Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Bottas Sprintsieger in Sao Paulo vor Verstappen - Hamilton von Rang 20 auf 5

Von SPOX/sid
Lewis Hamilton rollte das Feld beim Sprintrennen in Sao Paulo von hinten auf.

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat den dritten und letzten Sprint der Formel-1-Saison gewonnen. Der Finne verwies auf dem Kurs von Interlagos WM-Spitzenreiter Max Verstappen im Red Bull und Ferrari-Pilot Carlos Sainz auf die Plätze. Titelverteidiger Lewis Hamilton raste nach seiner Strafversetzung ans Ende des Feldes noch auf Rang fünf.

20 Stunden musste Lewis Hamilton warten, bis das erwartet drakonische Urteil dem siebenmaligen Formel-1-Weltmeister einen weiteren schweren Schlag im Titelduell mit Max Verstappen versetzte.

Die Rennkommissare in Sao Paulo stuften Hamiltons im Qualifying eingesetzten Mercedes als nicht regelkonform ein, der Brite verlor Startplatz eins für das Sprintrennen und musste stattdessen vom Ende des Feldes eine Mission Impossible vollbringen.

"Wir hatten bis am späten Nachmittag gedacht, dass es in Ordnung ist, denn der Heckflügel war auf der rechten Seite beschädigt. Tatsächlich hatten wir dadurch einen Nachteil, und wir dachten, dass die FIA deshalb zum Schluss kommen würde, dass es einen Schaden gab und deshalb kein Regelbruch vorliege. Sie haben auch selbst gesagt, dass keine Absicht erkennbar war. Und trotzdem wurden wir disqualifiziert", erläuterte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Wolff weiter: "Ganz ehrlich, ich dachte, das sei ein Witz, als ich die Nachricht bekommen habe. Aber das müssen wir hinnehmen und die vergangenen 60 Minuten mit den Auftritten von Valtteri und Lewis haben die ganze Freude nach dem Frust zurückgebracht."

Die Aufholjagd von Wolffs Schützling über 24 Runden endete auf dem bemerkenswerten fünften Platz - während Verstappen, der wegen eines eigenen Vergehens mit 50.000 Euro Geldstrafe davonkam, ohne großes Risiko auf Rang zwei hinter Hamilton-Teamkollege Valtteri Bottas (Finnland) ins Ziel kam. Von diesem Startplatz hat er im Rennen am Sonntag (18 Uhr im Liveticker) beste Chancen, seinen Vorsprung von derzeit 21 Punkten auf Hamilton weiter auszubauen.

Marko rechnet nicht mit Vorentscheidung

Der 100-malige Grand-Prix-Sieger muss nämlich wegen eines Motorwechsels den Grand Prix von Platz zehn starten. Es wird für ihn wohl wieder um Schadensbegrenzung gehen - dabei müsste er eigentlich Boden gutmachen.

"Es war eine harte Sache. Das Team hat die Angelegenheit mit dem Stewards abgehandelt. Es war schlimm, aber ich habe versucht, mich auf meinen Job zu konzentrieren", sagte Hamilton: "Ich habe mir für den Sprint kein Limit gesetzt. Ich habe versucht, so weit wie möglich nach vorne zu kommen."

Mit einer WM-Vorentscheidung rechnet Verstappens Chef Helmut Marko auch wegen Hamiltons starker Vorstellung nicht. "Er wird auch morgen wieder weit nach vorne kommen, wir holen vielleicht sieben oder acht Punkte mehr", sagte der Red-Bull-Motorsportberater bei Sky.

Mercedes: Missgeschick statt Vorsatz

Im Qualifying öffnete sich Hamiltons verstellbarer Heckflügel bei Nutzung des Drag Reduction System (DRS) zu weit, der Rekordchampion erzielte so offenbar Geschwindigkeitsvorteile auf der Geraden. Den Stewards blieb keine Wahl.

"Wir gehen davon aus, dass bei der Fahrt auf der Strecke ein Schaden entstanden ist. Wir konnten diese Hypothese jedoch nicht überprüfen, da wir bislang keinen Zugang zu den Teilen hatten", erklärte ein Mercedes-Sprecher. Die Rennkommissare stellten fest, dass "die Ursache für den fehlgeschlagenen Test eher ein 'Missgeschick' als eine vorsätzliche Handlung war."

