutsche Rekordmeister auf dem Transfermarkt aktiv bleiben. Nils Petersen wird derweil an Werder Bremen ausgeliehen.

"Ich möchte nichts ausschließen. Unsere Bemühungen sind noch nicht abgeschlossen. Lassen wir uns mal überraschen", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger dem Sender "Sport1". Zuletzt war über eine Verpflichtung des spanischen Nationalspielers Javi Martinez von Athletic Bilbao spekuliert worden. Der 23-Jährige soll knapp 40 Millionen Euro kosten.

Mandzukics Verpflichtung begründete Nerlinger mit dem Wunsch nach mehr Quantität im Kader. "Uns war wichtig, dass wir uns in der Breite verstärken, weil wir auf allen drei Hochzeiten eine gewichtige Rolle spielen wollen", sagte der 39-Jährige.

Die neue Strumreihe

Der kroatische Nationalspieler, der am Freitag in München ankam, komplettiere "die neue Sturmreihe". Für diese ist bereits Claudio Pizarro von Werder Bremen verpflichtet worden.

Für die beiden Torjäger Pizarro (ablösefrei), Mandzukic (ca. 13 Millionen Euro) sowie Dante (4,7), Xherdan Shaqiri (11,6), Tom Starke (ablösefrei) und Mitchell Weiser (500.000 Euro) haben die Bayern bisher rund 30 Millionen Euro ausgegeben.

Petersen verlängert und wechselt

Gehen wird dagegen nun Stürmer Nils Petersen, der sich auf Leihbasis für ein Jahr ohne Kaufoption Werder Bremen anschließt.

Darauf verständigten sich am Freitag Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Sportdirektor Christian Nerlinger und Werders Vorstandschef Klaus Allofs. Gleichzeitig verlängerten die Münchner den laufenden Vertrag mit Petersen bis zum 30. Juni 2015.

Mario Mandzukic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung