Cookie-Einstellungen
Formel 1

Vettel: "Es gab keinen Grund zu wechseln"

SID
Sebastian Vettel bleibt mindestens bis 2015 bei Red Bull
© getty

Sebastian Vettel führt eine denkbar simple Begründung für seine Vertragsverlängerung bei Red Bull an. "Es gab keinen Grund zu wechseln", sagte der 25-Jährige der "Bild"-Zeitung.

Vettel hatte seinen Vertrag beim Team des österreichischen Getränke-Herstellers Anfang der Woche um ein weiteres Jahr bis 2015 verlängert.

Auf die Frage, warum er nicht langfristiger unterschrieben habe, antwortete Vettel: "Weil ich das eben für richtig gehalten habe. 2015 ist doch ohnehin noch so weit weg. Und 2016 noch weiter."

Kein Interesse an Rentenvertrag

An einem Rentenvertrag bei Red Bull scheint Vettel aber ohnehin kein Interesse zu haben. "Wer weiß schon, was in drei Jahren ist, oder in fünf. Vielleicht fahre ich in fünf Jahren gar nicht mehr, weil die Lust weg ist", sagte der Weltmeister der vergangenen drei Jahre.

Zuletzt hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass Ferrari den Deutschen gerne unter Vertrag nehmen würde. Vettel hat in der Vergangenheit nie einen Hehl daraus gemacht, dass Traditionsteams wie Ferrari eine besondere Faszination auf ihn ausüben.

"Es ist ein Traum und für jeden Rennfahrer etwas Besonderes, wenn man mal die Möglichkeit hat, bei Ferrari zu fahren. Bei Teams wie Ferrari und Mercedes herrscht ja ein gewisser Mythos oder eine Legende", sagte er einmal.

Der WM-Stand: Vettel vorne

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung