Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Verstappen schnappt sich die Pole in Imola - Mercedes erlebt nächstes Debakel

Von SPOX/sid

Im Qualifying von Imola erhält die Ferrari-Euphorie einen Dämpfer. Sebastian Vettel überrascht im Regen, Mercedes ist fast historisch schlecht.

Leclerc von Verstappen entzaubert, Sainz fliegt ab: Die Ferrari-Party in Imola ist nicht nur durch das Schmuddelwetter gedämpft worden. Max Verstappen holte sich in einem turbulenten Qualifying die Pole Position für das erste Sprintrennen der Formel-1-Saison. Der Titelverteidiger distanzierte WM-Spitzenreiter Charles Leclerc bei Regen um fast acht Zehntel.

"Platz zwei ist keine Katastrophe. Wir werden morgen alles geben", sagte Leclerc trotzig. "Es war schwierig. Erst trocken, dann Regen, sehr rutschig", erklärte Verstappen nach seiner 14. Formel-1-Pole: "Ein Fehler, und man ist in der Wand. Ich mag das." Rang drei ging an McLaren-Pilot Lando Norris.

Keinen Fehler machte Sebastian Vettel. Unbeeindruckt von den fünf roten Flaggen und dem einsetzenden Regen pilotierte der viermalige Weltmeister den bislang unterlegen Aston Martin auf Rang neun. "Wir gehören eigentlich nicht dahin", sagte Vettel am Sky-Mikrofon: "Im Q3 waren wir schon länger nicht mehr. Regen ist für uns gut, weil er alles durcheinander würfelt."

Leclercs Teamkollege Carlos Sainz hingegen vermieste nicht nur sich selbst den Abend. Der Spanier, dessen Vertragsverlängerung bis 2024 am Donnerstag verkündet worden war, flog im zweiten Qualifying-Abschnitt ab und sorgte für eine Unterbrechung. Während dieser begann es wieder zu gießen, sodass die Fahrer auf den Plätzen elf bis 15 im Zwischenklassement ihre Zeiten bei widrigen Streckenbedingungen nicht mehr verbessern konnten und ausschieden.

Betroffen waren unter anderem Rekordweltmeister Lewis Hamilton (England/Mercedes) auf Rang 13 sowie sein Teamkollege George Russell als Elfter. Das deutsche Team schnitt letztmals vor fast zehn Jahren so schlecht in einem Qualifying ab. Auch Haas-Pilot Mick Schumacher als Zwölfter war Leidtragender des Sainz-Unfalls. Der 23-Jährige stellte zumindest sein bestes Qualifying-Ergebnis ein.

Schumacher: "Wäre mehr dringewesen"

"Es wäre viel mehr drin gewesen", haderte Schumacher: "Ich hatte einen Fehler in der schnellen Runde, hätte viel weiter vorne sein können. Die rote Flagge hat nicht geholfen." Die erfolgsverwöhnten Silberpfeile hingegen erlitten einen fast historischen Nackenschlag: Zuletzt verpassten beide Mercedes 2012 in Japan das Q3. "Es ist enttäuschend", sagte Hamilton: "Wir haben als Team zu wenig Performance gezeigt. Im Sprint weit nach vorne zu kommen, ist schwierig."

Beim Sprint über 21 Runden am Samstagnachmittag (16.30 Uhr/LIVETICKER) geht es nicht nur um die Ermittlung der Startreihenfolge für den Großen Preis der Emilia-Romagna am Sonntag, die Formel 1 hat das Format auch deutlich aufgewertet. Der Sieger erhält nun acht statt drei WM-Punkte, Zähler gibt es 2022 für die ersten acht Fahrer im Ziel. Damit gewinnen die Sprints - weitere sind in Spielberg und Sao Paulo vorgesehen - zusätzlich an Bedeutung für den Titelkampf.

Für das Kurzrennen und auch den Grand Prix am Sonntag (15.00 Uhr/LIVETICKER) werden trockene und frühlingshafte Bedingungen erwartet.

Ferrari war als einziger Rennstall ohne Updates nach Imola gereist. Teamchef Mattia Binotto hatte im Vorfeld erklärt, das starke Gesamtpaket kontinuierlich weiterentwickeln zu wollen. Die Konkurrenz musste deutlich mehr riskieren: Vor dem vierten Saisonrennen führt Leclerc die Fahrer-WM mit 71 Punkten deutlich an. Verstappen, bei dem ein Sieg und zwei Ausfälle zu Buche stehen, liegt als Sechster bereits 46 Zähler zurück.