Mercedes, das in den letzten sieben Jahren alle WM-Titel abräumte, verzichtete auf einen Protest, da dieser "alle Resultate des Wochenendes aufs Spiel gesetzt" hätte.

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel (Aston Martin) beendete den Sprint auf Rang zehn, Mick Schumacher kam im Haas als 19. ins Ziel. "Für uns war es das Maximum. Lewis war zu schnell, den konnten wir nicht halten", sagte Vettel bei Sky.

Verstappen: Kein Vorbeikommen an Bottas

Beim dritten und letzte Sprintrennen der Saison überholte Bottas auf dem weicheren Reifen Verstappen beim Start, Hamilton machte bereits in der ersten Runde sechs Positionen gut. Danach riskierte Verstappen nicht mehr allzu viel, Hamilton arbeitete sich mühsam, aber konsequent nach vorne.

"Der Start war entscheidend. Wir haben gezockt mit den weichen Reifen", sagte Bottas nach der 20. Pole Position seiner Formel-1-Karriere und der vierten der Saison. Verstappen resümierte knapp: "Vorbeikommen war heute nicht drin, ich versuche es morgen wieder."

Gegen Verstappen hatten die Stewards ebenfalls ermittelt, sie beließen es aber bei einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro. Verstappen hatte unmittelbar nach dem Qualifying am Freitag den Heckflügel an seinem Red Bull begutachtet und diesen auch berührt, dies wiederholte er anschließend an Hamiltons Mercedes. Damit verstieß Verstappen gegen die Parc-ferme-Regeln.

Hamilton reiste bereits mit 19 Punkten Rückstand auf Red-Bull-Pilot Verstappen nach Brasilien. Sollte der Niederländer Sao Paulo mit mindestens 24 Zählern Vorsprung verlassen, kann Hamilton seinen Widersacher in den dann verbleibenden drei Rennen aus eigener Kraft nicht mehr von der Spitze der WM-Wertung verdrängen.

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Brasilien - Der Endstand

PlatzFahrer
1Valtteri Bottas
2Max Verstappen
3Carlos Sainz Jr.
4Sergio Perez
5Lewis Hamilton

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Brasilien JETZT im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Das Sprint-Qualifying auf dem Autodromo Jose Carlos Pace, Interlagos ist beendet und die Autos gehen auf die Inlap. Vierter wird Sergio Pérez. Lewis Hamilton kämpfte sich vom 20. auf den fünften Platz nach vorne. Lando Norris rangiert auf Position sechs vor Leclerc, Gasly und Ocon. Vettel komplettiert die Top Ten als Zehnter.

Valtteri Bottas gewinnt das Sprintrennen in Brasilien: Der Sprint in Brasilien ist zu Ende! Valtteri Bottas gewinnt den Sprint vor Max Verstappen. Dritter wird Carlos Sainz im Ferrari, der Sergio Pérez hinter sich halten konnte.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Lewis Hamilton bremst spät und geht so beim Reinfahren in die letzte Runde noch an Lando Norris vorbei. Platz fünf steht im Sprint für den Briten zu Buche.

Verstappen zu weit weg: Es dürfte sich für Max Verstappen nicht mehr ausgehen mit einem Angriff zu Valtteri Bottas. Der Abstand bleibt bei über einer Sekunde und es sind nur noch zwei Runden zu fahren.

Hamilton an Norris dran: Drei Runden vor Ende des Sprints ist Lewis Hamilton ins DRS-Fenster von Lando Norris hereingefahren. Es geht um Position fünf .

Bottas hält Verstappen außerhalb des DRS-Fensters: Valtteri Bottas hat Max Verstappen inzwischen wieder leicht aus dem DRS-Fenster gedrängt. Noch drei Runden sind im Rennen zu absolvieren.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Lewis Hamilton hat inzwischen den nächsten Konkurrenten passiert und ist auf Platz sechs vorgekommen. Damit hat Hamilton bereits 14 Plätze im Sprint aufgeholt.

Kann Verstappen noch angreifen? Zuletzt hat Max Verstappen in Richtung Valtteri Bottas wieder ein wenig an Zeit verloren. Kann er sich noch einmal in Angriffsposition bringen?

Boxenfunk Carlos Sainz: "Meine Reifen sind hinüber", funkt Carlos Sainz an sein Team. Noch aber kann er seinen dritten Platz gegen Sergio Pérez behaupten.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Hamilton hängt das nächste Überholmanöver direkt ran und es dauert nicht lange, dann hat er auch Ocon überholt. Pierre Gasly ist der nächste auf der Liste. Der könnte sich ebenfalls schwer tun, denn Gasly ist auf Soft gestartet.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Lewis Hamilton kann auch hinter Sebastian Vettel einen Haken machen und übernimmt Rang neun im Sprint-Qualifying.

Verstappen im DRS-Fenster: Max Verstappen hat sich seinerseits in das DRS-Fenster zu Valtteri Bottas herangekämpft. Mal schauen, wann hier der erste Angriff kommen wird.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Dieses Mal ist Lewis Hamilton auf Start-Ziel näher an Daniel Ricciardo dran. Der Brite drückt den DRS-Knopf, setzt sich neben den McLaren und zieht vorbei. Hamilton liegt bereits auf Platz zehn, vor ihm: Sebastian Vettel.

Verstappen verkürzt Rückstand: An der Spitze hat Max Verstappen seinen Abstand zu Valtteri Bottas auf 1,3 Sekunden verkürzen können. Die große Frage wird sein, ob er denn auch ein Überholmanöver riskiert oder sich mit zwei Zählern zufriedengeben wird.

Kommt die Aufholjagd ins Stocken? Kommt die Aufholjagd von Lewis Hamilton so langsam ins Stocken? Gegen Daniel Ricciardo tut sich Hamilton schon schwerer. Der Australier gilt ohnehin als einer derjenigen, die nicht leicht zu überholen sind und hat dazu noch DRS durch Sebastian Vettel vor ihm.

Überholmanöver von Lando Norris: Nach einem Kampf über mehrere Kurven hat sich Geburtstagskind Lando Norris den Ferrari von Charles Leclerc geholt und ist nun Fünfter hinter Sergio Pérez. Der beißt sich derweil weiter die Zähne an Sainz aus.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Lewis Hamilton hat inzwischen auch Fernando Alonso überholen können und übernimmt Position elf im Feld. Nächster auf seiner Liste wäre dann Daniel Ricciardo.

Pérez macht Druck: Sergio Pérez hat sich inzwischen mit dem zweiten Red Bull an Carlos Sainz herangearbeitet und macht jetzt Druck gegenüber dem Ferrari-Piloten. Verstappen hat seine Lücke zu Valtteri Bottas ebenfalls verkleinern können.

Vettel auf Platz neun: In die Top Ten vorgearbeitet hat sich in den ersten Runden Sebasgtian Vettel. Er ist hinter Esteban Ocon Neunter. Schlecht lief es hingegen für Ricciardo, der auf Platz zehn zurückgefallen war. Mick Schumacher ist 18.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Weiter hinten macht Lewis Hamilton weiter Positionen gut. Erst ging es an Yuki Tsunoda vorbei, wenig später hatte der Brite dann auch Antonio Giovinazzi überholen können. Somit ist Hamilton jetzt schon Zwölfter.

Überholmanöver von Max Verstappen: Wichtiges Überholmanöver für Max Verstappen. Mit Hilfe von DRS kann er sich wieder an Sainz vorbeischieben und ist jetzt zweiter hinter Valtteri Bottas.

Boxenfunk Max Verstappen: "Diese blöde Synchronisierung der Gänge, die ganze Zeit", schimpft Max Verstappen über Funk. Er kann aber dennoch Druck auf Sainz ausüben.

Bottas kann sich absetzen: Bottas kommt jetzt natürlich zugute, dass ihn Carlos Sainz abschirmen kann. 2,6 Sekunden hat der Mercedes-Fahrer bereits herausgefahren.

Gelbe Flagge: Es gibt kurzzeitig gelbe Flaggen, nachdem Kimi Räikkönen sich nach einer Berührung mit Teamkollege Antonio Giovinazzi gedreht hatte!

Überholmanöver von Carlos Sainz: Wenig später muss Max Verstappen dann auch Platz zwei abgegeben! Carlos Sainz geht an ihm vorbei und ist jetzt der erste Verfolger von Bottas! Weiter hinten ist Hamilton bereits auf Rang 16 vorgekommen.

Start: Die Ampeln sind aus, der Sprint in Sao Paulo läuft! Valtteri Bottas macht auf den Softreifen direkt Druck und schiebt sich an Verstappen vor. Auch Sainz kommt mit Soft gut weg und übernimmt Platz drei!

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Brasilien JETZT im Liveticker - Start

Vor Beginn: Die Einführungsrunde läuft und Max Verstappen führt das Feld ein letztes Mal vor dem Start über die Runde. Die Wahl der Reifen fällt unterschiedlich aus. Verstappen setzt vorne auf Medium, Bottas ist auf einem gebrauchten Soft. Auch Gasly, Sainz, Ocon, Tsunoda, Räikkönen, Giovinazzi sowie Schumacher und Mazepin sind auf Soft. Alle anderen starten wie Verstappen auf Medium.

Vor Beginn: Nachdem es gestern im Training Nieselregen gegeben hatte, ist in den kommenden Tagen nicht mehr mit Regen zu rechnen. Die Streckentemperatur liegt kurz vor dem Rennstart bei 38 Grad, die Lufttemperatur beträgt 17 Grad.

Vor Beginn: Das Autódromo José Carlos Pace ist mit 4,309 Kilometern die viertkürzeste Strecke im F1-Kalender. Nur Monaco, Zandvoort und Mexiko sind noch kürzer. Der Stadtteil Interlagos, in dem die Strecke mit 15 Kurven sich befindet, liegt auf rund 800 Metern Höhe und ist seit 1990 einer der festen Bestandteile im Formel-1-Kalender. 24 Runden werden heute gefahren, ein Boxenstopp muss nicht absolviert werden.

Vor Beginn: Während sich ein Großteil der Diskussionen an diesem Wochenende auf die Titelanwärter konzentriert hat, bleibt auch der Kampf um Platz drei in der Konstrukteurswertung eng. Ferrari und McLaren duellieren sich um den dritten Platz der Wertung. Nach dem Rennen in Mexiko ist es das Ferrari-Team, welches die besseren Karten hat und auf Rang drei liegt. 13,5 Zähler trennen die beiden Mannschaften voneinander. Auf den besseren Startpositionen stehen Carlos Sainz und Charles Leclerc von Ferrari. Das McLaren-Duo mit Lando Norris und Daniel Ricciardo lauert direkt dahinter.

Vor Beginn: George Russell musste kurz vor seinem Weggang bei Williams im Qualifying erstmals eine Niederlage gegenüber seinen Teamkollegen einstecken. Bisher hatte Russell seine Teamkollegen Robert Kubica und Nicholas Latifi in 54 aufeinanderfolgenden Qualifying-Sitzungen geschlagen, nun wird er erstmals einen Platz hinter Latifi losfahren müssen. Der Kanadier steht auf Rang 16, Russel startet von Position 17 in den Sprint.

Vor Beginn: Sebastian Vettel blieb in Brasilien mit Aston Martin einmal mehr im Q2 hängen. Nach der Hamilton-Disqualifikation geht es für den Deutschen von Platz elf in den Sprint. Dort muss er dann versuchen, Plätze aufzuholen, um seine Startposition für den Sonntag zu verbessern. Der Trend scheint aber zu sein, dass Aston Martin im engen Mittelfeld nicht ganz mit seinen Konkurrenten mitgehen kann. Teamkollege Lance Stroll blieb sogar bereits im Q1 hängen. Für Mick Schumacher wird es von Position 18 in das Rennen gehen.

Vor Beginn: In Richtung der Fahrer-WM ist das Urteil der Stewards ein herber Rückschlag für Lewis Hamilton. Die Disqualifikation vom Qualifying am Freitag bedeutet, dass der Mercedes-Fahrer keine Zeit hat und im heutigen von der letzten Position starten muss, während Verstappen den ersten Startplatz erbt. Für das Hauptrennen am Sonntag wird dann auch noch seine Plus-Fünf-Strafe des Austauschs des Verbrennungsmotors fällig. Nicht gerade die Ausgangssituation, mit der man Druck in Richtung Red Bull ausüben kann. Neben Verstappen steht Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Sergio Pérez und Pierre Gasly bilden die zweite Startreihe.

Vor Beginn: Nachdem Lewis Hamilton das Qualifying souverän gewonnen hatte, kam es wenige Stunden später zum großen Knall: Bei einem Test der FIA wurde festgestellt, dass das DRS am Mercedes sich über die erlaubte Distanz von 85 Millimetern hinaus geöffnet hat. Ein Verstoß gegen das Technische Reglement. Nachdem die Rennkommissare den Fall bereits am Freitag besprachen, wurde die Verhandlung schließlich auf den Samstag verschoben. Brisanz bekam das Ganze, als ein Video auftauchte, in dem Max Verstappen den Heckflügel kurz mit den Fingern berührte. Ebenfalls ein Regelverstoß. Nachdem am Samstag alle Parteien erneut angehört wurden, gab es um 18:00 Uhr das Urteil: Hamilton wird disqualifiziert, Verstappen muss 50.000 Euro zahlen. Es wurde festgestellt, dass der Niederländer keine Möglichkeit hatte, das DRS-System zu verändern und so zum späteren illegalen Abstand in der Testung beitrug. Dennoch habe Verstappen das Auto nicht berühren dürfen, so die Stewards.

Vor Beginn: Wie schon im Falle der beiden vergangenen Sprintrennen in Silverstone und Monza wird auch heute wieder nur ein gutes Drittel der Gesamtstrecke befahren: Auf den insgesamt zirka 100 Kilometern respektive 23 Runden haben die Fahrer außerdem freie Reifenwahl.

Vor Beginn: Ausgetragen wird der Sprint im Autodromo Jose Carlos Pace nahe der brasilianischen Stadt Sao Paulo. Der Startschuss soll um 20.30 Uhr erfolgen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Sprintrennens beim GP von Brasilien.

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Brasilien heute im Liveticker - Die Startaufstellung

PlatzFahrer
1Max Verstappen
2Valtteri Bottas
3Sergio Perez
4Pierre Gasly
5Carlos Sainz Jr.
6Charles Leclerc
7Lando Norris
8Daniel Ricciardo
9Fernando Alonso
10Esteban Ocon
11Sebastian Vettel
12Yuki Tsunoda
13Kimi Räikkönen
14Antonio Giovinazzi
15Lance Stroll
16Nicholas Latifi
17George Russell
18Mick Schumacher
19Nikita Mazepin
20Lewis Hamilton

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Brasilien heute im Liveticker - Die Übertragung im TV und Livestream

Als exklusiver Übertragungspartner der Formel 1 geht am Pay-TV-Sender Sky heute kein Weg vorbei. Ab 19.45 Uhr werden Euch Sascha Roos und Experte Timo Glock auf das Rennen einstimmen. Übertragender Sender ist Sky Sport F1 HD.

Um auf den Sender respektive den Livestream zugreifen zu können, benötigt Ihr das Sky Sport Paket. Zusammen mit dem ebenfalls notwendigen Sky Q-Receiver liegt der Kostenpunkt bei monatlichen 17,90€ im Jahresabo. Wer jedoch auf das lineare Programm verzichten kann, dem sei das Portal Sky Ticket ans Herz gelegt. Auf monatlicher kündbarer Vertragsbasis bezahlt Ihr hier 29,99€. Günstiger wird es nur im Jahresabo (19,99€/mtl.) oder für Studierende (15€/mtl.).

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Brasilien heute im Liveticker - WM-Stand in der Fahrerwertung

PlatzFahrerTeamPunkte
1Max VerstappenRed Bull312,5
2Lewis HamiltonMercedes293,5
3Valtteri BottasMercedes185
4Sergio PerezRed Bull165
5Lando NorrisMcLaren150
6Charles LeclercFerrari138
7Carlos SainzFerrari130,5
8Daniel RicciardoMcLaren105
9Pierre GaslyAlphaTauri86
10Fernando AlonsoAlpine60
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung