Cookie-Einstellungen
Formel 1

Vettel ist der beste Fahrer des Jahres

SID
Sebastian Vettel gewann den Autosport-Award als bester Fahrer des Jahres 2010
© Getty

Sebastian Vettel räumt weiter ab. Jetzt wurde der Formel-1-Weltmeister in London mit dem renommierten Autosport-Award als bester internationaler Fahrer ausgezeichnet. Ebenfalls geehrt wurden unter anderem Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb, Rubens Barrichello und Jackie Stewart für ihre lebenslangen Verdienste um den Motorsport, Nachwuchs-Talent Lewis Williamson und McLarens F-Schacht.

Bereits seit 1982 zeichnet das britische Fachmagazin "Autosport" in jedem Jahr in diversen Kategorien die besten Motorsport-Akteure der Welt aus. Zu den früheren Preisträgern zählen unter anderem Niki Lauda, Ayrton Senna, Michael Schumacher und Nigel Mansell. Vettel selbst war bereits im Jahr 2008 als Rookie of the Year ausgezeichnet worden.

Bei der Wahl stoch Vettel unter anderem Fernando Alonso und Lewis Hamilton aus. "Es war ein anstrengender aber sehr aufregender Monat für mich", sagte Vettel in London. "Ich freue mich, jetzt hier in England mit dem Team feiern zu können. Denn ohne das Team wäre dieser Titel überhaupt nicht möglich gewesen." Vettels RB6 wurde außerdem zum Auto des Jahres gewählt, McLarens F-Schacht als Innovation des Jahres gefeiert.

Talent in den Startlöchern?

Heikki Kovalainen wurde ebenfalls geehrt - allerdings eher unfreiwillig. Seine Fahrt im brennenden Lotus in Singapur gilt als spektakulärster Moment der Saison. Sauber-Pilot Kamui Kobayashi erhielt die Auszeichnung als Rookie des Jahres 2010.

Eine besondere Ehre wurde Lewis Williamson zuteil. Der Vizemeister der britischen Formel-Renault-Meisterschaft gewann den "McLaren Autosport BRDC Award" und darf demnächst für McLaren in der Formel 1 testen und erhält knapp 120.000 Euro als Karriere-Förderung.

Hier die Awards im Überblick

International Racing Driver Award: Sebastian Vettel (Formel 1)

International Rally Driver Award: Sebastien Loeb (Rallye-WM)

Rookie of the Year: Kamui Kobayashi (Formel 1)

McLaren Autosport BRDC Award: Lewis Williamson (Formel Renault UK)

National Driver of the Year: Jason Plato (BTCC)

British Club Driver of the Year: Tom Blomqvist (Formel Renault UK)

British Competition Driver of the Year: Dario Franchitti (IndyCar)

John Bolster Award for technical achievement: Bridgestone & Chip Ganassi

Gregor Grant Award: Rubens Barrichello & Jackie Stewart

Racing Car of the Year: Red Bull RB6

Rally Car of the Year: Citroën C4 WRC

Pioneering and Innovation Award: McLarens F-Schacht

Moment of the Year: Heikki Kovalainen, Singapur-GP

Heppenheim macht Vettel zum Ehrenbürger

 

Werbung
Werbung