Formel 1: Qualifying beim GP von Imola - Startaufstellung Sprintqualifying

Pos.FahrerTeam
1

Max Verstappen

Red Bull
2

Charles Leclerc

Ferrari
3

Lando Norris

McLaren
4

Kevin Magnussen

Haas F1
5

Fernando Alonso

Alpine
6

Daniel Ricciardo

McLaren
7

Sergio Perez

Red Bull
8

Valtteri Bottas

Alfa Romeo
9

Sebastian Vettel

Aston Martin
10

Carlos Sainz

Ferrari
11

George Russell

Mercedes
12

Mick Schumacher

Haas F1
13

Lewis Hamilton

Mercedes
14

Guanyu Zhou

Alfa Romeo
15

Lance Stroll

Aston Martin
16

Yuki Tsunoda

AlphaTauri
17

Pierre Gasly

AlphaTauri
18

Nicholas Latifi

Williams
19

Esteban Ocon

Alpine
20

Alexander Albon

Williams

Formel 1: Qualifying beim GP von Imola im Liveticker zum Nachlesen

Ende Qualifying: Das Qualifying auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari ist beendet. Hinter Magnussen wird Alonso Fünfter, dahinter dann Ricciardo und Pérez. Valtteri Bottas, Sebastian Vettel und Carlos Sainz komplettieren die Top Ten.

Max Verstappen gewinnt das Qualifying des Imola Grand Prix: Damit ist klar: Die Pole geht an Max Verstappen. Der Niederländer fuhr eine 1:27.999 in den nassen Bedingungen. Da er die Bestzeit unter gelben Flaggen gefahren war, könnte da durchaus noch was von der Rennleitung kommen, bislang wurde aber keine Untersuchung angekündigt. Charles Leclerc steht neben Verstappen in der ersten Reihe. Norris und Magnussen bilden im Sprint Startreihe zwei.

Rote Flagge: Es war nur ein kurzes Vergnügen! Norris landet auf seiner Outlap in der Mauer! Es gibt zum fünften Mal rote Flagge und mit nur 38 Sekunden auf der Uhr wird es auch keinen Restart mehr geben.

Boxenfunk Charles Leclerc: Zwischen Verstappen und Leclerc geht es schon vor der schnellen Runde hoch her. Bereits bei der Boxenausfahrt möchte Leclerc vorbeigehen, der macht sich aber breit. "Versuche Verstappen zu überholen", funkt die Box auf der Outlap. Doch der Niederländer hat sich inzwischen einige Meter Vorsprung verschafft.

Es geht in die finalen Minuten: Die Zeit läuft weiter und die verbliebenen acht Piloten werden noch einmal versuchen, ihre Zeiten zu verbessern. Momentan hätte Verstappen die Pole vor Leclerc und Norris inne. Vettel ist Neunter.

Um 18:38 Uhr geht's weiter: Um 18:38 Uhr soll es in die finalen Minuten des Qualifyings gehen. Noch 2:58 Minuten sind auf der Uhr. Von der Rennleitung gibt es bisher übrigens noch keine Meldung darüber, dass die Runde von Verstappen untersucht wird.

Noch keine Restart-Info: Seit sieben Minuten heißt es nun schon warten, dass es weitergeht. Eine Info zum Neustart gibt es bisher von der Rennleitung noch nicht.

Boxenfunk Max Verstappen: "Ich bin richtig auf die Bremse gegangen, als die gelben Flaggen rausgekommen sind", sagt Verstappen über Funk. Die Rennleitung wird sich das aber dennoch genau draufschauen, da er eine persönliche Bestzeit in dem Sektor gefahren war.

Ist noch Zeit für Verbesserungen? Die Uhr ist in Q3 bei noch 2:58 Minuten stehen geblieben. Es bleibt noch genug Zeit für einen Neustart, aber wird sich noch jemand verbessern können?

Rote Flagge: Wenig später gibt es dann noch einmal rote Flaggen! Bottas kann sein Auto nicht wieder in Gang setzen und stellt ab.

Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q3: Max Verstappen setzt eine neue Bestzeit. Doch wie sicher ist die? Auf seiner Runde gab es gelbe Flaggen, weil Bottas am Rand stand. Der Niederländer ging zwar vom Gas, setzte aber dennoch persönliche Bestzeit in dem Sektor.

Boxenfunk Max Verstappen: Bei Red Bull geht man davon aus, dass der Regen gleich noch einmal zunimmt. Verstappen wird aufgefordert, schnell noch eine schnelle Runde zu setzen.

Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q3: Charles Leclerc übernimmt die Führung in Q3 und setzt sich auf die Pole Position. Eine 1:28.778 war er gefahren. Nur 0,020 Sekunden langsamer war Verstappen. Sebastian Vettel liegt nach den ersten schnellen Runden auf Rang acht.

Neue Bestzeit von Kevin Magnussen in Q3: Die ersten Zeiten stehen inzwischen. Mit einer 1:30.035 führt derzeit Kevin Magnussen. Aber da sind einige auf noch schnelleren Runden. Die Rundenzeit dürfte also nicht lange halten.

Strecke wieder freigegeben: Die Strecke ist wieder freigegeben und es geht für die Fahrer zurück auf die Strecke. Lange Zeit lassen sich Charles Leclerc und Max Verstappen. Magnussen, der die roten Flaggen ausgelöst hatte, war hingegen unter den ersten Fahrern auf dem Kurs.

Alonso stellt sich auf: Fernando Alonso stellt sich bereits an der Boxengassen-Ampel auf. Er möchte gleich als Erster wieder auf die Strecke fahren.

Um 18:15 Uhr geht's weiter: Ein paar Minuten heißt es noch abwarten. Um 18:18 Uhr soll es mit Q3 weitergehen. Eine Zeit konnte noch niemand setzen.

Rote Flagge: Es gibt zum dritten Mal im Qualifying rote Flaggen. Lage dürften diese dieses Mal aber nicht dauern. Magnussen scheint nicht eingeschlagen zu sein und kann sich aus dem Kiesbett wieder herauskämpfen.

Magnussen steht: Den Crash nicht verhindern kann Kevin Magnussen. Der Däne steht in der Acque Minerali.

Boxenfunk Charles Leclerc: "Die Strecke ist trockener, als ich gedacht hätte", meldet Leclerc über Funk. Vorsicht ist aber dennoch angesagt. Verstappen hätte sein Auto fast weggeworfen.

Alle Fahrer unterwegs: Jetzt sind dann auch schon alle neun Fahrer in Q3 unterwegs. Sainz kann ja nach seinem Crash nicht fahren. Für ihn gilt es, den finalen Schlagabtausch am Bildschirm zu verfolgen.

Q3 gestartet: Im Regen geht es in Q3 und damit in den Kampf um die Pole! Wer behält im Nassen den Durchblick? Zwölf Minuten Zeit haben die Fahrer, um die beste Zeit hinzustellen. Alonso, Bottas und Magnussen sind schon auf der Strecke. Auch Leclerc beginnt früh.

Q2 beendet: Alle hinter den besten Zehn hatten bereits vorher Schluss gemacht, jetzt ist Q2 dann auch offiziell beendet. Ausgeschieden sind George Russell, Mick Schumacher, Lewis Hamilton Guanyu Zhou und Lance Stroll. Die beste Zeit war Max Verstappen gefahren. Sainz war Zweiter, wird nach seinem Abflug in Q3 aber nicht mehr eingreifen können.

Weitere Fahrer folgen: Während auch Mercedes schon Schluss macht, gehen einige der Top-Ten-Fahrer jetzt noch einmal auf die Strecke, um sich einen Eindruck von den Bedingungen zu verschaffen.

Vettel geht auf die Strecke: Teamkollege Sebastian Vettel sorgt indes dafür, dass die Zuschauer noch einmal etwas zu sehen bekommen. Mit dem Intermediate geht es zurück auf die Strecke. Wenig später folgt ihm Alonso.

Stroll macht Feierabend: Lance Stroll steigt aus seinem Auto aus und macht Feierabend. Der Kanadier gehört als 15. zu denen, die nach Q2 ausscheiden werden.

Stille in der Boxengasse: Es herrscht weiterhin Stille im Fahrerlager. Noch fünf Minuten sind auf der Uhr, bisher scheint aber niemand wirklich Lust zu haben noch rauszufahren. Diejenigen hinter den Top Ten können sich ja ohnehin nicht mehr verbessern und für die Fahrer in den Top Ten besteht natürlich das Risiko, dass sie das Auto bei den Verhältnissen wegwerfen.

Regen wird mehr: Der Regen lässt nicht nach und wird jetzt sogar mehr. Die Fahrer hinter den Top Ten können damit endgültig einen Haken hinter die Sache machen. Von ihnen wird sich niemand mehr verbessern.

Alle stehen in den Boxen: Es ist ruhig in Imola. Die Session ist zwar wieder freigegeben, rausgefahren ist bisher aber keiner der Piloten. Alles spricht derzeit dafür, dass für Russell, Schumacher, Hamilton, Zhou und Stroll nach Q2 Schluss ist.

Strecke wieder freigegeben: Die Strecke ist wieder freigegeben. Eigentlich wären noch zehn Minuten Zeit, um sich zu verbessern, doch durch den Regen ist es eigentlich unmöglich sich noch zu verbessern. Wenn überhaupt kann man die nächsten Minuten eigentlich nur noch dazu nutzen, um die Bedingungen in Richtung Q3 zu testen.

Der Regen ist zurück: Die Zuschauer beginnen, die Regenschirme wieder aufzuspannen. Der Regen ist zurück in Imola. Schlechte Nachrichten also für Mick Schumacher, der derzeit nicht in Q2 dabei wäre. Weiter gehen soll es um 17:50 Uhr.

Hält das Wetter? Die Frage wird auch sein, wie sich das Wetter in den nächsten Minuten entwickeln wird. Ferrari hatte ja in den letzten Minuten viel Druck gemacht, da man mit Regen gerechnet hatte. Ein Nachteil vor allem für diejenigen, die derzeit hinter den Top Ten liegen. Darunter ist auch Mick Schumacher.

Rote Flagge: Das Qualifying in Imola wird erneut mit roten Flaggen unterbrochen. Carlos Sainz ist aus dem Auto ausgestiegen. Die Wiederholungen zeigen, dass er auf den Randstein kam, dann das Auto nicht mehr halten konnte und sich neben die Strecke gedreht hatte.

Unfall von Carlos Sainz: Unfall von Carlos Sainz! Der Spanier steht in einer der Streckenbegrenzungen. "Sorry Guys", funkt er aus dem Cockpit.

Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q2: Max Verstappen kann die Zeit noch unterbieten und mit einer 1:18.793 setzt er sich mit 0,197 Sekunden vor Sainz an die erste Position der Zwischenwertung.

Neue Bestzeit von Carlos Sainz in Q2: Carlos Sainz setzt die erste ernstzunehmende Bestzeit mit einer 1:18.990 hin. Leclerc hingegen muss seine erste Runde nach einem Fehler abbrechen. Zweiter ist Norris.

Boxenfunk Charles Leclerc: "Eine gezeitete Runde, bevor der Regen einsetzt, er wird aus den Kurven 2, 3 und 4 kommen", wird Leclerc über seinen Ferrari-Teamfunk mitgeteilt. Inzwischen sind alle 15 Fahrer auf der Strecke. Sollten die Vorhersagen stimmen, möchten natürlich alles schnell eine Zeit hinbringen.

Q2 gestartet: Es geht weiter mit Q2! Dieses Mal haben die Fahrer 15 Minuten, um einen der Plätze in den Top Ten zu holen. Sainz, Schumacher und Vettel gehören zu den ersten Piloten, die auf die Strecke gehen.

Formel 1: Qualifying beim GP von Imola JETZT im Liveticker - Start Q2

PlatzName
16Yuki Tsunoda
17Pierre Gasly
18Nicholas Latifi
19Esteban Ocon
20Alexander Albon

Q1 beendet: Es geht sich noch aus für die beiden deutschen Fahrer. Sebastian Vettel ist auf Platz elf weiter, Mick Schumacher beendet Q1 auf Platz 14. Knapp gerettet hat sich auch Lewis Hamilton, der nur 0,004 Sekunden schneller war als Yuki Tsunoda, der als 16. ausscheidet. Auch Pierre Gasly, Nicholas Latifi sowie Esteban Ocon und Alex Albon sind raus.

Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q1: Charles Leclerc legt aber noch einmal was drauf und setzt mit einer 1:18.796 nach. Für Vettel und Schumacher bleibt es derweil eng im Kampf um Q2. Beide sind derzeit ausgeschieden.

Neue Bestzeit von Lando Norris in Q1: Lando Norris markiert eine neue Bestzeit in Q1 mit einer 1:20.168. In den Sektoren 1 und 2 gibt es derweil gelbe Flaggen. Latifi hatte sich hier neben die Strecke gedreht. Er kann aber weiterfahren.

Viel Bewegung: Dadurch dass sie Strecke jetzt immer besser wird, kommt es im ganzen Feld zu vielen Veränderungen. Sainz aber hält sich weiterhin an der Spitze. Vettel ist aktuell Achter, Mick Schumacher 16.

Doppelspitze für Ferrari: Die Ferrari-Piloten sorgen dafür, dass die Spitze von Alonso auch schon wieder Geschichte ist. Von Carlos Sainz gibt es eine starke 1:20.319. Leclerc war 0,2 Sekunden langsamer. Auch Lando Norris schafft es, sich vor Alonso zu setzen.

Neue Bestzeit von Fernando Alonso in Q1: Fernando Alonso legt mit einer 1:21.363 nach. Eine Zeit, die auch Verstappen nicht toppen kann. Der Niederländer rangiert sich auf Platz zwei ein. Noch aber bleibt genug Zeit für Verbesserungen

Neue Bestzeit von Sebastian Vettel in Q1: Sebastian Vettel markiert eine neue Bestzeit in Q1 mit einer 1:23.095. Lange dürfte es aber nicht dauern, bis diese Zeit wieder Geschichte ist. Aktuell verbessern sich die Streckenbedingungen enorm.

Red Bull lässt sich Zeit: Red Bull lässt sich länger Zeit und schickt seine beiden Fahrer erst sehr spät wieder ins Qualifying.

Weiter geht's: Die Strecke ist wieder freigegeben und es dauert nicht lange, dann sind die ersten Fahrer wieder auf der Strecke. Jetzt sind direkt alle auf dem Trockenreifen, nachdem sich der Intermediate als Nachteil herausgestellt hatte.

Um 17:17 Uhr geht's weiter: Noch ein bisschen heißt es zuwarten. Um 17:17 Uhr soll das Qualifying fortgesetzt werden.

Zehn Fahrer mit einer Zeit: Zehn Fahrer haben es vor der roten Flagge geschafft, eine Zeit hinzubringen. Lance Stroll führt derzeit mit einer 1:23.419 die Wertung an. Valtteri Bottas ist Zweiter vor Max Verstappen. Vettel liegt auf Platz fünf, Schumacher konnte noch keine Zeit setzen.

Rote Flagge: Durch die Trümmerteile kommt es direkt zur roten Flagge. Das Qualifying wird unterbrochen, während sich Albon in langsamen Tempo an die Box rettet.

Defekt bei Alex Albon: Defekt bei Alex Albon! Seine rechte hintere Bremse brennt, explodiert schließlich und er verliert Gummi und Trümmerteile auf der Strecke.

Neue Bestzeit von Lance Stroll in Q1: Die Zeit von Hamilton wird schnell deutlich unterboten. Erst setzt sich Vettel davor, wenig später kommt Stroll mit einer 1:23.419 über die Linie. Gerade auf die Strecke gefahren sind auch Leclerc und Sainz, die länger in der Box gewartet hatten.

Erste Rundenzeiten gefahren: In Q1 sind die ersten Rundenzeiten gefahren. Derzeit liegt Lewis Hamilton mit einer 1:27.214 an der Spitze. Dahinter Bottas, der schon auf Soft ist. Doch es gibt einige, die diese Zeit noch toppen können.

Boxenfunk Lewis Hamilton: "Die Ideallinie ist ziemlich trocken", schätzt Lewis Hamilton aus dem Cockpit ein. Der Brite ist derzeit auf dem Intermediate. Einige andere Piloten waren derweil schon in der Box und haben auf den Trockenreifen gewechselt.

Auch Vettel auf Slicks: Auch Sebastian Vettel ist direkt mit dem Trockenreifen rausgefahren. Der Deutsche ist auf der Softmischung. Auch Teamkollege Stroll ist direkt auf der weichen Mischung rausgefahren.

Start Qualifying: Die Ampeln stehen auf grün, der Start des Qualifyings in Imola ist erfolgt. In den nächsten 18 Minuten geht es darum, sich einen Platz in den Top 15 zu ergattern. Die meisten Fahrer gehen auf Intermediate raus. Bei Alfa Romeo ist der Soft ans Auto geschraubt.

Formel 1: Qualifying beim GP von Imola JETZT im Liveticker - Start Q1

Die Bedingungen: Seit dem 1. Training ist die Strecke abgetrocknet und die Ideallinie ist bereits fast trocken. Slicks könnten also gleich im Qualifying durchaus ein Thema werden, wenn zu Beginn sicherlich der Intermediate die bessere Wahl ist. Die Streckentemperatur liegt bei gerade einmal 15 Grad, die Lufttemperatur bei kühlen elf Grad.

Die Strecke: Der Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola ist nach einer längeren Pause seit 2020 wieder Austragungsort der Formel 1. Die Rennstrecke ist 4,909 Kilometer lang und beinhaltet 17 Kurven. 29 Mal war die Formel 1 bereits in der Emilia-Romagna zu Gast.

Hamilton weit zurück: Seine Schwierigkeiten hatte im Regen indes Lewis Hamilton. Der Brite fuhr im Vergleich zur Konkurrenz nur wenige Runden auf dem Intermediate, haderte aber, den Reifen auf Temperatur zu bringen und landete abgeschlagen auf dem 18. Platz. Damit dürfte Hamilton wohl zu denen gehören, die darauf hoffen, dass im Qualifying bessere Bedingungen herrschen.

Haas vorne dabei: Vorne dabei war auch Haas. Kevin Magnussen und Mick Schumacher hatten sich auf den Plätzen vier und fünf eingeordnet und dürfen sich damit durchaus Hoffnungen machen, dass es für einen Platz in Q3 reicht. Auch bei Sebastian Vettel lief es ordentlich in den nassen Bedingungen.

Ferrari auch im Regen vorne: Im einzigen Freitagstraining ließ sich Ferrari auch von Regen das Heimspiel bislang nicht versauen. Bei leichtem Regen ging es für die Piloten zunächst auf dem Full-Wet auf die Strecke, ehe später der Intermediate gefahren wurde. Die besten Zeit setzte am Ende mit einer 1:29.402 hin. Zweiter war Carlos Sainz im zweiten Ferrari. Max Verstappen ordnete sich auf der dritten Position ein.

Es geht wieder um die Pole: Nachdem bei der Einführung der Sprints in der letzten Saison die offizielle Pole an den Sieger des Sprints ging, geht ab dieser Saison wieder der Gewinner des Qualifyings am Freitag in die Statistik als Polesetter hinein. Daneben hat sich auch die Punktevergabe im Sprint geändert. Nun bekommen die ersten acht Piloten Punkte. Im vergangenen Jahr waren es nur die besten drei Starter.

Vor Beginn: Nach der knapp zweiwöchigen Pause im Anschluss an den Grand Prix in Australien geht es in der Formel 1 dieses Wochenende in Imola (Emilia-Romagna, Italien) weiter. Das Besondere daran: Es kommt mal wieder der Modus mit dem Sprintrennen zum Einsatz. Heißt: Nach dem ersten freien Training (13.30 Uhr) findet bereits am heutigen Freitag das Qualifying statt. Los geht es damit um 17 Uhr.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker!

Formel 1: Qualifying beim GP von Imola heute live im TV und Livestream

Der GP von Imola ist eines der wenigen Rennen, die diese Saison auch live im Free-TV bei RTL übertragen werden. Das bedeutet allerdings, das dann wirklich nur der GP zu sehen ist, die Trainings, das Qualifying und das Sprintrennen darf RTL nicht zeigen.

Zu sehen bekommt Ihr das heutige Qualifying also bloß bei Sky. Der Pay-TV-Sender hat die komplette F1-Saison exklusiv im Programm. Sendungsstart ist um 16.30 Uhr, kommentieren werden Sascha Roos und Ralf Schumacher. Via Sky Go und Sky Ticket könnt Ihr das Geschehen auch im Livestream verfolgen.

Formel 1: Der aktuelle WM-Stand

PlatzFahrerTeamPunkte
1Charles LeclercFerrari71
2George RussellMercedes37
3Carlos SainzFerrari33
4Sergio PerezRed Bull30
5Lewis HamiltonMercedes28
6Max VerstappenRed Bull25
7Esteban OconAlpine20
8Lando NorrisMcLaren16
9Kevin MagnussenHaas12
10Valtteri BottasAlfa Romeo12
11Daniel RicciardoMcLaren8
12Pierre GaslyAlpha Tauri6
13Yuki TsunodaAlpha Tauri4
14Fernando AlonsoAlpine F12
15Guanyu ZhouAlfa Romeo1
16Alex AlbonWilliams1
17Mick SchumacherHaas0
18Lance StrollAston Martin0
19Nico HülkenbergAston Martin0
20Sebastian VettelAston Martin0
21Nicholas LatifiWilliams0
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung