Formel 1

Formel 1 - Großer Preis von Österreich I zu Nachlesen im Liveticker: Bottas fährt allen davon - Vettel erlebt Debakel

Von SPOX
Sebastian Vettel droht beim Österreich-GP ein Debakel.

Das erste Rennen der Formel 1 nach der Corona-Pause endete wild. Nur 11 Fahrer schafften es am Ende über die Ziellinie. Valtteri Bottas fuhr den Sieg nach Hause, Sebastian Vettel erlebte dagegen einen schwarzen Tag. Hier könnt Ihr das Rennen im Ticker nachlesen.

Nach dem Ausfall von Max Verstappen schien das Rennen beinahe schon entschieden, aber durch drei Safety Cars und viele Ausfälle bot er Auftakt der Formel-1-Saison doch noch einiges. Bottas fuhr ein perfektes Rennen und sichert sich wie in der Vorsaison den ersten Sieg des Jahres, dahinter überraschte Leclerc im Ferrari und McLaren bestätigte seine tolle Form aus dem Qualifying - mit einem überragenden Norris auf dem Podium.

Lewis Hamilton dagegen muss wegen eines Unfalls mit Albon um sein Podium trauern. "Ich habe nichts besonderes zu sagen. Das Rennen ist vorbei und ich möchte in die Zukunft blicken. Es war alles etwas eigenartig, aber das hat mich nicht destabilisiert", so Hamilton bei Sky UK. Zu dem Unfall sagte er: "Es hat sich nicht angefühlt wie ein Unfall. Aber ich nehme jede Strafe entgegen." Wegen seines Autos sagte er, dass er an die Stärken seines Teams vertraue, er sich aber nicht sicher sei, ob das Auto bis zum Wochenende repariert werden könne.

Sebastian Vettel dagegen erlebte erneute einen miserablen Tag, drehte sich und wurde nur Zehnter. "Ich bin ehrlich gesagt froh, dass es nur ein Dreher war. Das Auto war ganz schwierig zu fahren. Es war der Wurm drin. Ich hatte unglaubliche Probleme, auf der Strecke zu bleiben", polterte Vettel bei Sky: "Wir waren das ganze Wochenende zu langsam. Ich bin eineinhalb Sekunden langsamer als am Freitag im Training. Das kann nicht ganz stimmen."

Formel 1: Die Gesamtwertung nach dem ersten Rennen

PlatzFahrerTeamPunkte
1Valtteri BottasMercedes25
2Charles LeclercFerrari18
3Lando NorrisMcLaren15
4Lewis HamiltonMercedes12
5Carlos SainzMcLaren10
6Sergio PerezRacing Point8
7Pierre GaslyAlphaTauri6
8Esteban OconRenault4
9Antonio GiovinazziAlfa Romeo2
10Sebastian VettelFerrari1

Formel 1 - Bottas top, Vettel flop: Das Rennen zum Nachlesen im Liveticker

  • Top 10: 1. Bottas, 2. Leclerc, 3. Norris, 4. Hamilton 5. Sainz, 6. Perez, 7. Gasly, 8. Ocon, 9. Giovinazzi, 10. Vettel

Leclerc sagt über das Podium: "Das hätte ich nicht erwartet, es ist eine riesige Überraschung."

Dass Leclerc mit diesem Ferrari auf den zweiten Platz landet, gleicht fast schon einem Wunder. Norris ist übrigens der drittjüngste Fahrer aller Zeiten auf dem Podium.

Hamilton landet durch seine Strafe auf Platz 4, Perez durch die Strafe wird Sechster.

So sieht nun das Podium aus: Bottas, Leclerc, Norris.

Formel 1: Valtteri Bottas gewinnt GP von Österreich

BOTTAS GEWINNT!

71/71: Letzte Runde!

70/71: Und noch einer fällt raus: Daniil Kvyat. Vettel ist damit Zehnter. Nur noch 11 Autos sind auf der Strecke.

69/71: Norris und Perez berühren sich. Wenn es so bleibt, wäre Hamilton zumindest Dritter.

69/71: Nun rollt Albon aus. Ein gebrauchter Tag für Red Bull.

68/71: Auch Sergio Perez bekommt eine Zeitstrafe. Er war zu schnell in der Boxengasse unterwegs.

66/71: Leclerc hat die Pace gefunden und hat nun Perez überholt. Sollte es so bleiben, wäre er sogar Zweiter!

66/71: FÜNF-SEKUNDEN-ZEITSTRAFE FÜR HAMILTON!

64/71: Leclerc macht einen weiteren Platz gut und kassiert Norris.

64/71: Vettel war durch den Unfall kurz auf Platz 10, nun wurde er aber vom AlphaTauri überholt.

62/71: Für Albon geht es zwar weiter, das Podium ist aber schon wieder gegessen. Zur Erinnerung: Bereits in Brasilien fuhren die beiden ineinander.

F1: Unfall von Hamilton und Albon

61/71: UNFALL VON ALBON UND HAMILTON!!! Nach Kurve 4 versucht es Albon außen und kommt auch vorbei. Hamilton drängt ihn aber raus und trifft am hinteren Rad.

61/71: Albon legt einen guten Restart hin und ist an Hamilton dran.

60/71: Eine lange Safety-Car-Phase geht nach der Runde vorbei.

59/71: Kommando zurück: Albon wurde vorbeigewunken und ist nun auf Platz 3.

57/71: Vettel ist durch den Ausfall nun auf Platz 11. Wird es doch nicht etwas mit den Punkten?

56/71: Albon hat währenddessen Perez vorbeigelassen.

56/71: Weil auf Start-Ziel nun Räikkönen abtransportiert wird, fahren die Autos durch die Boxengassen.

55/71: Jetzt wird es spannend: Albon überholt Perez. War da das Safety Car schon draußen?

55/71: SAFETY CAR! Bei Kimi Räikkönen löst sich beim Restart ein Rad. Der Finne muss seinen Boliden auf der Start-Ziel-Gerade abstellen.

54/71: Nach dieser Runde kommt das Safety Car rein.

53/71: Albon hat sich weiche Reifen geholt. Wird es nochmal spannend?

52/71: Leclerc, Norris, Albon und noch viele weitere Fahrer sind zur Box gefahren. Nur die Mercedes-Piloten bleiben draußen.

52/71: SAFETY CAR! Russell muss ein Auto an einer so ungünstigen Stelle abstellen, dass wieder das Safety Car ausrücken muss.

51/71: Auch für George Russell ist Feierabend. Der Williams lag auf Platz 13.

50/71: Günther Steiner hat bei Haas sicherlich auch nicht die beste Laune. Nun muss auch Roman Grosjean seinen Boliden abstellen.

Formel 1: Ralf Schumacher schimpft über Vettel

50/71: Ralf Schumacher schimpft bei Sky über Vettel. So ein Fehler dürfte vielleicht einem "Nachwuchsfahrer" passieren, aber nicht ihm.

49/71: Wirklich gehen die Mercedes-Piloten nicht vom Gas und fahren wie zuvor voll über die Curbs.

48/71: Die beiden Autos sind aber dennoch in einer eigenen Welt. Albon bleibt weiterhin 10 Sekunden hinter Hamilton zurück. Der Brite hat 1,7 Sekunden Rückstand auf Bottas.

47/71: Chefstratege James Fowles meldet sich bei Mercedes zu Wort: Alle Curbs sollen vermieden werden. Bottas bekommt zusätzlich noch gesagt, dass er in einer schlechten Position sei.

46/71: Sergio Perez und sein Racing Point ist bockstark unterwegs. Der Mexikaner kann mit Albon mithalten.

45/71: Hamilton und Bottas bekommen die Anweisung, nicht über die Curbs zu fahren. Es gibt ein Problem mit einem Sensor im Getriebe.

43/71: Sebastian Vettel klebt übrigens immer noch hinter dem Quartett. Ein Ferrari hinter einem Williams, sieht man nicht alle Tage.

42/71: Hamilton ist im ersten Sektor eine halbe Sekunden schneller, danach bleibt es aber beim gleichen Abstand.

42/71: Bei Bottas scheint es Probleme zu geben. Der Finne muss etwas am Lenkrad verstellen und genau die Anweisungen des Funks befolgen.

41/71: Hamilton und Bottas wollen es spannend machen. Beide fahren nacheinander die schnellste Rundenzeit. Das wird Toto Wolff nicht gefallen ...

40/71: McLaren kann die Rennpace von Racing Point nicht mitgehen. Auf dem gleichen Niveau liegt Leclerc, der sich im Sandwich befindet.

39/71: Vettel hat sechs Sekunden Rückstand auf Platz 10. Vor ihm sind noch Räikkönen, Russell, Giovinazzi und Ocon.

36/71: Nach 36 Runden ist endlich soweit: Hamilton schimpft über den Funk und möchte mehr Power haben. Hamilton fährt ins DRS-Fenster rein.

35/71: George Russell ist übrigens Zwölfter. Mal wieder eine tolle Leistung des Williams-Piloten.

34/71: Vettel dümpelt währenddessen im hinteren Drittel herum. Platz 15 heißt es für ihn mittlerweile.

33/71: Perez ist schneller unterwegs und fährt an Norris vorbei. Wie lange halten seine Reifen?

32/71: Bottas fährt sich einen kleinen Vorsprung heraus. Die beiden Mercedes sind aber weiterhin in einer eigenen Welt und haben bereits 2,5 Sekunden auf Albon gutgemacht.

Ein Rennen zum Vergessen: Sebastian Vettel dreht sich

31/71: VETTEL DREHT SICH! Sainz und Leclerc duellieren sich. Der McLaren holt aus, Vettel sticht rein und verbremst sich. Ein sehr optimistisches Manöver von Vettel.

30/71: In dieser Runde kommt das Safety Car wieder rein.

30/71: Der große Verlierer der Phase ist Valtteri Bottas, kann Hamilton nun an ihm vorbei fahren?

28/71: Von den Top-Fahrern bekommen bis auf Perez (Medium) alle die Harten aufgezogen.

26/71: SAFETY CAR! Magnussen steht so ungünstig, dass Bernd Mayländer rausfahren muss. Alle Top-Fahrer kommen natürlich in die Box. Bei Mercedes gibt es den Doppelstop. Sergio Perez wird zu früh losgelassen. So gibt es fast mit Norris einen Crash. Das wird wohl eine Strafe geben.

26/71: Der nächste Ausfall: Bei Kevin Magnussen haben scheinbar die Bremsen aufgegeben. Er kann zumindest das Anschlagen verhindern.

24/71: Hamilton ist nun klar das schnellste Auto auf der Strecke. Er hat nur noch 4,7 Sekunden Rückstand auf Bottas.

22/71: Für Stroll war's das. Er fährt in die Garage und stellt den Boliden ab. Für die Teams heißt es in dieser Saison besonders: Teile schonen.

21/71: Hamilton legt erneut die schnellste Runde auf. Auf Bottas muss er noch 6 Sekunden gut machen, auf Albon hat er 9 Sekunden Vorsprung.

19/71: Durch das Problem von Stroll kommt Vettel nun vorbei. Sein Rückstand auf Sainz beträgt mittlerweile schon 7 Sekunden.

18/71: Nächster Ausfall! Für Daniel Ricciardo ist Schicht im Schacht. Auch der Australier rollt aus.

16/71: Power-Problem bei Stroll. Er kann aber dennoch draußen bleiben. Eine Chance für Vettel?

15/71: Trotz DRS kommt Vettel nicht an Stroll vorbei. Der Heppenheimer verbremst sich sogar mehrfach.

14/71: Bottas hat nun über 7 Sekunden Vorsprung auf Hamilton.

13/71: Vettel ist näher an Stroll herangekommen. Das Überholen mag aber noch nicht gelingen.

13/71: Für Verstappen geht nichts mehr. Als er nach einem Boxenstopp wieder losfahren will, streiken auch noch die Bremsen.

Formel 1: Verstappen ausgeschieden

11/71: VERSTAPPEN ROLLT AUS!! Als er nach der Start-Ziel-Gerade einlenken will, geht nichts mehr. Der Niederländer flucht über den Funk, dass seine Einstellungen verstellt sind. So ruckelt er nur vor sich hin.

10/71: Die Ferrari sind bislang erschreckend langsam. Vettel kommt noch nicht mal ins DRS-Fenster, er muss eher nach hinten gucken. Ricciardo kommt immer näher an ihn heran.

9/71: Mit DRS hat Hamilton Albon locker geschnappt und fährt ihm gleich davon.

8/71: Bottas fährt mit rund drei Sekunden Vorsprung an der Spitze vor Verstappen. Doch der Red Bull ist auf der mittleren Mischung unterwegs. In den nächsten Runden dürfte Verstappen einen Vorteil bekommen.

7/71: Bei Albon scheinen die Reifen nicht mehr die besten zu sein. Hamilton ist im DRS-Fenster.

7/71: Währenddessen klebt Leclerc immer noch auf Platz 7 fest, der Ferrari-Pilot kann auch nicht wirklich mithalten.

6/71: Nach sechs Runden zeigt sich, dass der McLaren nicht mit den Top-Teams Red Bull und Mercedes mithalten kann. Norris muss schon in den Rückspiegel gucken, Perez lauert.

5/71: Im hinteren Teil des Feldes hat vor allem Magnussen profitiert. Der Däne ist auf Platz 13 vorgefahren, Giovinazzi auf Platz 14. Die beiden machen drei bzw. vier Plätze gut.

5/71: Hamilton zeigt, was das Auto kann. Ohne Verkehr fährt der Brite die schnellste Runde.

4/71: Hamilton hat sich Norris geschnappt.

3/71: Albon hat Norris überholt! Hamilton kann mit Albon nicht wirklich mithalten.

2: Bottas fährt an der Spitze davon. Er hat knapp 2,5 Sekunden Vorsprung.

2: Vettel hat sich nach dem Start Ricciardo geschnappt, Leclerc bleibt weiterhin hinter Perez und muss sich sogar gegen seinen zukünftigen Teamkollegen Sainz verteidigen.

1: Albon und Hamilton berühren sich! Der Thailänder verteidigt sich hart, Hamilton muss daher zurückziehen.

1: Bottas mit einem guten Start, Verstappen duelliert sich hart mit Norris und schiebt ihn raus.

1: Los geht's!

Formel 1 - Großer Preis von Österreich I: Das Rennen heute im Liveticker

Die Autos stehen zum Start bereit und warten auf den Rest des Feldes.

Die Einführungsrunde ist gestartet!

Vor Beginn: Wie erwartet ist heute der heißeste Tag des Rennwochenendes. An die 36 Grad vom Vorjahr kommen wir zwar nicht heran, dennoch freut sich Red Bull über sonnige 28 Grad, während Mercedes den Temperaturen eher skeptisch gegenübersteht. Die Asphalttemperatur beträgt dazu 55 Grad.

Vor Beginn: Noch eine wichtige Info vor dem Start: Daimler-Vorstand Källenius hat eine baldige Unterzeichnung des Concorde Agreement und damit einen Formel-1-Verbleib von Mercedes bis 2025 angedeutet. Formel-1-Boss Chase Carey bestätigte dies bei Sky. Man sei "kurz davor, alles zu unterschreiben" mit Mercedes: "Es sieht gut aus."

Vor Beginn: "Es ist okay, das ist die Strafe, die man kriegt. Wir gehen weiter davon aus, dass wir mit beiden Autos ganz vorne landen können", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff bei Sky zur Strafe und fügte im Scherz an: "Samstag war der einzige Tag, an dem Red Bull nicht gegen uns protestiert hat." Wolff spielte auf den erfolglosen Einlass von Red Bull gegen das innovative Mercedes-Lenksystem DAS vom Freitagabend an.

Vor Beginn: Bei der Schweigeminute aufgrund der Black-Lives-Matter-Proteste blieben sechs Fahrer, unter anderem Leclerc und Verstappen, stehen und knieten nicht ab. Übrigens: Esteban Ocan kam zu spät.

Vor Beginn: Und so lautet die offizielle Begründung: "Während der ersten Anhörung stand den Stewards kein Bordvideomaterial von Wagen 44 (Hamiltons Mercedes, d. Red) zur Verfügung. Aston Martin Red Bull legte 360-Grad-Kameraaufnahmen von Wagen 44 vor, einschließlich der Durchfahrt von Wagen 44 durch den betreffenden Streckenabschnitt."

Vor Beginn: Breaking News! Lewis Hamilton wurde um drei Plätze nach hinten versetzt! Hamilton hatte im Qualifying während seiner schnellsten Runde bei Gelber Flagge nicht genügend gebremst. Der Brite hatte dies mit fehlender Sicht auf die Signale erklärt und zuerst recht bekommen, da auch Grüne Flaggen geschwenkt wurde. Nun gab es aber neue Bilder, mit denen Red Bull zu den Stewards ging. Bei Sky erklärte Dr. Helmut Marko: "Max hat die Bilder gesehen und gefragt, was der Unterschied zu seiner Strafe in Mexiko sei." Im vergangenen Oktober in Mexiko-Stadt war Verstappen wegen eines vergleichbaren Vergehens um drei Startplätze zurückversetzt worden.

Vor Beginn: Thema Reifen: Wie sieht denn heute die Strategie aus? Pirelli gibt folgende Möglichkeiten vor:

  • Ein-Stopp: Soft auf Hart nach 24-28 Runden (laut Pirelli die schnellste Variante)
  • Ein-Stopp: Medium auf Hart nach 27-32 Runden
  • Ein-Stopp: Soft auf Medium nach 30-34 Runden
  • Zwei-Stopp: Soft auf Soft auf Medium. Stopp 1 nach 16-18 Runden, Stopp 2 nach 32-36 Runden.

Vor Beginn: Max Verstappen wählte eine andere andere Strategie als seine Konkurrenten. Der Red-Bull-Pilot wird mit den Gelben Reifen, also der mittleren Mischung, an den Start gehen. Sebastian Vettel darf sich über noch einen frischen Satz weicher Reifen freuen. Hier geht es zur Reifenübersicht.

Vor Beginn: Racing Point ist wohl die Überraschung des Wochenendes. Bereits bei den Testfahrten im Frühjahr hatte sich angedeutet, dass sich da etwas zum Positiven entwickelt hat. Dass das Team im Vergleich zum letztjährigen Qualifying fast eine Sekunde schneller war, hätte man dann aber nicht erwartet. Ferrari dagegen war fast eine Sekunde langsamer ... Hier könnt Ihr die Zeiten im Vergleich sehen.

Vor Beginn: Der Finne fuhr einen Vorsprung von 12 Tausendstel heraus. Umgerechnet war das ein Vorsprung von knapp 50 Metern.

Vor Beginn: Wie schon im Vorjahr sicherte sich Valtteri Bottas im ersten Rennen die Pole. Der Finne kämpft um einen neuen Vertrag.

Vor Beginn: War das ein verkorkstes Qualifying für Ferrari. Sebastian Vettel hatte bereits nach Q2 Feierabend, Charles Leclerc schrammte da ebenfalls nur knapp am Aus vorbei. In Q3 konnte sich der Monegasse zwar steigern, mehr als Platz 7 war aber nicht drin.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker. Rennstart ist heute um 15.10 Uhr.

Formel 1 heute live: Das Rennen im TV und Livestream sehen

Zur neuen Saison hat sich nichts geändert. Wie üblich ist das Rennen bei RTL zu sehen. Der Privatsender berichtet noch dieses Jahr live und in voller Länge über die Formel 1. Ab 14 Uhr stimmt Euch RTL auf das Rennen ein. Das RTL-Team bleibt aufgrund der Corona-Vorschriften zu Hause, nur Reporter Kai Ebel ist vor Ort im Einsatz. Als Experten im Vorbericht haben sich Nico Rosberg und Timo Glock angekündigt.

Darüber hinaus könnt Ihr das Rennen auch über Sky sehen. Dort beginnt die Übertragung ebenfalls um 14 Uhr. Als Experten sind hier Nick Heidfeld und Ralf Schumacher, der sich aus seinem Wohnwagen an der Rennstrecke zuschaltet, im Einsatz. Zudem steht ein Livestream via Sky Go bereit.

Alternativ wird das komplette Formel-1-Programm auch im Livestream von F1 TV Pro ausgestrahlt. Dort müsst Ihr aber ein Abo haben und pro Monat 7,99 Euro bezahlen.

Formel 1, GP von Österreich I: Die Startaufstellung für das Rennen

PlatzFahrerTeamZeit
1Valtteri BottasMercedes1:02.939
2Max VerstappenRed Bull Racing+ 0.538
3Lando NorrisMcLaren F1+ 0.687
4Alex AlbonRed Bull Racing+ 0.929
5Lewis HamiltonMercedes+ drei Plätze
6Sergio PerezRacing Point F1+ 0.929
7Charles LeclercFerrari+ 0.984
8Carlos SainzMcLaren F1+ 1.032
9Lance StrollRacing Point F1+ 1.090
10Daniel RicciardoRenault+ 1.300
11Sebastian VettelFerrari1:04.206
12Pierre GaslyAlphaTauri+ 0.099
13Daniil KvyatAlphaTauri+ 0.225
14Esteban OconRenault+ 0.437
15Roman GrosjeanHaas F1+ 0.485
16Kevin MagnussenHaas F11:05.164
17George RussellWilliams+ 0.003
18Antonio GiovinazziAlfa Romeo Racing+ 0.011
19Kimi RäikkönenAlfa Romeo Racing+ 0.060
20Nicolas LafitiWilliams+ 0.593
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung