Fussball

Ex-BVB-Talent Tammo Harder in der Kreisliga: Wie aus einem Klopp-Bankspieler ein Speditionskaufmann wurde

Tammo Harder kam beim BVB unter Jürgen Klopp zu Einsätzen in Testspielen.

Tammo Harder wies einst als Jugendspieler des FC Schalke 04 und später als Profi in der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund starke Scorerwerte auf. 2014 saß er beim BVB unter Jürgen Klopp auf der Bank. Mit 26 Jahren hat er nun seine Karriere beendet und kickt zum Spaß in der Kreisliga A. Wie kam es dazu?

Bei Bedarf wird man ja bei Borussia Dortmund seit Jahren nicht müde zu betonen, welche großen finanziellen Dimensionen zwischen dem BVB und dem FC Bayern München liegen. Eine dieser unzähligen Episoden trug sich in der ersten Jahreshälfte 2014 zu. Damals ging es um die unterschiedliche Qualität, die beide Klubs von der Bank nachschieben können.

Trainer Jürgen Klopp referierte über die Gründe, zählte das gestandene Personal des FCB im zweiten Glied auf und kam zum Schluss: "Und bei uns sitzt Tammo Harder drauf." Das war freilich auch einer Notsituation geschuldet, da die Dortmunder in diesem Frühjahr eine ordentliche Verletzungsmisere plagte - und Harder nie mehr wieder in einer der beiden ersten Bundesligen auf einer Bank Platz nehmen sollte.

20 Jahre war Stürmer Harder damals alt und nichts deutete darauf hin, dass man etwas mehr als sechs Jahre später die nun folgende Geschichte erzählen würde. Eingewechselt wurde Harder beim 1:0-Auswärtssieg in Freiburg einst zwar nicht, die Nominierung für den Spieltagskader hatte er sich jedoch erarbeitet und verdient.

Erst im Sommer zuvor war Harder zum BVB gewechselt. Es war bereits sein zweites Engagement in Dortmund, schon ab seinem achten Lebensjahr kickte er bis 2006 dort. Und das durchaus vielseitig, wie sich Harder erinnert: "Wenn der Stammtorhüter ausfiel, habe ich ihn ersetzt."

Tammo Harder: Vom BVB zu Schalke 04 und zurück

Nach der D-Jugend lockte Erzrivale Schalke 04. "Mir hat beim BVB damals ein wenig die Wertschätzung gefehlt. Ich habe mich nicht so wohl gefühlt. Es war aber schon hart, als Dortmund-Fan den BVB zu verlassen und zu Schalke zu wechseln", sagte Harder vor vier Jahren im Interview mit Goal.

In der Schalker Knappenschmiede gelang ihm der Durchbruch im Nachwuchsbereich. Auf Anhieb gehörte der schmächtige, aber flinke Angreifer zu den besten Spielern und Torschützen seiner Jahrgänge. Mit Max Meyer ging er zur Schule, 2012 wurde er unter Trainer-Ikone Norbert Elgert Deutscher A-Jugend-Meister. Harder trug zum Erfolg mit 30 Scorerpunkten in 24 Bundesligaspielen bei.

Ein Jahr später holte S04 erneut den Sieg in der Weststaffel, schied aber in der Meisterschaftsendrunde im Halbfinale aus. Trotzdem wurde Harder mit großem Abstand Top-Scorer der A-Junioren-Bundesliga West (20 Tore, zehn Assists). Den Verbandspokal Westfalen sicherten sich die Knappen in dieser Saison auch. Insgesamt schoss Harder für die Schalker U19 30 Treffer in 53 Pflichtspielen.

Farke über Harder: "Ein echter Instinkt-Fußballer"

Da Dortmund erneut anklopfte, ließ der nur 1,74 Meter große und 65 Kilogramm schwere Harder nach sieben Jahren seinen Vertrag bei S04 auslaufen und rückte in den Drittligakader beim BVB II unter David Wagner. "Mir wurde eine bessere Anbindung zur Liga-Mannschaft angeboten", sagte Harder, der in regelmäßigen Abständen bei den Profis trainierte, in Testspielen auflief oder mit ins Trainingslager fuhr.

Harder unterzeichnete einen Profivertrag bis 2016, musste sich aber zunächst an die erhöhten körperlichen Anforderungen und die professionelle Mentalität gewöhnen. Als dieser Prozess abgeschlossen war, zündete der Kleine auf Anhieb. Am 12. Spieltag ließ ihn Wagner beim 4:0 gegen Halle von der Leine - Harder dankte es ihm mit zwei Toren und einer Vorlage. Fortan war er drin im Team, ein halbes Jahr später saß er im Breisgau bei den Profis auf der Bank. Vor allem Sebastian Kehl und Sven Bender kümmerten sich damals um den Youngster.

Eine Saison später stieg die zweite Mannschaft der Borussia aus der 3. Liga ab und es überraschte, dass der begehrte Harder nach 33 Torbeteiligungen in 71 Drittligapartien seinem Lieblingsklub treu blieb. Daniel Farke, heute Trainer bei Norwich City in England, übernahm von Wagner und erinnert sich noch gut an seinen ehemaligen Schützling: "Tammo war ein sehr ballsicherer und schlauer Spieler. Ein echter Instinkt-Fußballer mit extrem gutem Torriecher und eiskaltem Abschluss. Ich habe seine Ruhe und Abgeklärtheit als Stärke empfunden, weil sie ihm die nötige Coolness und Eiseskälte vor dem Tor gegeben haben", sagt Farke gegenüber SPOX und Goal.

Ex-BVB-Talent Tammo Harder: Seine Karriere im Überblick

VereinPflichtspieleToreVorlagenMinuten
FC Schalke 04 U174518112923
FC Schalke 04 U195430143022
Borussia Dortmund II10027207421
Holstein Kiel821364
1. FC Saarbrücken5--157
SC Wiedenbrück19111009
SV Lippstadt 0810--575
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung