Formel 1

Formel 1: Kein Geisterrennen in Australien wegen Coronavirus

Von SID
Der GP in Australien findet statt.

Die Ausbreitung des Coronavirus soll keine Auswirkungen auf den Start der Formel-1-Saison am kommenden Wochenende haben. Die Veranstalter des Großen Preises von Australien schlossen am Montag einen Zuschauerausschluss für das Auftaktrennen in Melbourne (Sonntag, 6.10 Uhr MEZ/RTL und Sky) aus.

Dieses Szenario werde "überhaupt nicht" in Erwägung gezogen, sagte Andrew Westacott als Chef der Grand-Prix-Betreiberfirma dem Radiosender SEN.

Westacott verwies dabei auf ein Frauen-Länderspiel im Kricket am vergangenen Sonntag, zu dem über 86.000 Zuschauer geströmt waren. Auch Jenny Mikakos, Gesundheitsministerin des Bundesstaats Victoria, betonte, dass nach derzeitigem Stand das Rennen wie geplant stattfinden könne.

Das zweite Rennwochenende in Bahrain (20. bis 22. März) soll unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden. Dies hatte der Veranstalter des Grand Prix auf dem Bahrain International Circuit in Sakhir am Sonntagvormittag mitgeteilt.

Das für den 19. April geplante vierte Saisonrennen in China, dem Ausbruchsland des Coronavirus, wurde bereits am 12. Februar auf unbestimmte Zeit verschoben. Offen ist derzeit zudem, ob bzw. wie das Rennen am 5. April in Vietnams Hauptstadt Hanoi ablaufen soll.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung