Cookie-Einstellungen
Fussball

Moritz Leitner geht zum BVB

Von SPOX
Moritz Leitner ist aktueller U-19-Nationalspieler Deutschlands
© Getty

Löwen-Talent Moritz Leitner hat sich für einen Wechsel zu Borussia Dortmund entschieden. Bayer Leverkusen denkt über eine Rückholaktion von Bastian Oczipka nach, beim 1. FC Nürnberg geht es um die Zukunft von zwei Fan-Lieblingen und der 1. FC Kaiserslautern will mit seiner Lebensversicherung verlängern.

Im DFB-Pokal war für den TSV 1860 München beim 1. FC Köln in der zweiten Runde Schluss. In der Liga dagegen sind die Löwen seit sechs Partien ungeschlagen und kassierten in diesem Zeitraum nur zwei Gegentreffer.

Abseits des Platzes läuft es dagegen alles andere als rund für den Zweitligisten. Aufgrund von Ungereimtheiten bei der Lizenzierung wurden den 60ern bereits zwei Punkte abgezogen. Kein Frage: Finanziell gehen die Löwen am Krückstock.

Auch deshalb müssen regelmäßig die größten Talente des Vereins verkauft werden. Waren es in den letzten Jahren Spieler wie Timo Gebhart, die Bender-Zwillinge oder Peniel Mlapa, heißt der aktuellste Fall Moritz Leitner.

"Das ist der Wahnsinn"

Der 17-Jährige wechselt zu Borussia Dortmund. Offen ist lediglich, ob Leitner ab Juli 2011 oder ein Jahr später für den BVB spielt.

"Der Wechsel zu einem der ganz großen Traditionsklubs in Deutschland ist für mich einfach der Wahnsinn. Ich bin stolz, dass mir Jürgen Klopp und Michael Zorc diesen Schritt zutrauen. Für mich gilt es jetzt, diesem Vertrauensvorschuss gerecht zu werden", sagte Leitner der Münchner "AZ".

Nach Informationen der Zeitung bekommt 1860 München eine kombinierte Ausbildungs- und Ablöseentschädigung in Höhe von 500.000 Euro.

Wohin mit Oczipka? Beim FC St. Pauli ist Bastian Oczipka längst Stammspieler. Dementsprechend würden die Hamburger den ausgeliehenen Linksverteidiger auch gerne über das Saisonende hinaus halten und ihn von Bayer Leverkusen kaufen.

Bayer ist derzeit allerdings nicht gesprächbereit: "Im Moment gibt es keine Möglichkeit, über die kommende Saison zu reden", sagt Bayer-Manager Michael Reschke, der stattdessen offenbar selbst mit Oczipka fürs nächste Jahr plant. "Wir sind mit ihm hochzufrieden, er ist auf dem Weg, für uns eine hochinteressante Alter­native zu werden."

Was macht der Wolf? Nach einer schwachen letzten Saison präsentiert sich Andreas Wolf beim 1. FC Nürnberg in dieser Spielzeit bislang stark und erzielte bereits zwei Treffer. Am Saisonende läuft der Vertrag des Abwehrspielers aus, soll nun aber verlängert werden. "Wir haben eine große Bereitschaft, mit Andy zu verlängern", sagt Manager Martin Bader.

Wolf dazu: "Ich fühle mich wohl, bin hier zu Hause, wir spielen Bundesliga. Alles andere wird man sehen." Völlig offen ist derzeit, was aus Marek Mintal wird, dessen Vertrag ebenfalls ausläuft und sich bei 20 Einsätzen automatisch verlängert. Ob der Slowake diese Zahl erreicht, scheint derzeit mehr als fraglich. Mintal soll nach seiner Laufbahn beim Club in die Vereinsarbeit eingebunden werden. Berater Peter Hammer sagt allerdings: "Marek wird noch nicht aufhören."

Bleibt der Torjäger? Srdjan Lakic ist bislang so etwas wie die Lebensversicherung des 1. FC Kaiserslautern. Deshalb will man den 2011 auslaufenden Vertrag des Angreifers auch möglichst schnell verlängern. "Wir haben Laki deutlich vor Augen geführt, dass wir ihn halten wollen", sagt Coach Marco Kurz.

Lakic selbst scheint damit kein Problem zu haben: "Ich bin zu 100 Prozent hier beim FCK und habe nichts dagegen, dass es so bleibt. Der Verein hat alle Vorteile. Dass ich über Nacht woanders hingehe, kommt nicht infrage!"

Der aktuelle Kader des TSV 1860 München

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung