Cookie-Einstellungen
Formel 1

Webber und Räikkönen verzichten auf Test

SID
Mark Webber geht seit 2007 für Red Bull Racing an den Start
© getty

Entgegen der ursprünglichen Planung wird Mark Webber beim Young Drivers Test in Silverstone nicht im Cockpit sitzen. Auch Kimi Räikkönen hat seine Teilnahme abgesagt.

Auch der Finne Kimi Räikkönen (Lotus) hat seine Teilnahme kurzfristig abgesagt. Ferrari-Star Fernando Alonso hatte zuvor bereits angekündigt, dass er auf die Extra-Runden verzichtet. "Nach einer Klarstellung des erlaubten Programms durch Pirelli und die FIA hat Red Bull seine Fahreraufstellung überarbeitet", teilte das Team mit.

Der dreitägige Test (17. bis 19. Juli) in Silverstone war nach den Reifenplatzern beim Grand Prix an gleicher Stelle Ende Juni auch für Stammfahrer geöffnet worden.

Vettel ist dabei

Vettel wird am Freitag in seinen Boliden steigen. Allerdings dürfen die Stammpiloten nur Reifentests fahren, zudem dürfen ihre Wagen nur in sehr geringem Maße verstellt werden. So sollen die Erkenntnisse zur Weiterentwicklung der Boliden eingedämmt werden.

Am Mittwochvormittag drehte James Calado im Force-India die schnellste Runde (1:33,986 Minuten), gefolgt von Antonio Felix da Costa (Red Bull/1:34,474) und Robin Frijns im Sauber (1:34,734)

Formel-1-News im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung