Cookie-Einstellungen
Formel 1

Große Ehre für Hamilton

Von SPOX
Lewis Hamilton musste für seinen "Formel-1-Führerschein" in der letzten Saison 240.000 Euro zahlen
© Getty

2008 war das Jahr des Lewis Hamilton. Erst das Herzschlagfinale in Brasilien, das er letztendlich für sich entscheiden konnte und durch das er zum jüngsten Formel-1-Weltmeister aller Zeiten wurde. Und nun wird dem Briten eine weitere Ehre zuteil.
 

Queen Elizabeth II. ernannte den 23-Jährigen zum Member of the Order of the British Empire (MBE). Dabei handelt es sich um einen britischen Ritterorden.

Hamilton: "Außergewöhnliches Jahr für den britischen Sport"

"Es ist eine große Ehre für mich, von der Queen als MBE berufen zu werden. Es ist der Höhepunkt eines für mich ganz erstaunlichen Jahres. Die Unterstützung, die ich durch das Vereinte Königreich erhalten habe, war fantastisch und sehr motivierend. Ich schätze das sehr hoch ein", zeigte sich Hamilton sehr gerührt über diese Auszeichnung.

Sein Dank gilt aber vor allem anderen Personen: "Das ist nicht nur für mich ein großer Moment, sondern auch für meine Familie und jeden Mitarbeiter des McLaren- Mercedes-Teams. Ohne sie hätte ich das nicht erreichen können."  

Hoy zum Ritter geschlagen

Auch von seinen Mitstreitern war der junge Brite beeindruckt: "Es war ein außergewöhnliches Jahr für den britischen Sport und es ist großartig zu sehen, dass viele meiner Sportlerkollegen heute auch geehrt wurden."

Im Rahmen der königlichen Zeremonie wurde einem anderen britischen Sportler eine noch größere Ehre zuteil als Hamilton. Bahnrad-Olympiasieger Chris Hoy wurde von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich von nun an "Sir" nennen.

McLaren-Mercedes und Hamilton im Steckbrief

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung