Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1, Qualifying beim GP in Monaco: Charles Leclerc in Monte Carlo auf der Pole Position

Von SPOX
Charles Leclerc startet in Monaco von der Pole Position.

Charles Leclerc hat bei seinem Heimrennen in Monaco die Pole Position erobert - und darf sich über einen Puffer zu Weltmeister und WM-Rivale Max Verstappen freuen. Hier könnt Ihr den Liveticker zum kompletten Qualifying nachlesen.

Charles Leclerc nahm den Helm ab, fuhr sich durchs Haar und winkte zufrieden den Fans an "seiner" Strecke zu. Der Lokalmatador steht wie im Vorjahr auf der Pole Position für den Großen Preis von Monaco - doch die Vorzeichen stehen ungleich besser, dass der Ferrari-Pilot diesmal auch gewinnen und seinen Heimfluch bannen kann.

"Ich bin so unglaublich glücklich. Es war bisher ein Wochenende, an dem alles glatt gelaufen ist", sagte Leclerc nach seiner 14. Karriere-Pole und der bereits fünften der Saison. Angesprochen auf die hohe Regenwahrscheinlichkeit beim Grand Prix am Sonntag (15 Uhr im LIVETICKER) sagte er cool: "Wie auch immer es kommt, wir sind konkurrenzfähig."

Tatsächlich hat Leclerc allen Grund zur Zuversicht. Der 24-Jährige dominierte fast alle Einheiten, zudem qualifizierte sich sein großer WM-Rivale Max Verstappen nur als Vierter. Und die Fahrer auf den Rängen zwei und drei krachten spektakulär ineinander: Beim Versuch, Leclercs Pole-Zeit von 1:11,376 Minuten noch zu unterbieten, verlor Verstappens Red-Bull-Teamkollege Sergio Perez im Q3 vor dem Tunnel die Kontrolle und schlug in die Barriere ein. Carlos Sainz im zweiten Ferrari krachte in ihn. Damit war das Qualifying vorzeitig für alle beendet.

Neben Leclerc in Reihe eins steht Sainz, der Spanier kann als taktisches "Schutzschild" fungieren. Dahinter startet Perez von Platz drei neben seinem Teamkollegen Verstappen. "Sergio Perez war einfach zu schnell. Pech, aber das ist eben Monte Carlo", sagte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko lapidar bei Sky.

Formel 1, Qualifying in Monaco: Vettel startet von Platz neun

Keine Rolle im Kampf um die vorderen Plätze spielte Mercedes. Rekordweltmeister Lewis Hamilton erreichte Rang acht, sein Teamkollege George Russell (beide England) wurde Sechster. "Das ist die Realität. Das ist nicht schön, aber wir müssen damit umgehen", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel stellte seinen Aston Martin auf Startplatz neun, Haas-Pilot Mick Schumacher geht von Rang 15 in den Prestige-Grand-Prix.

Leclerc hat bei bislang fünf Anläufen in der Formel 1 bzw. Formel 2 in seiner Heimat nie das Ziel erreicht - 2021 schaffte er es als Pole-Setter wegen eines Schadens nicht mal in die Startaufstellung. Damals war er im Qualifying schwer gecrasht, diesmal hielt er sich schadlos.

Seine Führung in der Fahrer-Weltmeisterschaft hat der 24-Jährige durch seinen Ausfall in der vergangenen Woche in Barcelona an Verstappen verloren. Sechs Punkte trennen die Protagonisten der bisherigen Saison.

Womöglich steigt am Sonntag der letzte Formel-1-Lauf im kleinen Fürstentum am Mittelmeer. Der Vertrag läuft aus, die Rennserie verlangt für eine Verlängerung unter anderem ein deutlich höheres Antrittsgeld und mehr Rechte. Auch wurde und wird immer wieder Kritik an der Strecke laut, die wegen ihrer kurvigen Charakteristik auf nur 3,337 km keine echte Überholmöglichkeit bietet.

Die Fahrer machen sich allerdings für einen Verbleib des Klassikers stark. Einzigartig sei in Monaco der Nervenkitzel, im Qualifying die perfekte Runde zu schaffen. Die Startreihenfolge im Fürstentum ist schließlich so vorentscheidend für das Rennen wie nirgendwo sonst: Seit 1997 fuhr der spätere Sieger stets von einem der ersten drei Plätze los.

Nur einmal gewann ein Monegasse bislang den Großen Preis von Monaco: Louis Chiron im Jahr 1931 - damals gab es allerdings die Formel 1 noch nicht.

Formel 1: Qualifying beim GP von Monaco - Top10 der Startaufstellung

PlatzFahrerTeam
1LeclercFerrari
2SainzFerrari
3PerezRed Bull
4VerstappenRed Bull
5NorrisMcLaren
6RussellMercedes
7AlonsoAlpine
8HamiltonMercedes
9VettelAston Martin
10OconAlpine

Formel 1: Qualifying beim GP in Monaco - Der Liveticker zum Nachlesen

Fazit Qualifying: Charles Leclerc kann wie im Vorjahr in Monaco die Pole feiern. Nun muss er die nur noch besser verwandeln als im letzten Jahr. Der Monegasse erwischte seinen ersten Run perfekt. "Es ist etwas ganz Besonderes, ich bin unglaublich glücklich", erklärte Leclerc im Siegerinterview. "Bislang war es ein reibungsloses Wochenende. Die letzte Runde vor der roten Flagge war wirklich gut. Ich war total am Limit." Carlos Sainz und Sergio Pérez landen dahinter, sorgten aber für kuriose Szenen zum Ende. Pérez verlor Eingangs Tunnel sein Auto und crashte in die Bande. Sainz, der direkt dahinter war, sah ihn zu spät und crashte noch einmal in den Red Bull hinein. Insbesondere Pérez wird hoffen, dass sein Auto dabei nichts Großes abbekommen hat. Angefressen ist Max Verstappen. Klar, mit Startplatz vier hat er nicht die optimale Ausgangslage für das Rennen in Monaco.

Ende Qualifying: Das Qualifying auf dem Circuit de Monaco ist beendet. Max Verstappen wird am Ende Vierter vor Lando Norris. George Russell rangiert auf Platz sechs vor Fernando Alonso. Wiederholungen zeigen, dass auch er noch eingeschlagen war. Ihn hatte es bei Mirabeau erwischt. Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Esteban Ocon komplettieren die Top Ten.

Formel 1: Qualifying beim GP in Monaco JETZT im Liveticker - Ende Q2

Charles Leclerc gewinnt das Qualifying des Monaco Grand Prix: Während es sich an der Unfallstelle jetzt mächtig knubbelt, war Leclerc hier schon durch und kann jetzt ausgiebig seine Pole Position beim Heimrennen feiern! Die Crashpiloten Carlos Sainz und Sergio Pérez folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Rote Flagge: Das Qualifying ist mit roten Flaggen unterbrochen. Mit 30 Sekunden auf der Uhr wird es da auch keinen Restart mehr geben.

Unfall von Sergio Pérez: Unfall von Sergio Pérez! Der Mexikaner rutscht vor dem Tunnel weg und landet in der Leitplanke. Und als wäre das nicht genug, rutscht Sainz auch noch in das Fahrzeug hinein.

Boxenfunk Charles Leclerc: "Das ist die schlimmste Position, in der ich hätte sein können!", flucht Charles Leclerc über Funk. Bisher muss er um seine Pole aber noch nicht zittern. Verbesserungen gab es von den schärfsten Konkurrenten noch nicht.

Ferrari legt los: Ferrari legt jetzt auch wieder los! Charles Leclerc und Carlos Sainz begeben sich auf ihren finalen Run. Fällt die derzeitige Bestzeit noch?

Vettel jetzt mit gebrauchten Reifen: Sebastian Vettel war auch kurz in der Box und geht mit gebrauchten Reifen wieder auf die Strecke. Kann er sich vielleicht noch eine Position verbessern?

Verstappen fährt wieder raus: Max Verstappen war an der Box und fährt jetzt mit frischen Softs wieder auf die Strecke. Interessant: Sergio Pérez hat es noch einmal versucht und kommt jetzt erst an die Box.

Alles spricht für Leclerc: Die Hälfte von Q3 ist gelaufen und alles spricht aktuell für die Pole von Leclerc. Der Monegasse hatte mit einer starken Runde losgelegt. Vettel ist momentan Neunter vor Ocon.

0,2 Sekunden Vorsprung: Charles Leclerc hat gezeigt, dass er beim Heimspiel derjenige ist, den man schlagen muss. 0,2 Sekunden fehlen Sainz. Auch Pérez und Verstappen kommen nicht heran an die Leclerc-Zeit.

Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q3: Leclerc schießt gleich vorne weg und lässt eine Preparation-Lap aus. Anscheinend hat er damit mehr Temperatur in den Reifen seines Ferraris. Der Monegasse knallt dann eine erste Bestzeit hin, die könnte schon für die Pole reichen.

Vettel auf frischen Softs: Sebastian Vettel beginnt seinen ersten Run im Q3 mit einem Satz frischer Softs. Auch die beien Ferrari und Red Bull sind auf frischen Reifen Norris, Hamilton und Russell starten auf gebrauchten Softs. Die Alpine stehen noch in der Garage.

Q3 ist gestartet: Die Autos stehen schon wieder bereit. Charles Leclerc geht als erster in Q3 auf die Strecke. In genau zwölf Minuten wissen wir, wer morgen von der Pole startet.

Formel 1: Qualifying beim GP von Monaco - Ausgeschiedene Fahrer Q2

PlatzFahrerTeam
11TsunodaAlpha Tauri
12BottasAlfa Romeo
13MagnussenHaas
14RicciardoMcLaren
15SchumacherHaas

Formel 1: Qualifying beim GP in Monaco JETZT im Liveticker - Ende Q2

Q2 beendet: Die Zeit ist abgelaufen! Sebastian Vettel kann sich in letzter Sekunde noch auf Platz acht verbessern und ist in Q3 vertreten. Mick Schumacher hat indes Feierabend. Er scheidet auf Platz 15 aus. Auch für Yuki Tsunoda, Valtteri Bottas, Kevin Magnussen und Daniel Ricciardo ist Schluss. Die beste Zeit fuhr Charles Leclerc, dessen Drama beim Wiegen wohl ohne Konsequenzen bleibt. Die FIA hat noch nichts in Richtung Untersuchung angekündigt.

Schumacher bleibt jenseits der Top Ten: Mick Schumacher kann sich zwar verbessern, mit Platz 13 bleibt es aber bei einer Position jenseits der Top Ten. Vettel ist momentan 14.

Es geht in den Showdown: Jetzt geht es in den finalen Showdown! Wer kann sich noch einmal verbessern? Unter Druck sind unter anderem Vettel und Schumacher.

Leclerc verpasst FIA-Waage: Charles Leclerc ist bei der Einfahrt in die Box etwas unkonzentriert und fährt an der FIA-Waage vorbei. Eigentlich ist das verboten. Er hält kurz darauf aber an und lässt sich von dem Team zurückschieben, um das nachzuholen.

Viele zurück in der Box: Der Großteil ist zurück in der Box und bereitet sich auf einen möglichen zweiten Run vor. Derzeit ausgeschieden wären Magnussen, Bottas, Tsunoda, Ricciardo und Schumacher. Vettel wäre als Zehnter geradeso weiter.

Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q2: Charles Leclerc markiert eine neue Bestzeit in Q2 mit einer 1:11.864. 0,195 Sekunden hat er Sergio Pérez abnehmen können. Sainz ist Dritter, dann Verstappen.

Boxenfunk Lewis Hamilton: "Die Hinterreifen sind zu heiß", meldet Lewis Hamilton über seinen Funk. Er soll eine Cool-Down-Lap fahren, ehe er auf seine nächste fliegende Runde geht.

Vettel knapp in den Top Ten: Sebastian Vettel liegt nach den ersten Runden im Q2 knapp in den Top Ten und ist derzeit Neunter. Mick Schumacher hat seine letzte Runde abgebrochen und kam an die Box. Derzeit ist er als 14. ausgeschieden.

Leclerc nah dran: Und auch Charles Leclerc ist nach seiner ersten Runde richtig nah dran. Ihn trennen nur 0,033 Sekunden von der Bestzeit.

Neue Bestzeit von Sergio Pérez in Q2: Nein! Der Teamkollege kann noch mehr rausholen und ist gleich einmal fast eine halbe Sekunde schneller als der Teamkollege. Auch Sainz ist gut unterwegs. Nur 0,015 Sekunden fehlen dem Spanier zur Spitzenzeit.

Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q2: Max Verstappen setzt die erste Runde im Q2. Eine 1:12.551 konnte er hinstellen. Einige hinter ihm sind aber ebenfalls schnell hoch. Hält die Zeit?

Nur Alpine fehlt noch: Die Strecke füllt sich schnell und inzwischen sind es nur noch die Alpine, die ihre Fahrer in der Box haben. Die Ersten gehen indes auf die schnelle Runde.

Q2 gestartet: Keine Zeit zu verschnaufen. Es geht nach nur einer ganz kurzen Unterbrechung mit dem zweiten Teil des Qualifyings. In den nächsten 15 Minuten geht es darum, sich für die Top Ten zu qualifizieren. Sainz, Verstappen und Pérez sind bereits auf der Strecke.

Formel 1: Qualifying beim GP von Monaco - Ausgeschiedene Fahrer Q1

PlatzFahrerTeam
16AlbonWilliams
17GaslyAlpha Tauri
18StrollAston Martin
19LatifiWilliams
20ZhouAlfa Romeo

Formel 1: Qualifying beim GP in Monaco JETZT im Liveticker - Ende Q1

Gasly scheidet aus: Was für eine enge Nummer! Am Ende reicht es für Mick Schumacher doch noch und auf dem 14. Rang schafft er es ins Q2. Albon, Gasly, Stroll, Latifi und Zhou sind die Leidtragenden und scheiden aus. Tsunoda hat es dagegen noch auf Rang neun geschafft.

Schumacher verpasst fliegende Runde! Es geht sich nicht aus! Mick Schumacher verpasst die fliegende Runde und droht jetzt, rauszufliegen! Auch Hamilton, Bottas, Gasly, Zhou und Magnussen haben es nicht mehr über die Linie geschafft.

Nicht alle werden es schaffen: Einige fahren sehr langsam aus der Boxengasse, da sie versuchen, eine Lücke zwischen sich und den Vordermann zu schaffen. Da wird es für die Letzten richtig eng, es überhaupt noch auf die schnelle Runde zu schaffen.

Strecke wieder freigegeben: Die Strecke ist wieder freigegeben und es geht zurück auf die Strecke. Was ist in den nächsten zwei Minuten noch möglich?

Viel Hektik in der Boxengasse: In der Boxengasse bricht jetzt Hektik aus. Um 16:20 Uhr soll es weitergehen und alle wollen hier natürlich die beste Trackposition haben, wenn es wieder losgehen wird. Aufgrund der geringen verbliebenen Zeit dürfte das aber eng werden.

Tsunoda gecrasht: Tsunado hat die Unterbrechung zu verantworten. In einer Schikane schlitzte er sich den Reifen auf und demolierte sich nebenbei auch noch die Felge.

Boxenfunk Yuki Tsunoda: "Ich habe die Barriere getroffen", meldet Tsunoda über den Teamfunk. Der Japaner hat es inzwischen aber zurück in die Box geschafft. Hat er da vielleicht ein Teil auf der Strecke verloren? Denn anders ist die Unterbrechung nicht zu erklären. Einen weiteren Crash gab es nicht.

Rote Flagge: Die Zeit wird angehalten und das Qualifying ist unterbrochen. Warum ist noch nicht klar.

Formel 1: Qualifying beim GP in Monaco JETZT im Liveticker - Rote Flagge in Q1

Verbesserung von Schumacher: Mick Schumacher kann sich auf den achten Platz verbessern. Reicht das, um sich für Q2 zu qualifizieren? Vettel seinerseits liegt derzeit auf Platz 17. Er wäre also aktuell nicht in der nächsten Qualifying-Runde dabei.

Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q1: Charles Leclerc kann seine Bestzeit noch einmal nach unten drücken und es gibt die 1:12.569. Wenig später kommt Sainz durch. 0,0047 Sekunden fehlen ihm nur. Es gibt die Doppelführung für Ferrari.

Schumacher fährt wieder raus: Mick Schumacher war beim Reifenwechsel und mit frischen Softs geht es wieder raus. Auch Vettel dürfte wohl bald in den zweiten Run gehen und auch er muss sich dann verbessern. Als 16. wäre auch er derzeit ausgeschieden.

Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q1: Als Leclerc dann aber mal durchkommt, knallt er gleich einmal eine richtig starke Zeit hin. Mit einer 1:12.939 schiebt er sich um 0,3 Sekunden vor den ersten Konkurrenten.

Boxenfunk Charles Leclerc: Charles Leclerc ist über die Strategie-Wahl seines Teams alles andere als glücklich. Er hält es für einen Fehler, dass man so lange gewartet hatte zu Beginn der Session. Dadurch fährt er natürlich immer auf einer schnellen Runde, wenn alle anderen langsam sind.

Schumacher derzeit ausgeschieden: Mick Schumacher ist zurück in seiner Garage und wird hoffen, dass er in seinem zweiten Run mehr Glück hat. Denn auch er war auf Verkehr aufgelaufen. Derzeit ist der Deutsche als Letzter ausgeschieden.

Neue Bestzeit von Sergio Perez in Q1: Sergio Perez markiert eine neue Bestzeit in Q1 mit einer 1:13.292. Wenig später gibt es von Sainz genau die gleiche Zeit. Verstappen ist Dritter.

Leclerc hängt im Verkehr: Charles Leclerc hängt seinerseits im Verkehr fest und muss seine schnelle Runde im letzten Sektor abbrechen. Dadurch muss er sich dann auch zunächst einmal im Mittelfeld einordnen.

Boxenfunk George Russell: "Ich habe absolut keinen Grip", funkt George Russell an seine Box. Der Brite ist derzeit auf Platz 13 zu finden. Hamilton ist noch Dritter.

Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q1: Max Verstappen kann noch schneller als der Teamkollege und mit einer 1:14.295 übernimmt er die hauchdünne Führung im Klassement.

Neue Bestzeit von Sergio Perez in Q1: Die Zeit von Schumacher wird schnell geschlagen und die Bestzeit purzelt. Neuer Spitzenmann ist Sergio Perez mit einer 1:14.269.

Erste Zeiten im Q1: Während jetzt auch die beiden Ferrari rausgehen, haben die Haas die ersten Rundenzeiten hingestellt. Die 1:16.997 von Schumacher dürfte aber sicher nicht lange halten.

Auch Red Bull fährt schon: Auch bei Red Bull wartet man nicht lange und schickt seine Fahrer auf die Strecke. Ferrari steht indes noch in der Box. Ebenso Fernando Alonso.

Es geht schnell auf die Strecke: Die Fahrer warten nicht lange und schnell gehen die ersten Boliden auf die Strecke. Darunter auch der Haas von Mick Schumacher und Sebastian Vettel mit seinem Aston Martin.

Start: Los geht die wilde Fahrt durch die Straßen des Fürstentums! Die Ampel stellt auf Grün, die ersten Boliden sind unterwegs. 18 Minuten haben die Fahrer jetzt Zeit, um sich einen Platz in den Top 15 zu ergattern.

Strecke: Der Stadt-Parcours von Monaco ist 3,34 Kilometer lang. Erfahrungsgemäß rückt das Feld in Monte Carlo immer ein Stückchen enger zusammen. Die Strecke an der Côte d'Azure ist sehr verwinkelt, zwischen den Leitplanken bewegt man sich die ganze Zeit am Limit und Überholmanöver sind fast unmöglich. Umso wichtiger wird das Qualifying gleich sein.

Formel 1: Qualifying beim GP in Monaco heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: In der Fahrer-WM ist nach dem Rennen in Barcelona Max Verstappen der neue Führende. Mit 110 Punkten führt er vor Charles Leclerc. Sergio Pérez liegt mit 85 Punkten auf dem dritten Platz. George Russell hat 74 Zähler auf seinem Konto und rangiert auf Platz fünf. Sebastian Vettel konnte bislang nur vier Punkte mitnehmen und ist 14. Noch ohne Punkte ist Mick Schumacher.

Vor Beginn: Die Teamkollegen hatten um die Bestzeit wenig mitzureden. Carlos Sainz lag am Ende der Session 0,370 Sekunden hinter der schnellsten Zeit. Verstappen hatten sogar 0,405 Sekunden zu seinem Teamkollegen gefehlt. Pierre Gasly und Lando Norris komplettierten die Top 6 des 3. Trainings. Lewis Hamilton war Siebter, gefolgt von Kevin Magnussen, George Russell und Fernando Alonso.

Vor Beginn: Vor dem Qualifying ging gerade eben das dritte freie Training über die Bühne. Die Bestzeit fuhr dabei Sergio Perez, der knapp vor dem Dominator des vergangenen Tages, Charles Leclerc, lag.

Vor Beginn: Die Augen der vielen Zuschauer sind am heutigen Tag vor allem auf einen gerichtet: Lokalmatador und Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Schon im vergangenen Jahr konnte der Monegasse bei seinem Heim-GP die Poleposition holen. Und auch in diesem Jahr ist er mit seinem Boliden einer der Favoriten auf die Pole. Aus deutscher Sicht schlägt sich Sebastian Vettel im Fürstentum bislang beachtlich. Kann er heute ins Q3 einziehen und einen Top-Ten-Startplatz herausfahren?

Vor Beginn: Das Qualifying auf dem berüchtigten Stadtkurs von Monte Carlo beginnt heute um 16.00 Uhr.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Qualifyings beim GP von Monaco.

Formel 1: Qualifying beim GP in Monaco heute live im TV und Livestream - Vor Beginn

Im Pay-TV seht Ihr heute auf Sky Sport F1 HD das Qualifying beim GP in Monaco live und in voller Länge ab 15.30 Uhr. In Österreich zeigt der ORF das Qualifying zudem im Free-TV ab 14.50 Uhr. Der Startschuss auf die Pole beginnt heute um 16.00 Uhr.

Sky bietet Euch mit dem Sky Ticket oder der Sky Go-App gleich zwei Alternativen das Qualifying heute live und vollumfänglich im Livestream zu verfolgen. Der ORF bietet einen kostenlosen Livestream des Events an. Wie Ihr diesen in Deutschland sehen könnt, erfahrt Ihr hier.

Zu guter Letzt, können Bestandskunden das Qualifying auf F1TV live erleben.

Formel 1: Der Rennkalender

Nr.GP von ... (Ort)StreckeZeitSieger
1

Bahrain (Sakhir)

Bahrain International Circuit18.03. - 20.03.Charles Leclerc (Ferrari)
2

Saudi-Arabien (Dschidda)

Jeddah Street Circuit25.03. - 27.03.Max Verstappen (Red Bull)
3

Australien (Melbourne)

Albert Park Circuit08.04. - 10.04.Charles Leclerc (Ferrari)
4

Italien (Imola)

Autodromo Enzo e Dino Ferrari22.04. - 24.04.Max Verstappen (Red Bull)
5

USA (Miami)

Miami Street Circuit06.05. - 08.05.Max Verstappen (Red Bull)
6Spanien (Barcelona-Montmeló)Circuit de Barcelona-Catalunya20.05. - 22.05.Max Verstappen (Red Bull)
7Monaco (Monte Carlo)Circuit de Monaco27.05. - 29.05.
8Aserbaidschan (Baku)Baku City Circuit10.06. - 12.06.
9Kanada (Montreal)Circuit Gilles-Villeneuve17.06. - 19.06.
10Großbritannien (Silverstone)Silverstone Circuit01.07. - 03.07.
11Österreich (Spielberg)Red Bull Ring08.07. - 10.07.
12Frankreich (Le Castellet)Circuit Paul Ricard22.07. - 24.07.
13Ungarn (Budapest)Hungaroring29.07. - 31.07.
14Belgien (Spa-Francorchamps)Circuit de Spa-Francorchamps26.08. - 28.08.
15Niederlande (Zandvoort)Circuit Park Zandvoort02.09. - 04.09.
16Italien (Monza)Autodromo Nazionale Monza09.09. - 11.09.
17Russland (abgesagt)Sotchi Autodrom23.09. - 25.09.
18Singapur (Singapur)Marina Bay Street Circuit30.09. - 02.10.
19Japan (Suzuka)Suzuka International Racing Course07.10. - 09.10.
20USA (Austin)Circuit of The Americas21.10. - 23.10.
21Mexiko (Mexiko-Stadt)Autódromo Hermanos Rodriguez28.10. - 30.10.
22Brasilien (Sao Paulo)Autódromo José Carlos Pace11.11. - 13.11.
23Vereinigte Arabische Emirate (Abu Dhabi)Yas Marina Circuit18.11. - 20.11.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung