Cookie-Einstellungen
Fussball

"Guus Hiddink hat mich angerufen"

Von Interview: Daniel Reimann
Noch läuft Nürnbergs Mehmet Ekici (2.v.r.) für Deutschlands U 21 auf
© Imago

Mehmet Ekici wechselte für eine Saison auf Leihbasis vom FC Bayern München zum 1. FC Nürnberg. Noch spielt der Deutsch-Türke für Deutschlands U 21, doch Türkei-Trainer Guus Hiddink bemüht sich bereits um seine Dienste, wie Ekici im SPOX-Interview verrät. Außerdem: Wie er Louis van Gaal dazu brachte, sich ausleihen zu lassen und weshalb der ihn gerne in München behalten hätte.

SPOX: Herr Ekici, Sie sind vor der Saison von der dritten Liga in die Bundesliga gewechselt. Wie beurteilen Sie Ihre ersten Monate in Nürnberg?

Mehmet Ekici: Für mich war der Schritt nach Nürnberg und damit in die Bundesliga sehr wichtig. Beim FCN kann ich als junger Spieler reifen, an Erfahrung gewinnen und Spielpraxis sammeln. Im Moment läuft es ja sehr gut. Ich denke, ich kann der Mannschaft helfen.

SPOX: Wieso haben Sie sich für Nürnberg entschieden?

Ekici: In Nürnberg geht es sehr familiär zu, das mag ich. Ich habe mich auch mit Andreas Ottl und Breno unterhalten: Die haben sich dort beide wohl gefühlt. Außerdem ist es nicht sehr weit nach München.

SPOX: Sie scheinen sich richtig wohlzufühlen in Nürnberg.

Ekici: Das kann man so sagen. Ilkay Gündogan kannte ich ja schon vorher, aber auch mit meinen anderen Kollegen komme super zurecht. Wir verstehen uns sowohl auf als auch neben dem Platz sehr gut. Oft gehe ich mit Mannschaftskollegen essen.

SPOX: Wie steht es um den Kontakt nach München?

Ekici: Ab und zu habe ich noch Kontakt, aber nicht oft.

SPOX: Haben sich die Bayern-Offiziellen denn schon gemeldet?

Ekici: Seit ich in Nürnberg bin, habe ich mit niemandem gesprochen.

SPOX: Wie kam Ihre Leihe nach Nürnberg eigentlich zustande?

Ekici: Ich bin auf Louis van Gaal zugegangen und habe ihn gefragt, wie es wäre, wenn ich mich ausleihen lasse. Er hätte mich gerne da behalten. Aber für meine Entwicklung ist es besser, Bundesliga-Luft zu schnuppern, Erfahrung zu sammeln und dann wieder zurückzukommen. Ich wollte einfach mehr, als nur ein paar Kurzeinsätze.

SPOX: Wie bewerten Sie die aktuelle Situation beim FC Bayern?

Ekici: Es ist normal, dass ein Verein irgendwann einmal in eine solche Phase gerät. Aber die Bayern kommen da sicher bald wieder raus, davon bin ich überzeugt. Außerdem waren viele Spieler für ihre Nationalmannschaft bei der WM im Einsatz, das hat es zusätzlich erschwert.

SPOX: Stichwort Nationalmannschaft: Wie sieht es bei Ihnen aus? Zurzeit laufen Sie für die deutsche U 21 auf, Sie könnten jedoch auch für die Türkei spielen.

Ekici: Ehrlich gesagt: Ich weiß es noch nicht. Das ist keine leichte Entscheidung. Ich lasse es auf mich zukommen, noch habe ich mich nicht fest entschieden. Wenn von Seiten des deutschen Verbandes ein Angebot kommt, dann muss ich mir Gedanken machen. Von den Türken kam das ja bereits...

SPOX: Tatsächlich?

Ekici: Trainer Guus Hiddink hat mich angerufen. Er wollte mich für die A-Nationalmannschaft. Aber mehr will ich nicht verraten. Noch weiß ich ja nicht, wie ich mich letztendlich entscheide.

SPOX: Über Nürnberg in die Nationalmannschaft - wie lauten Ihre sonstigen Ziele mit dem Club?

Ekici: Momentan läuft es ganz gut für uns. Unser Ziel ist es natürlich, den Relegationsplatz aus dem Vorjahr unbedingt zu vermeiden. Wenn wir weiterhin so selbstbewusst auftreten, sind wir auf einem guten Weg.

SPOX: Nürnberg steht mit neun Punkten auf Rang elf. Allerdings lauern dahinter vier Top-Klubs, die wohl noch vorbeiziehen werden...

Ekici: Das kümmert uns nicht. Wir schauen nur auf uns und wollen so viele Punkte wie möglich sammeln. Das klappt derzeit recht gut, so wollen wir weitermachen.

Nürnbergs Bayern-Leihgabe Mehmet Ekici im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung