Cookie-Einstellungen
Fussball

Was wird aus Pizarro?

Von SPOX
Claudio Pizarro hat in dieser Saison bereits 15 Bundesligatore für Werder Bremen erzielt
© Getty

Über 100 Verträge von Bundesligaspielern laufen am Saisonende aus. Werder Bremen wartet in der Causa Claudio Pizarro noch ab. Vucicevic kämpft in Köln um einen neuen Vertrag. Inamoto muss Frankfurt wohl verlassen. Bei Bielefeld und Karlsruhe laufen gleich acht beziehungsweise neun Verträge aus.

SPOX liefert einen Überblick der Wackelkandidaten der Bundesliga - Teil II von Werder Bremen bis Karlsruher SC.

Werder Bremen

Claudio Pizarro: Ursprünglich war Werder gewillt, den Peruaner aus seinem Vertrag beim FC Chelsea herauszukaufen. Doch wegen der ungeklärten Geldwäsche-Affäre um Pizarro ist Werder von diesem Plan etwas abgerückt.  

Alexandros Tziolis: Die Leihgabe von Panathinaikos Athen konnte bislang nicht überzeugen. "Sich in eine Mannschaft einzuordnen ist eine Sache. Aber er soll sich nicht unterordnen. Es schlummert mehr in ihm. Auf dem Platz muss er mehr zeigen", sagte Sportchef Klaus Allofs. Tziolis spielt bis zum Saisonende um seine Zukunft.

Frank Baumann: Mit Baris Özbek von Galatasaray Istanbul hat Werder schon einen Nachfolger im Auge. Zukunft offen.

Weitere auslaufende Verträge: Fabrice Begeorgi, Max Kruse, Nico Pellatz und Jose-Alex Ikeng

1. FC Köln

Nemanja Vucicevic: "Nema kann am Ball alles, nur zeigt er es zu selten", sagt FC-Manager Michael Meier. Heißt: Vucicevic hat seinen neuen Vertrag noch nicht in der Tasche.

Marvin Matip: "Prinzipiell will ich in Köln bleiben, will aber meine sportliche Perspektive abwarten", sagte Matip im Gespräch mit SPOX. Matip hilft seit längerem auf der linken Verteidigerposition aus, sieht sich aber eher im defensiven Mittelfeld. Zukunft offen.

Fabrice Ehret: Wie Matip mit viel Licht und Schatten im linken Mittelfeld. Der Franzose will bleiben und hat angeblich bereits ein Angebot vom FC erhalten. Hannover und mehrere Zweitligisten sollen interessiert sein. Ehret: "Entschieden ist noch nichts."

Thomas Broich: Laut Manager Meier ein "Härtefall". "Seine Zukunft in Köln hängt weitestgehend von seiner Entscheidung ab", so Meier. Entscheidung offen.

Weitere auslaufende Verträge: Sergiu Radu, Miro Varvodic, Carsten Cullmann

Eintracht Frankfurt

Michael Fink: Der Spieler und der Verein sind gewillt, weiter zusammenzuarbeiten. "Ich weiß, was ich an der Eintracht habe", sagte Fink, der aber um mehr Gehalt pokert.

Junichi Inamoto: Die Eintracht besitzt eine Option auf ein weiteres Jahr. Ob diese gezogen wird, ist mehr als zweifelhaft.

Oka Nikolov: Seine Zukunft hängt von Konkurrent Markus Pröll ab. Ralf Fährmann kommt von Schalke 04 und soll Frankfurts neue Nummer eins werden. Pröll hat keine Lust auf die Bank und will weg.

Leo Kweuke: Werner Lorant, Kweukes Trainer bei Dunajska Streda, sagte über den Kameruner: "Der ist drei Mal besser als Amanatidis." Diesen Beweis blieb Kweuke bislang schuldig. Trainer Funkels Urteil: "Er hätte beim 0:0 in Bielefeld zwei Tore machen müssen. Das ist eine Frage der Klasse, aber momentan bin ich froh, dass ich ihn habe." Zukunft offen.

Weitere auslaufende Verträge: Christoph Preuß, Kreso Ljubicic, Jürgen Mössmer

Hannover 96

Leon Andreasen: Vom FC Fulham ausgeliehen. Der Vertrag bei 96 beinhaltet eine "Abstiegsklausel". Im Abstiegsfall wechselt der Spieler zurück zu Fulham, bleibt 96 erstklassig, würden zwei Millionen Euro fällig. Zu viel für Hannover.

Frank Fahrenhorst: Will bleiben, hat aber noch kein Signal vom Verein bekommen. Wird angeblich von Eintracht Frankfurt umworben.

Jiri Stajner und Altin Lala: Hannover will die beiden halten. Vertragsverlängerung wahrscheinlich.

Arnold Bruggink: Will bei 96 bleiben und kämpft in den nächsten Wochen um einen neuen Vertrag. Trainer Hecking mauert: "Arnold ist in der Rückrunde wieder der Vorbereiter, er schießt gute Standards. Wichtig ist aber auch die Konstanz. Wir werden erstmal den Spielern mitteilen, was wir für Gedanken haben." Zukunft offen.

Michael Tarnat: Der 39-Jährige fühlt sich fit genug für ein weiteres Jahr Bundesligafußball.

VfL Bochum

Oliver Schröder: Kein Stammspieler, verletzungsbedingt nur zwölf Einsätze in der laufenden Saison. Trainer Koller: "Schröder ist sehr flexibel einsetzbar. Das ist für mich als Trainer wichtig. Aber wir können nichts erzwingen, wenn er andere Ideen für die Zukunft hat." Abschied wahrscheinlich.

Weitere auslaufende Verträge: Heinrich Schmidtgal, David Zajas, Andreas Lengsfeld, Dilaver Güclü

Arminia Bielefeld

Thorben Marx und Markus Bollmann: Beide sind Stammspieler und fühlen sich in Bielefeld wohl. Ihre Verträge galten bislang für die erste und zweite Liga. Verlängerung wahrscheinlich.

Weitere auslaufende Verträge: Vlad Munteanu, Alexander Laas (zurück zum VfL Wolfsburg), Tobias Rau, Leonidas Kampantais, Alexander Bade, Daniel Riemer

Borussia Mönchengladbach

Tomas Galasek: Der 36-jährige Tscheche konnte bislang überzeugen. Will noch ein Jahr dranhängen. Vertragsverlängerung aber wohl nur bei Klassenerhalt.  

Tobias Levels: Levels Vertrag wurde kürzlich bis 2011 verlängert.

Soumaila Coulibaly: Von Trainer Meyer bis Saisonende suspendiert. Wird Gladbach verlassen.

Energie Cottbus

Ivica Iliev: Der Serbe soll drei weitere Jahre in Cottbus bleiben. "Wir haben eine Option und die werden wir auf jeden Fall ziehen", sagte Manager Steffen Heidrich.

Weitere auslaufende Verträge: Mario Cvitanovic, Jan Rajnoch, Jiayi Shao, Vragel da Silva, Tomislav Piplica, Christian Müller, Michael Lerchl

Karlsruher SC

Andreas Görlitz: Bayern-Manager Uli Hoeneß schloss eine Rückholaktion des Rechtsverteidigers nicht aus. Abschied wahrscheinlich.

Dino Drpic: Von Dinamo Zagreb mit Kaufoption ausgeliehen. Bei Abstieg definitiv weg. 

Giovanni Federico: Vom BVB mit Kaufoption ausgeliehen. Bei Abstieg weg.

Bradley Carnell: Kann sich eine Zukunft in Karlsruhe vorstellen. Hat aber auch Angebote aus der Heimat.

Weitere auslaufende Verträge: Gottfried Aduobe, Timo Staffeldt, Martin Stoll, Jean-Francois Kornetzky, Thomas Unger

Hier geht's zum ersten Teil: Von Wolfsburg bis Dortmund

Werbung
Werbung