Cookie-Einstellungen
Formel 1

Campos und USGPE fahren ab 2010 mit

SID
Künftig sollen 13 Teams in der Formel 1 starten
© Getty

Gleich am ersten Tag der Frist für die F1-Saison 2010 haben sich Campos Meta 1 und das USGPE-Team eingeschrieben. Die FIA will das Starterfeld künftig auf 13 Teams aufstocken.

Der spanische Rennstall Campos Meta 1 und das USGPE-Team planen den Einstieg in die Formel 1. Die beiden Teams meldeten sich direkt am ersten Tag der Einschreibefrist für die Saison 2010.

Hinter Campos steht der frühere Rennfahrer Adrian Campos, der 1987/88 insgesamt 17 Rennen für Minardi in der Formel 1 bestritt. In sein Projekt soll auch der spanische Basketballstar Paul Gasol involviert sein.

Danica Patrick erste Formel-1-Pilotin?

Das US-Formel-1-Team betreiben Motorenexperte Ken Anderson und der Journalist Peter Windsor, die beide bereits in der Formel 1 tätig waren. Bei dem Team, das von North Carolina aus betrieben werden soll, gilt Danica Patrick als Kandidatin für ein Cockpit.

Die 26 Jahre alte Amerikanerin gewann 2008 als erste Frau ein Rennen der Indy-Car-Serie. Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone hatte sich stets eine Frau in der Königsklasse gewünscht.

Die offizielle Meldefrist endet am 29. Mai. Allerdings gibt es mit den bisherigen zehn Teams noch Diskussionen über die Einführung der Budgetobergrenze; die Hälfte hat mit dem Ausstieg gedroht. Der Automobil-Weltverband FIA will das Starterfeld künftig auf 13 Teams aufstocken und plant, bereits am 12. Juni die Teilnehmer für 2010 bekannt zu geben.

Alles rund um die Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung