Cookie-Einstellungen
Fussball

Stranzl und Nordtveit nach Gladbach

SID
Havard Nordtveit spielte in der vergangenen Saison als Leihgabe beim 1. FC Nürnberg
© Getty

Schlusslicht Borussia Mönchengladbach verstärkt seine wacklige Abwehr. Mit dem Österreicher Martin Stranzl und Havard Nordtveit vom FC Arsenal verpflichten die Fohlen zwei Altbekannte.

Schlusslicht Borussia Mönchengladbach will die Schießbude der Bundesliga schließen und hat zwei namhafte Verteidiger verpflichtet. Der österreichische Nationalspieler Martin Stranzl (ehemals VfB Stuttgart) kommt von Spartak Moskau an den Niederrhein, der Norweger Havard Nordtveit vom englischen Spitzenklub FC Arsenal. Beide erhalten einen Vertrag bis Juni 2013.

"Martin ist ein erfahrener Innenverteidiger, der unter anderem sieben Jahre in der Bundesliga gespielt hat. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat", sagte Sportdirektor Max Eberl bei der Vorstellung: "Beide kennen die Bundesliga und sind für unser Team im Abstiegskampf Verstärkungen".

Für den 30 Jahre alten Innenverteidiger Stranzl, der die Erfahrung von 140 Bundesliga-Spielen mitbringt, soll die Borussia 800.000 Euro Ablöse zahlen, der frühere Nürnberger Nordtveit (20) kommt ablösefrei. "Havard ist in der Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld einsetzbar, er kennt die Bundesliga und wird uns in der Defensive verstärken", so Eberl.

Mit drei Neuzugängen ins Trainingslager

Neben Stranzl und Nordtveit wird auch Neuverpflichtung Mike Hanke vom Bundesliga-Konkurrenten Hannover 96 am Sonntag mit ins Trainingslager nach La Cala de Mijas in Südspanien starten. Fehlen wird hingegen Stürmer Raul Bobadilla, der in den ersten drei Rückrundenspielen der Gladbacher rotgesperrt ist.

Zudem werden Mittelfeldmann Marcel Meeuwis und Verteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker nicht mit ins Trainingslager fliegen. Das Duo wurde freigestellt und soll sich einen neuen Verein suchen.

Der fünfmalige deutsche Meister aus Mönchengladbach hatte in den 17 Hinrundenspielen nur zwei Siege gefeiert, insgesamt 47 Gegentreffer kassiert und liegt mit zehn Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

Gladbacher Spieler steigen früher ins Training ein

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung