Basketball

EuroLeague: FC Bayern München stoppt Negativserie - erster Sieg unter Kostic

SID
© imago images

Der deutsche Basketball-Meister Bayern München hat den ersten Schritt aus der Krise geschafft. In der EuroLeague gewannen die Münchner gegen Maccabi Tel Aviv überraschend 80:68 (35:33) und stoppten nach sechs Pleiten in Serie ihren Negativlauf.

Der siebte Sieg aus 21 Königsklassen-Spielen war zudem das ersehnte erste Erfolgserlebnis unter dem neuen Coach Oliver Kostic. Der 46-Jährige hatte Anfang des Jahres den entlassenen Dejan Radonjic beerbt.

"Er hat neue Ideen eingebracht, es braucht natürlich Zeit. Aber wir brauchen natürlich Erfolgserlebnisse", sagte Geschäftsführer Marko Pesic vor der Partie bei MagentaSport.

Prompt erwischten die Gastgeber einen furiosen Start und hatten den Gegner bestens im Griff (23:12). Doch bis zur Halbzeit kämpfte sich der Tabellendritte heran, es entwickelte sich ein enges Duell.

Nihad Djedovic war mit 19 Zählern bester Punktesammler der Bayern. Noch nicht zum Einsatz für Tel Aviv um Topscorer Elijah Bryant (14) kam indes Ex-NBA-Profi Amar'e Stoudemire, dessen Verpflichtung die Israelis am Tag vor dem Spiel bekannt gegeben hatten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung