Cookie-Einstellungen
Fussball

Preetz lobt Neuzugang Ramos

SID
Adrian Ramos bestritt bereits 5 Länderspiele für Kolumbien
© Getty

Er soll die Flaute im Sturm beenden und Hertha BSC Berlin aus der Krise schießen: Adrian Ramos ist in Deutschland noch ein unbeschriebenes Blatt, doch in seiner Heimat Kolumbien hat er seine Treffsicherheit schon eindrucksvoll gezeigt.

In 42 Pflichtspielen erzielte der Neuzugang der Berliner für seinen Heimatclub America de Cali 25 Treffer. Kolumbiens Fußball-Idol Carlos Valderrama schätzt die Qualitäten des 23-Jährigen: "Einer der besten Fußballer Kolumbiens. Ein echter Torjäger, schnell, technisch versiert, schießt genau so gut mit links wie rechts und ist enorm kopfballstark."

Der einstige Ausnahmespieler Valderrama, der bei der Fußball-WM 1990 in Italien dank auffälligen Haarpracht und brillanter Spielkultur weltweit bekannt wurde, sagt Ramos eine große Zukunft voraus.

"Ein sehr guter Junge. Er weiß, dass er ein Star werden kann, wenn er auf und neben dem Feld diszipliniert ist und seinen Trainer respektiert", sagt der mittlerweile 48-jährige Valderrama.

Die Berliner hoffen, dass Ramos seine Torgefährlichkeit schon bald in der Bundesliga zeigt und das lahmende Offensivspiel der Hertha belebt - womöglich schon am Sonntag im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg (17.15 Uhr im LIVE-TICKER und  auf SKY).

Tore nur aus dem Mittelfeld

Das Team von Trainer Lucien Favre steht mit drei Punkten aus den ersten fünf Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz und wartet immer noch auf das erste Stürmertor der noch jungen Bundesliga-Saison.

In Gojko Kacar, Maximilian Nicu und Patrick Ebert haben bisher ausschließlich Mittelfeldspieler getroffen. Der Kolumbianer Ramos soll auch in dieser Hinsicht Besserung bringen. Damit der Angreifer auch in der deutschen Eliteliga trifft, übersetzt ein Dolmetscher die taktischen Anweisungen, denn Ramos spricht noch kein Wort Deutsch.

"Wir geben ihm Zeit, sich zu integrieren und wollen das forcieren. Er wird jetzt intensiv Deutsch lernen", sagt Manager Preetz. In Mainz kam der 1,85 m große Angreifer nur acht Minuten zum Einsatz.In der 83. Minute wurde er für den bislang glücklosen Polen Artur Wichniarek eingewechselt, der in seiner zweiten Amtszeit bei der Hertha immer noch auf sein erstes Liga-Tor wartet.

Ramos Schicksal hängt von Wichniarek ab

Sollte er nicht treffen, könnte ihn Ramos bald aus der Anfangself verdrängen. "Adrian ist ein beweglicher und schneller Stürmer", lobt Preetz. Hertha BSC Berlin hatte Ramos wenige Stunden vor Schließung der Transferperiode am 31. August zusammen mit Florian Kringe und Clederson Cesar de Souza als Neuzugang präsentiert.

"Wir sind sicher, dass diese Spieler der Mannschaft sofort weiterhelfen und die Qualität verbessern werden", sagte Preetz im Rahmen der Vorstellung. Ramos hingegen zeigte sich zurückhaltender und meinte: "Ich erwarte gar nicht, dass ich auf Anhieb Stammspieler bin. Das muss man sich hart erarbeiten."

Dennoch steht der kolumbianische Angreifer im Fokus - er soll mit dem ersten Berliner Stürmertor der Bundesliga-Saison die Wende herbeiführen.

Bundesliga: Hier geht's zum 6. Spieltag

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung