Cookie-Einstellungen
Fussball

Dzeko will Wechsel erzwingen

SID
Edin Dzeko hat in 110 Bundesligapartien 64 mal für den VfL Wolfsburg getroffen
© Getty

Laut Medienberichten geht Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg derzeit Klinkenputzen und versucht einen Wechsel schon in der Winterpause zu erzwingen. Real Madrid und Manchester City stehen auf seiner Wunschliste weit oben.

Edin Dzeko bestätigt zwar in dieser Saison mit acht Treffern in 16 Spielen seine Torjägerqualitäten, aber steht mit dem VfL Wolfsburg nur auf Platz 14. Damit sind sie weit entfernt von den Plätzen, die das erhoffte internationale Geschäft bedeuten.

Hinzu kommt ein Zerwürfnis mit Trainer Steve McClaren, dem er den Handschlag nach seiner Auswechslung beim 0:0 gegen Werder Bremen verweigerte. Edin Dzeko soll nun Ausschau nach einem erfolgreicheren Klub Ausschau halten.

Brief an ManCity

Englische Medien berichten nun übereinstimmend, dass Edin Dzeko selbst mit Manchester City in Kontakt trat und sich zunächst für das Interesse im letzten Transferfenster bedankte. In einem Brief soll er seine Bewunderung für den Klub und seine Bereitschaft für einen Wechsel signalisiert haben.

Die Citizens sollen weiterhin interessiert sein und erwägen offenbar eine Verpflichtung im Winter. Das nötige Geld, um die 40 Millionen Euro für Dzeko aufzubringen, könnte der Verkauf von Emmanuel Adebayor und Roque Santa Cruz in die Kassen spülen, die bei Trainer Roberto Mancini durchs Raster gefallen sind.

Laut des "Guardian"-Berichtes wohnten Dzekos Vertreter letzten Monat dem Manchester-Derby bei und sahen sich darüber hinaus das Trainingsgelände des Klubs an.

Berater reist nach Madrid

Die "Sport-Bild" berichtet unterdessen, dass der Flirt mit Real Madrid in die heiße Phase geht. Dzekos Berater Irfan Redzepagic soll diese Woche einen Termin in Madrid haben, um Real seinen Schützling anzubieten.

Der bosnische Nationalstürmer bietet sich demnach bei mehreren Topteams an, um Wolfsburg so schnell wie möglich zu verlassen.

Keine Anklage gegen Andre Lenz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung