Cookie-Einstellungen
Formel 1

Sensations-Pole durch Fisichella

SID
Giancarlo Fisichella sicherte seinem Force-India-Team die erste Pole-Position
© Getty

Beim Qualifying zum Grand Prix in Belgien ist Giancarlo Fisichella sensationell auf die Pole-Position gefahren. Sebastian Vettel landete nur auf Rang acht, Nick Heidfeld ist bester Deutscher auf Platz drei. Jenson Button, Lewis Hamilton und Fernando Alonso schieden frühzeitig aus.

Sebastian Vettel geht nur von Startplatz acht in den Großen Preis von Belgien am Sonntag. Der Red-Bull-Pilot verpasste es damit, noch mehr Nutzen aus der Schwäche seines Titelrivalen Jenson Button zu ziehen. Denn der britische WM-Spitzenreiter landete am Samstag im Qualifying in seinem Brawn-Mercedes nur auf Platz 14 und läuft Gefahr, erstmals in dieser Saison die Punkteränge zu verpassen.

"Jenson hat richtige Probleme damit, die Reifen auf Temperatur zu bringen, sowohl vorne als auch hinten", analysierte Teamchef Ross Brawn.

LIVE-TICKER: Das Qualifying zum Nachlesen

Vettel gab enttäuscht zu Protokoll: "Das ist bescheiden gelaufen. Das hatten wir uns nicht erhofft. Ich bin mit schuld, denn ich hatte in meiner zweiten Runde einen Fehler drin und musste die Runde abbrechen. Ich hätte etwas weiter vorne stehen können, aber nicht so weit vorne, wie ich es gerne getan hätte."

Fisichella: "Keine Ahnung, wie ich das gemacht habe"

Für die Sensation des Tages sorgte der Italiener Giancarlo Fisichella, der erstmals einen Force-India-Mercedes auf die Pole-Position stellte und nach mehr als drei Jahren Pause die vierte Pole seiner Karriere holte.

"Keine Ahnung, wie ich das gemacht habe, Das ist unglaublich", sagte Fisichella. "Vor allem nach gestern hätte ich nicht damit gerechnet, hier auf Pole zu stehen. Im Qualifying war das Auto dann aber viel besser als ich erwartet hatte. Das ist verblüffend. Ich bin überglücklich."

Hinter dem Italiener Jarno Trulli im Toyota erreichte Nick Heidfeld im BMW-Sauber als Dritter seine mit Abstand beste Startposition, nachdem er es überhaupt erstmals in dieser Saison in die letzte Qualifying-Runde geschafft hatte. "Das ist ganz wichtig für unser Team, nachdem BMW seinen Ausstieg verkündet hat. Das ist ein wichtiges Signal", sagte Heidfeld.

Qualifying-Duelle: Enges Rennen zwischen Fisichella und Sutil

Heidfeld und Glock vor Vettel

Als zweitbester Deutscher landete auch Toyota-Pilot Timo Glock noch vor Vettel. Nico Rosberg wurde im Williams-Toyota Zehnter. Dagegen war Adrian Sutil im Force-India-Mercedes knapp in der zweiten Qualifikationsrunde gescheitert. Als Elfter bildete er das deutsche Schlusslicht.

Ferrari-Ersatzpilot Luca Badoer landete wie schon bei seinem ersten Aushilfseinsatz in Valencia auf dem 20. und damit letzten Platz.

In der WM-Gesamtwertung führt vor dem 12. von 17 Läufen am Sonntag Button mit 72 Zählern und 18 Punkten Vorsprung vor Barrichello (54). Die Red-Bull-Piloten Mark Webber (Australien/51,5) und Vettel (47) folgen auf den Plätzen drei und vier.

Das komplette Qualifying-Ergebnis

So lief das Qualifying:

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung