Cookie-Einstellungen
Fussball

Magath: Metzelder bisher ein "Fehlgriff"

Von Falk Landahl
Christoph Metzelder spielte von 2000 bis 2007 für den Erzrivalen Borussia Dortmund
© Getty

Christoph Metzelder hat bei Schalke einen denkbar schlechten Start hingelegt: In seinen ersten Spielen wirkte er stark verunsichert, zudem pfiffen ihn die Fans beim Heimspiel gegen Hannover aus. Jetzt hat ihn auch Trainer Felix Magath öffentlich kritisiert.

Für den Neu-Schalker Christoph Metzelder läuft es bisher gar nicht rund: In seinen bisherigen Spielen war er mehr Unsicherheitsfaktor als Abwehrchef, die eigenen Fans pfiffen ihn beim Heimspiel gegen Hannover aus und jetzt kritisiert ihn auch noch Trainer Felix Magath, der zuvor öffentlich immer die schützende Hand über Metzelder gelegt hat.

Auf die Frage, ob der Neuzugang von Real Madrid ein "Fehlgriff" sei, antwortete Magath in einem "Bild"-Interview: "Bis jetzt war er das, leider. Er ist mit dem Druck nicht klar gekommen. Er ist nicht der erhoffte Abwehrchef". Grundsätzlich sei Magath jedoch weiterhin von seinen Qualitäten überzeugt.

Fans pfeifen Metzelder aus

Der Transfer des Ex-Dortmunders von Real Madrid zu Schalke 04 wurde von Anfang an vom Unmut großer Teile der königsblauen Fans begleitet, bei seiner Heimpremiere gegen Hannover 96 wurde Metzelder von einem gellenden Pfeifkonzert begleitet.

Der Grund: Während seiner sieben Jahren beim Erzrivalen ließ er kein gutes Haar an den Gelsenkirchenern.

So bezeichnete er beispielsweise sein einjähriges Gastspiel in der Jugend von Schalke als "schlimmstes Jahr" seiner Karriere. Des Weiteren soll er eine zeitlang über seine Homepage schalkefeindliche T-Shirts vertrieben haben.

Der Innenverteidiger hatte sich beim Auswärtsspiel gegen 1899 Hoffenheim an der Leiste verletzt und fällt rund zwei Wochen aus. Damit fehlt der 29-Jährige auch im Revierderby gegen Borussia Dortmund.

Schalke im Derby ohne Ex-Dortmunder Christoph Metzelder

Werbung
Werbung