Cookie-Einstellungen
Fussball

Van Bommel denkt an Januar-Wechsel

Von Für SPOX in Doha: Thomas Gaber
Mark van Bommel (l.) wird den FC Bayern wohl spätestens im Sommer verlassen
© Getty

Kurz vor dem Abflug ins Trainingslager nach Doha hat sich beim FC Bayern nochmal einiges getan. Luiz Gustavo wurde verpflichtet und David Alaba im Gegenzug nach Hoffenheim abgegeben. Überraschend schließt auch Mark van Bommel einen vorzeitigen Abschied in der Winterpause nicht mehr aus.

Am Sonntagmorgen brach der FC Bayern München ins Trainingslager nach Doha auf. Im Wüstenstaat soll die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde gelegt werden.

Mit dabei ist auch Kapitän Mark van Bommel. Noch. Denn der Niederländer hielt seine Zukunft beim Rekordmeister vor dem Abflug am Sonntag überraschend offen: "Ich kann nicht definitiv sagen, dass ich bei Bayern bleibe. Das Transferfenster ist bis zum 31. Januar offen. Ich habe viele Angebote und auch schon einigen Klubs abgesagt. Mein Telefon bleibt in Katar immer an."

Van Gaal lobt Gustavo

Zuletzt hatte van Bommels Berater Mino Raiola erklärt, der 33-Jährige werde die Saison in München auf jedem Fall zu Ende spielen. Durch die Verpflichtung von Luiz Gustavo hat sich die Perspektive für van Bommel allerdings verschlechtert, zumal ein Abschied im Sommer als beschlossene Sache gilt.

Dennoch sagte der Bayern-Kapitän über die Verpflichtung Gustavos: "Ich freue mich, dass er kommt. Er ist eine Verstärkung." Der Brasilianer erhält bei den Bayern einen Vertrag bis 2015, er wird am Montag ins Trainingslager in Katar nachreisen. Als Ablöse für den 23-Jährigen, der in Hoffenheim einen Vertrag bis 2014 besaß, waren zuletzt 15 Millionen Euro im Gespräch.

"Ich beobachte ihn schon lange. Er ist multifunktional, kann linker Verteidiger, Innenverteidiger und im Mittelfeld spielen. In diesen Mannschaftsteilen haben wir Probleme", sagte Trainer Louis van Gaal. Gustavo soll allerdings nicht der letzte Bayern-Transfer in der Winterpause bleiben. Van Gaal kündigte an, dass "zu 99 Prozent" noch ein Offensivspieler kommen wird.

Der namentlich nicht benannte Spieler könne alle Positionen im "angreifenden" Bereich spielen, verriet van Gaal und erklärte: "Vielleicht kommt der neue Spieler noch in dieser Woche."

Die Bayern-Homepage entlarvte van Gaals Aussagen allerdings als Scherz. Der FCB-Trainer hatte von Arjen Robben gesprochen, der aus dem Urlaub in Dubai direkt nach Doha reisen wird.

Nach der Landung in Doha wollte van Gaal auf Nachfrage von SPOX aber trotz des vermeintlichen Scherzes einen weiteren Zugang nicht ausschließen: "Demichelis ist gegangen, Luiz Gustavo ist gekommen, das reicht eigentlich. Aber vielleicht kommt noch einer."

Kroos nicht mit nach Doha

Abgegeben haben die Bayern dagegen Youngster David Alaba. Der Österreicher wurde bis zum Saisonende an 1899 Hoffenheim ausgeliehen.

"Er spielt bei uns wenig, das ist nicht gut für einen jungen Spieler", so van Gaal, der für das Trainingslager ankündigte: "Wir werden hart arbeiten, so wie letztes Jahr. Ich arbeite lieber im Schnee, aber für die Muskulatur ist es besser, in der Sonne zu trainieren."

Verzichten muss der Bayern-Coach in Doha auf Toni Kroos. Der Mittelfeldspieler war kurz vor Weihnachten aufgrund körperlicher Probleme frühzeitig in die Winterpause gegangen und trägt noch bis zum 10. Januar Gips. Neben Kroos fehlen auch die verletzten Ivica Olic und Keeper Rouven Sattelmaier sowie der erkrankte Danijel Pranjic, der allerdings noch nachfliegen soll.

Hoffenheim leiht Alaba aus

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung