Cookie-Einstellungen
Formel 1

Red Bull trennt sich von Infiniti

Von Jan Höfling
Christian Horner bedankte sich für den großen Beitrag, den Infiniti in der Vergangenheit leistete
© getty

Die Partnerschaft zwischen Red Bull Racing und Infiniti gehört der Vergangenheit an. Wie der Rennstall bekannt gab, gehen die Luxusmarke Nissans, die seit dem Jahr 2011 ein Teil von RBR war und 2013 Titelsponsor wurde, und das F1-Team getrennte Wege. Grund ist eine Vereinbarung mit Renault.

"Wir möchten Infiniti einen großen Dank für ihren Beitrag aussprechen", äußerte sich Red-Bull-Teamchef Christian Horner zur beendeten Zusammenarbeit: "Seit sie im Jahre 2013 unser Titelsponsor geworden sind, haben sie eine größere Sichtbarkeit genossen als jeder andere Hersteller in diesem Sport. Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute." Laut Autosport hatte der Deal mit Infiniti einen Wert von rund 64 Millionen Euro.

Zur Trennung kam es, da Red Bull nach Absagen von Ferrari und Mercedes mit Renault einen Not-Deal einging, der die sich rein auf die Lieferung von Antriebseinheiten bezieht und somit keine Aktivitäten im Bereich Marketing mit einschließt.

Der Rennstall hatte bereits zuvor bekanntgegeben, dass der neue Motor den Namen "TAG Heuer" tragen wird.

Alles zur Formel 1

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung